20:37 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Teuchert
Rechtsschuss
Vorbereitung Nielsen
Hannover

20:41 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
F. Kunze
Hannover

21:12 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Lepinjica
Bielefeld

21:17 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Teuchert
Hannover

21:19 - 45. + 1 Spielminute

Tor annulliert
Teuchert
Hannover

21:39 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Consbruch
für Vasiliadis
Bielefeld

21:39 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Beier
für Foti
Hannover

21:41 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Okugawa
Bielefeld

22:04 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Besuschkow
für F. Kunze
Hannover

22:06 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Lasme
für Rzatkowski
Bielefeld

22:06 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Weydandt
für Teuchert
Hannover

22:16 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stolze
für Schaub
Hannover

22:18 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Klimowicz
für Lepinjica
Bielefeld

22:19 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Sidler
für Gebauer
Bielefeld

22:20 - 86. Spielminute

Tor 2:0
Nielsen
Kopfball
Vorbereitung Leopold
Hannover

22:26 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Consbruch
Bielefeld

H96

DSC

2. Bundesliga

Ganz früh und ganz spät: Hannover gewinnt gegen Bielefeld

Bielefeld im doppelten Alu-Pech

Ganz früh und ganz spät: Hannover gewinnt 2:0 gegen Bielefeld

Hannovers Dosenöffner: Cedric Teuchert traf schon nach vier Minuten.

Hannovers Dosenöffner: Cedric Teuchert traf schon nach vier Minuten. IMAGO/Joachim Sielski

Hannovers Trainer Stefan Leitl brachte nach der 1:2-Niederlage in Heidenheim vier neue Spieler und ermöglichte dem 18-Jährigen Foti sein Startelfdebüt. Er ersetzte Kerk. Außerdem kamen Kunze, Schaub und Teuchert für Krajnc (Gelbsperre), Besuschkow und Beier (beide Bank).

Auf der Gegenseite nahm Arminia-Coach Daniel Scherning im Vergleich zur 1:2-Heimpleite gegen den KSC die große Rotation vor. Ganze sechs neue Spieler standen mit Gebauer, Andrade, Bello, Lepinjica, Rzatkowski und Okugawa auf dem Feld. Jäkel (Gehirnerschütterung) und Oczipka fehlten komplett im Kader. Ramos, Kanuric, Lasme und Consbruch saßen dagegen auf der Bank.

Spieler des Spiels

Havard Nielsen Sturm

2,5
mehr Infos
Spielnote

Lange offene und abwechslungsreiche Partie mit einigen Unzulänglichkeiten.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Teuchert (4')

2:0 Nielsen (86')

mehr Infos
Hannover 96
Hannover

Zieler3 - Muroya3,5, Neumann2,5, Börner3, Köhn4 - F. Kunze3,5 , Leopold4, Schaub4,5 , Foti4,5 - Nielsen2,5 , Teuchert2,5

mehr Infos
Arminia Bielefeld
Bielefeld

Fraisl3 - Gebauer4,5 , Hüsing3, Andrade3, Bello3 - Vasiliadis4 , Lepinjica3,5 , Hack3,5, Rzatkowski4,5 , Okugawa3 - Serra4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Matthias Jöllenbeck Freiburg

3,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Heinz von Heiden Arena
Zuschauer 29.200
mehr Infos

Die Hausherren kamen überaus gut in die Partie und jubelten schon nach wenigen Minuten. Nach einer langen Ballstafette konnte Bielefeld Muroyas Flanke noch abwehren, doch Teuchert setzte nach, zog nach innen und spielte mit Nielsen einen Doppelpass. Die Kugel schlenzte er dann wunderbar ins rechte Eck (4.). 

Bielefeld kommt besser ins Spiel

Die Arminia schien mit dem frühen Rückstand durchaus überfordert zu sein und brauchte ganze 25 Minuten, um die erste richtig gute Chance zu vermerken: Okugawa köpfte nach einer butterweichen Bello-Flanke an die Querlatte. Kurze Zeit später brachten sich die Gäste fast selber in Gefahr, weil Gebauer mit einer Bogenlampe seinen Keeper überraschte, doch Hannover schlug keinen Ertrag aus der Aktion (34.).

2. Liga - 12. Spieltag

Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Teuchert dann etwas aus dem Nichts das vermeintlich 2:0 nach einem wunderschönen Ball von Neumann, doch der Jubel hielt nur kurz (45.+1). Nach Ansicht der Bilder erkannte Jöllenbeck das Tor ab, weil der Hannoveraner Gebauer im Laufduell an der Ferse traf und so zu Fall brachte. 

Nach dem Seitenwechsel machte die Arminia dort weiter, wo sie noch vor der Pause aufgehört hatte und kam mit Consbruch auch zur ersten Gelegenheit im zweiten Durchgang: Den Kopfball des eingewechselten Offensivmanns klärte Börner aber noch vor der Linie (53.). Zehn Minuten später trat erneut Consbruch in Erscheinung und ließ die Latte beben. Sein satter Schuss aus 20 Metern knallte gegen das Gebälk (63.) - wieder Alu-Pech für die Ostwestfalen. 

Nielsen setzt den Schlusspunkt

Bielefeld war nun näher dran am Ausgleich, als Hannover am zweiten Tor, doch die Gäste belohnten sich für einen engagierten Auftritt nicht. Stattdessen wurden die Bielefelder im letzten Drittel unkonzentrierter und ließen bis zum Schluss noch die ein oder andere Gelegenheit liegen. Die letzte Aktion gehörte damit den Roten.

Kurz vor dem Schlusspfiff nickte Nielsen die Kugel nach einem Leopold-Freistoß in die Maschen und ließ das Stadion jubeln (86.). 96 sprang mit dem Sieg bis auf Rang fünf, Bielefeld dagegen blieb damit weiterhin Tabellenletzter.

Beide Teams treten am Mittwoch im DFB-Pokal an: Hannover steht beim Heimspiel gegen den BVB vor einer schweren Aufgabe (18 Uhr), die Arminen treffen auswärts auf den VfB Stuttgart (20.45 Uhr). Am 22. Oktober geht es für Hannover und Bielefeld dann in der Liga weiter: 96 ist in Nürnberg zu Gast (13 Uhr) - Bielefeld empfängt St. Pauli im Abendspiel um 20.30 Uhr.