18:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Boukhalfa
Regensburg

19:05 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Saller
Rechtsschuss
Vorbereitung Singh
Regensburg

19:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Königsdörffer
Dresden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
M. Schröter
für Will
Dresden

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Akoto
für Aidonis
Dresden

19:36 - 47. Spielminute

Tor 1:1
Daferner
Kopfball
Vorbereitung M. Schröter
Dresden

19:49 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Daferner
Dresden

19:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Weihrauch
für Mörschel
Dresden

19:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wekesser
für Boukhalfa
Regensburg

19:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kade
für Borrello
Dresden

20:04 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Besuschkow
Regensburg

20:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Makridis
für D. Otto
Regensburg

20:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Nachreiner
Regensburg

20:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Zwarts
für Singh
Regensburg

20:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
C. Löwe
für Giorbelidze
Dresden

20:10 - 80. Spielminute

Tor 2:1
Caliskaner
Kopfball
Vorbereitung Beste
Regensburg

20:12 - 82. Spielminute

Tor 3:1
Makridis
Linksschuss
Vorbereitung Beste
Regensburg

20:19 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Becker
Dresden

20:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Zempelin
für Beste
Regensburg

REG

SGD

2. Bundesliga

Caliskaner und Makridis: Jahns Joker bringen die Wende

Nach zwei Niederlagen meldet sich Regensburg mit einem Sieg zurück

Caliskaner und Makridis: Jahns Joker bringen die Wende

Jubel in Rot und Weiß: Regensburg feiert gegen Dresden das Tor zum finalen 3:1.

Jubel in Rot und Weiß: Regensburg feiert gegen Dresden das Tor zum finalen 3:1. getty images

Es hätte auch schiefgehen können. Auf der Anzeigetafel des Jahnstadions stand auf beiden Seiten eine 1, dann entschied sich Mersad Selimbegovic, etwas zu riskieren. Mit Zwarts, Caliskaner und Makridis wechselte der Regensburger Trainer eine Viertelstunde vor dem Ende drei Angreifer auf einen Schlag ein - am Ende wurde er mit dem Sieg belohnt. 

Caliskaner erzielte nach einer Ecke das 2:1 (80.), nicht einmal 120 Sekunden später gelang Makridis nach einer Flanke von Beste das 3:1 (82.). So landete der Jahn nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg und gewann im neunten Anlauf erstmals überhaupt ein Zweitliga-Spiel gegen Dynamo Dresden. 

Fünf Wechsel beim Jahn, vier bei der SGD

Der 15. Spieltag

Spieler des Spiels
Jahn Regensburg

Jan-Niklas Beste Abwehr

2,5
Spielnote

War kein fußballerischer Leckerbissen, den der Jahn und Dresden am Freitagabend kredenzten. In der intensiv geführten Partie wurde es in der Schlussphase noch turbulent.

4
Tore und Karten

1:0 Saller (34', Rechtsschuss, Singh)

1:1 Daferner (47', Kopfball, M. Schröter)

2:1 Caliskaner (80', Kopfball, Beste)

3:1 Makridis (82', Linksschuss, Beste)

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer3 - Saller2,5 , Nachreiner3,5 , Elvedi4,5, Guwara3 - Boukhalfa3 , Besuschkow3 , Beste2,5 , Singh2,5 - D. Otto3,5 , Albers3,5

Dynamo Dresden
Dresden

K. Broll3 - Aidonis4,5 , Sollbauer4, Becker3,5 , Giorbelidze3,5 - Y. Stark4, Königsdörffer3,5 , Will4,5 , Mörschel3,5 - Daferner3 , Borrello4

Schiedsrichter-Team
Lasse Koslowski

Lasse Koslowski Berlin

4
Spielinfo

Stadion

Jahnstadion Regensburg

Zuschauer

3.412

Selimbegovic hatte seine Startelf nach dem 1:4 beim HSV auf fünf Positionen verändert. Anstelle von Kirschbaum, Faber, Kennedy, Wekesser und Gimber standen Meyer, Saller, Elvedi, Guwara und Otto in der ersten Elf. Dresdens Trainer Alexander Schmidt tauschte im Vergleich zum 1:0 gegen Düsseldorf viermal. Aidonis, Giorbelidze, Will und Mörschel ersetzten Ehlers, Akoto, Schröter und Herrmann.

Dynamo begann zwar durchaus ansprechend, die erste gute Möglichkeit gehörte aber den Gastgebern: Nach einer Ecke kam Guwara frei zum Schuss, setzte den Ball allerdings über das SGD-Tor (12.). Wenig später war Regensburg dem 1:0 erneut nahe, doch Singh ließ auch die zweite Torchance aus (16.), ehe Albers per Kopf zu mittig zielte (23.) und Singh an Broll scheiterte (26.).

Der Führungstreffer für den Jahn lag in der Luft - und er fiel: Bei einem Duell mit Sollbauer war Beste vor dem Dynamo-Verteidiger am Ball und köpfte ihn zu Singh, eine Flanke, eine Direktabnahme von Saller - 1:0 für Regensburg (34.).

Nur zwei Dynamo-Abschlüsse - Daferner trifft

Dass die Gastgeber mit einem Vorsprung in die Kabinen gingen, war verdient, denn Dresden hatte in den ersten 45 Minuten nur zwei nennenswerte Abschlüsse zustande gebracht: Erst vergab Königsdörffer per Kopf (33.), dann war auch Daferner nicht erfolgreich (44.).

Kurz nach der Pause machte es der 23-Jährige aber besser: Der eingewechselte Schröter flankte, Daferner köpfte - 1:1 (47.). Nun war das Momentum auf der Seite der Gäste, Regensburg war nicht mehr so griffig wie noch im ersten Durchgang, doch Daferner vergab eine gute Möglichkeit zur SGD-Führung (65.).

Dann wechselte Selimbegovic dreimal und brachte damit den Sieg auf den Weg. 

Ob sein Team nächste Woche nachlegen kann? Am Sonntag (13.30 Uhr) ist Regensburg in Heidenheim zu Gast, im Parallelspiel empfängt Dresden den Karlsruher SC.