13:43 - 14. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Bachmann
Sandhausen

14:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Bülter
Schalke

14:35 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Ritzmaier
Linksschuss
Vorbereitung Soukou
Sandhausen

14:46 - 58. Spielminute

Tor 1:1
Ouwejan
Linksschuss
Vorbereitung Drexler
Schalke

14:52 - 64. Spielminute

Tor 2:1
Bülter
Rechtsschuss
Schalke

14:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
C. J. Conteh
für Bachmann
Sandhausen

15:00 - 72. Spielminute

Tor 3:1
Zhirov
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Bülter
Schalke

15:02 - 74. Spielminute

Tor 3:2
Testroet
Rechtsschuss
Vorbereitung Soukou
Sandhausen

15:04 - 76. Spielminute

Tor 4:2
Bülter
Rechtsschuss
Vorbereitung Ranftl
Schalke

15:10 - 82. Spielminute

Tor 5:2
Zalazar
Rechtsschuss
Vorbereitung Bülter
Schalke

15:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Palsson
für Zalazar
Schalke

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Matriciani
für Ouwejan
Schalke

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Rzatkowski
für Bülter
Schalke

15:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Aydin
für Ranftl
Schalke

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Idrizi
für Drexler
Schalke

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Sickinger
für Ajdini
Sandhausen

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Esswein
für Testroet
Sandhausen

S04

SVS

2. Bundesliga

Schalkes Ladehemmung löst sich in Hälfte zwei

Sandhausens Führung hält nur kurz - Terodde fehlt verletzt

Schalkes Ladehemmung löst sich in Hälfte zwei

Bülter jubelt eines seiner beiden Tore gegen Sandhausen.

Bülter jubelt eines seiner beiden Tore gegen Sandhausen. imago images/Team 2

Der FC Schalke 04 musste gegen den SV Sandhausen auf den neuen Rekordtorjäger der 2. Bundesliga verzichten. 154-Tore-Mann Terodde fällt mit einer Muskelverletzung "bis auf Weiteres" aus, wie die Königsblauen bekannt gaben.

Zunächst schien es so, als würde das Schalker Kollektiv das Fehlen des Torjägers auffangen können. Königsblau spielte von Beginn an mit viel Druck und suchte direkt den Weg nach vorne. Im Vergleich zum 1:1 in Bremen gab es vier Änderungen in der ersten Elf: Pieringer, Zalazar, Flick und Ranftl starteten für Terodde, Latza (starke Prellung), Palsson und Aydin. 

Schalke fehlt zunächst ein Knipser

Bereits in Minute acht machte sich das Fehlen des Torjägers zunächst doch bemerkbar, als Bülter aus elf Metern freistehend den Ball nicht richtig traf. Auch kurz vor der Pause hätte Terodde wohl Zalazars freistehenden Kopfball gefährlicher aufs Tor gebracht, als nur in die Arme von Drewes (45.). Pech kam für Königsblau auch noch dazu: Thiaw scheiterte mit seinem schönen Schlenzer an der Latte (11.).

Der 15. Spieltag

Spieler des Spiels

Marius Bülter Sturm

1
mehr Infos
Spielnote

Sieben Tore in der zweiten Hälfte inklusive wechselnder Führung entschädigten für den eher mäßig ansprechenden ersten Durchgang.

2
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Ritzmaier (47')

1:1 Ouwejan (58')

mehr Infos
FC Schalke 04
Schalke

Fraisl3 - Thiaw3, Itakura3, M. Kaminski3 - Ranftl4 , Flick3,5, Ouwejan1,5 , Zalazar2 , Drexler3 - Pieringer3,5, Bülter1

mehr Infos
SV Sandhausen
Sandhausen

Drewes4 - Diekmeier5, Höhn5, Zhirov5 , Okoroji5 - Bachmann5 , Ritzmaier4 , Ajdini5 , Soukou4,5, Benschop4,5 - Testroet4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Florian Badstübner Nürnberg

3
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Veltins-Arena
Zuschauer 46.319
mehr Infos

Nach dem Schalker Anfangswirbel berappelten sich die Gäste aus Sandhausen. Der SVS, bei dem im Vergleich zum 1:3 bei St. Pauli Soukou und Benschop für Esswein (Bank) und Zenga (5. Gelbe Karte) spielten, schaffte es immer besser, die Räume zu schließen und die tiefen Pässe der Schalker etwas einzudämmen. Nach vorne ging beim Vorletzten aber nur selten etwas. Soukous freistehender Versuch eines Schlenzers war noch die beste Möglichkeit (24.). Spielbestimmend blieben weiter die Schalker, die sich aber bis zur Pause schwer taten, Gefährliches aufs Tor von Drewes zu bringen.

Sandhausen setzt den Konter

Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Schalker aber in Person von Ranftl einen Ballverlust, der Sandhausen zu einem blitzsauberen Konter einlud. Ritzmaier vollendete ihn mustergültig - die kalte Dusche für Königsblau (47.). 

Schalke brauchte etwas, um sich davon zu erholen, dann legte die königsblaue Offensive aber richtig los. Ouwejan schloss einen schönen Spielzug zum Ausgleich ab (58.). Der Torschütze war dann auch direkt bei der Führung beteiligt. Der Außenbahnspieler flankte von links in den Strafraum, wo der Ball über Umwege zu Bülter kam. Der Stürmer nagelte ihn unter die Latte zum 2:1 (64.).

Simon Terodde

Der verletzte Terodde wurde für sein Rekordtor (154 Treffer in der 2. Bundesliga) geehrt. imago images/Team 2

Vier-Minuten-Wahnsinn

Sandhausen wirkte in dieser Phase geschockt, Schalke regelrecht berauscht und was dann folgte, war purer Wahnsinn - in den folgenden fünf Minuten saß in der Arena auf Schalke jeder Schuss: Den Auftakt machte aber ein Sandhäuser, Zhirov unterlief nach Bülters Kopfballverlängerung von Ouwejans Ecke ein Eigentor (72.). Mit der nächsten Aktion trafen die Gäste ins richtige Tor: Testroet verwertete einen schönen Spielzug über links in der Mitte eiskalt (74.).

Die Schalker Antwort ließ nicht lange auf sich warten - und das war eine besonders schöne: Bülter verlängerte Ranftls Zuspiel herrlich mit der Hacke ins lange Eck zur Führung (76.). Schalke war nun wie aufgezogen, doch Drewes verhinderte mit einer klasse Parade gegen Zalazar den nächsten Einschlag (79.). Der Torerfolg des agilen Mittelfeldmannes war jedoch nur aufgeschoben, denn nur wenig später schlug er nach einem Ballgewinn zum 5:2-Endstand noch zu (82.).

Eine Serie endet, eine dauert an

In Hälfte zwei hat Schalke damit das Fehlen von Torjäger Terodde vergessen gemacht und sich mit einer eiskalten Chancenverwertung für eine gute Spielanlage belohnt. Damit endete auch eine Serie von vier Pflichtspielen ohne Sieg. Für Sandhausen hingegen war der Schalker Offensivwirbel nach der eigenen Führung zu viel - es setzte die dritte Niederlage in Folge.

Schalke reist am 16. Spieltag am Samstag (20.30 Uhr) ans Millerntor zu St. Pauli. Sandhausen muss gegen Paderborn ran (Samstag, 13.30 Uhr).