18:41 - 12. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Bodzek
Düsseldorf

19:12 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Sobottka
Düsseldorf

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Leipertz
für Kühlwetter
Heidenheim

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Burnic
für Geipl
Heidenheim

19:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klaus
für Peterson
Düsseldorf

20:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Malone
für T. Mohr
Heidenheim

20:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Klaus
Düsseldorf

20:19 - 90. + 2 Spielminute

Tor 0:1
Leipertz
Linksschuss
Vorbereitung Busch
Heidenheim

F95

FCH

2. Bundesliga

Düsseldorf - Heidenheim 0:1 | FCH bestraft fahrlässiges F95

Fortuna nutzt die eigenen Chancen nicht

90+2! FCH bestraft fahrlässige Düsseldorfer

Robert Leipertz (li.) bejubelt seinen Siegtreffer zum 1:0.

Robert Leipertz (li.) bejubelt seinen Siegtreffer zum 1:0. imago images/Revierfoto

Düsseldorfs Coach Christian Preußer wechselte verglichen mit dem 0:1 in Dresden vier Mal. Wolf, Koutris, Sobottka und Peterson spielten für Kastenmeier (Corona-Infektion), Hartherz, Tanaka und Klaus.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt tauscht im Vergleich zum 2:1 gegen Kiel auf einer Position: Föhrenbach spielt für Pick.

Düsseldorf startet stark

Die Fortuna kam sehr gut ins Spiel und drängte den FCH in der Anfangsphase tief in die eigene Hälfte. Die Gäste mussten mehrmals im eigenen Strafraum in letzter Not klären, Düsseldorf fehlte die Konsequenz im Abschluss. Nach einer guten Viertelstunde kam auch Heidenheim immer besser in die Partie, durch solide Defensivarbeit gelang es, die Fortuna etwas aus dem Konzept zu bringen. 

Spieler des Spiels
1. FC Heidenheim

Oliver Hüsing Abwehr

2
Spielnote

Nach guter Anfangsphase der Gastgeber verflachte das Spiel, Heidenheim kontrollierte das Geschehen, geriet in der zweiten Hälfte ab und an noch mal unter Druck. Der späte Siegtreffer war nicht unbedingt verdient, da die Platzherren mehr Chancen hatten, diese aber nicht konsequent nutzten.

4
Tore und Karten

0:1 Leipertz (90' +2, Linksschuss, Busch)

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Wolf3,5 - M. Zimmermann3, Klarer3,5, Oberdorf3, Koutris3 - Bodzek4,5 , Sobottka4,5 , Narey4, Peterson4 , Iyoha4 - Hennings4,5

1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller3 - Busch3, Hüsing2, P. Mainka2,5, Theuerkauf3 - Schöppner4, Geipl3,5 , Föhrenbach3,5, Kühlwetter4,5 , T. Mohr3,5 - Kleindienst3,5

Schiedsrichter-Team
Michael Bacher

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

4
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Zuschauer

13.873

Vor allem über Konter wurden die Gäste gefährlich. Die beste Möglichkeit hatte Kleindienst in der 31. Minute, der im Eins-gegen-eins an Keeper Wolf scheiterte. Kurz vor der Pause drehte Düsseldorf noch einmal auf, wirklich Zwingendes war bei den Offensivbemühungen der Hausherren aber nicht mehr dabei. So ging es mit 0:0 in die Katakomben. 

Heidenheim passiv

Wie schon zu Beginn der ersten Hälfte kam die Fortuna in Halbzeit zwei deutlich besser ins Spiel. Heidenheim blieb sehr passiv und hatte unter anderem bei einem Kopfball von Klarer (49.) Glück, dass die Gastgeber nicht mehr aus ihren Chancen machten. 

Der 15. Spieltag

In der Folge gelang es dem FCH wiederum, den Düsseldorfern etwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Offensiv aktiv wurden die Gäste aber nicht wirklich, die Fortuna blieb das bessere Team. Ab der 80. Minute begannen die Hausherren, alles nach vorne zu werfen. Heidenheim verteidigte leidenschaftlich, die beste Chance der Düsseldorfer vergab Klarer per Kopf in der 87. Minute. 

Leipertz bestraft die Fortuna

Doch die Fortuna konnte die eigene Überlegenheit nicht in Tore umwandeln,  das nutzten die Heidenheimer eiskalt aus: In der zweiten Minute der Nachspielzeit bestrafte der FCH hoch aufgerückte Düsseldorfer mit einem Konter, an dessen Ende Leipertz nur noch ins leere Tor einschieben musste. 

Somit endete das Spiel, welches die Gastgeber eigentlich für sich hätten entscheiden müssen, mit 1:0 für Heidenheim.

Düsseldorf reist am 16. Spieltag nach Darmstadt (Freitag, 18.30 Uhr). Heidenheim ist am Sonntag (13.30 Uhr) Gastgeber von Regensburg.

Duo knackt die 300: Die Zweitliga-Rekordspieler der 18 Klubs