13:15 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Hoffmann
Düsseldorf

13:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Hennings
Düsseldorf

13:27 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Zenga
Sandhausen

14:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
E. Taffertshofer
für Halimi
Sandhausen

14:28 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Hartherz
für Koutris
Düsseldorf

14:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Prib
für Bodzek
Düsseldorf

14:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Borrello
für Peterson
Düsseldorf

14:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
K. Behrens
Sandhausen

14:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Nartey
für Biada
Sandhausen

14:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Nartey
Sandhausen

14:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Keita-Ruel
für Esswein
Sandhausen

14:52 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Kapino
Sandhausen

SAN

F95

2. Bundesliga

Sandhausen - Düsseldorf 0:0 | Fortuna verzweifelt an Keeper Kapino

Kurpfälzer holen einen Punkt im Abstiegskampf

Düsseldorf verzweifelt an Kapino - Ersatzgeschwächter SVS holt ein Remis

Viele Chancen, keine Tore: Düsseldorf und Matthias Zimmermann verzweifelten an der eigenen Abschlussschwäche.

Viele Chancen, keine Tore: Düsseldorf und Matthias Zimmermann verzweifelten an der eigenen Abschlussschwäche. imago images

Ein echtes Personal-Puzzle hatte Sandhausens Interimstrainer Gerhard Kleppinger zusammenzusetzen, nachdem sich bei der 0:1-Niederlage in Braunschweig gleich vier Spieler (Kister, Zhirov, Contento und Linsmayer) eine Sperre eingehandelt hatten. Dafür rückten Röseler, Klingmann, Zenga und - nach zweimonatiger Verletzungspause - Biada in die Startelf.

Einen Ausfall hatte auch Fortuna-Coach Uwe Rösler zu verkraften: Pledl hatte sich beim 3:1-Sieg gegen Nürnberg eine schwere Knieverletzung zugezogen. Für ihn kam Hennings neu ins Team, Kownacki rückte aus dem Sturmzentrum auf den rechten Flügel.

Düsseldorf klar überlegen - Kapino hält SVS im Spiel

Gemeinsam mit dem sehr agilen Zimmermann machte Kownacki von Beginn an viel Betrieb über die rechte Seite, fast jeder Angriff der Düsseldorfer in der Anfangsphase lief über das Duo. Eine kurzfristige Überzahl - Zenga musste an der Seitenlinie behandelt werden - nutzten die Rheinländer zur ersten guten Chance der Partie, Zimmermann legte den Ball freistehend links vorbei (13.).

Spieler des Spiels
SV Sandhausen

Stefanos Kapino Tor

1
Spielnote

Die Fortuna konnte ihre spielerische Überlegenheit und ihre zahlreichen Chancen nicht nutzen; erst gegen Ende befreiten sich die Gastgeber. Das Spiel litt unter den schlechten Platzverhältnissen.

3,5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

SV Sandhausen
Sandhausen

Kapino1 - Diekmeier3,5, Nauber3, Röseler3, Klingmann3,5 - Bachmann3, Zenga4 , Halimi4,5 , Biada4,5 - K. Behrens4 , Esswein4,5

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3 - M. Zimmermann4, Hoffmann3 , Danso3, Koutris2,5 - Sobottka2,5, Bodzek3 , Kownacki3,5, Peterson3 - Hennings3 , Karaman4,5

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

3,5
Spielinfo

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald

Schaffte Sandhausen in den ersten 20 Minuten noch häufig Entlastung, wurde das Düsseldorfer Übergewicht Mitte des ersten Durchgangs immer erdrückender, immer wieder fand Düsseldorf gegen die Sandhäuser Mittelfeldraute viel Raum auf den Flügeln vor. Die ersatzgeschwächte SVS-Defensive hatte ordentlich zu tun, konnte sich aber auf einen stark aufgelegten Keeper verlassen: Kapino entschärfte einen tückischen Aufsetzer von Koutris (21.), einen Freistoß-Hammer von Hennings (28.), zeigte eine klasse Parade gegen einen Hoffmann-Kopfball (32.) und eine starke Fußabwehr gegen Zimmermann (45.). Düsseldorf erspielte sich neben den guten Möglichkeiten auch insgesamt neun Ecken im ersten Durchgang, musste aber trotz der Überlegenheit ohne Tore in die Pause.

2. Bundesliga, 25. Spieltag

Kapinos nächste Doppel-Parade - SVS nun stabiler

Das Trainerduo der Hausherren reagierte zur Pause auf die Überforderung seines Teams und stellte auf Dreierkette um - doch das Spielgeschehen änderte sich zunächst kaum. Die Fortuna hatte kurz nach Wiederbeginn die riesige Doppelchance zum Führungstreffer, verzweifelte aber wieder einmal an Kapino, der zunächst gegen den durchgebrochenen Karaman rettete und dann den Nachschuss von Peterson sensationell noch an die Latte lenkte (52.).

In der Folge allerdings griff die Pausen-Umstellung doch immer besser, Sandhausen agierte defensiv stabiler und konnte auch selbst längere Ballbesitzphasen verzeichnen - ohne dabei aber mal gefährlich vor Kastenmeier aufzutauchen. Der Fortuna ging der im ersten Durchgang noch ausgeprägte Zug zum Tor ebenfalls ab, bis zum nächsten gefährlichen Abschluss von Karaman (80.) verging fast eine halbe Stunde. Sandhausen wiederum gab im gesamten Spiel keinen einzigen Schuss aufs Fortuna-Tor ab, die beste Möglichkeit der Hausherren war noch ein abgeblockter Schuss des eingewechselten Nartey (86.).

Kastenmeier trotz Unentschieden mit vorne

Gegen den Ball gab sich der SVS aber enorm kämpferisch und köpfte in der Schlussphase zahlreiche Flanken aus dem Strafraum. Die große letzte Chance für Düsseldorf sollte ausbleiben - obwohl Rösler auch ohne Rückstand Torhüter Kastenmeier bei einer Ecke in der Schlussphase noch nach vorne beorderte.

Düsseldorf verpasste damit die Chance, näher an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Am kommenden Spieltag sind die Rheinländer im Montagabendspiel (20.30 Uhr) bei Tabellenführer Bochum gefordert, Sandhausen muss am nächsten Samstag (13 Uhr) in Aue weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln.