13:04 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Serd. Dursun
Rechtsschuss
Vorbereitung Honsak
Darmstadt

13:14 - 14. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Samson
für Gonther
Aue

13:27 - 27. Spielminute

Tor 2:0
Serd. Dursun
Kopfball
Vorbereitung Skarke
Darmstadt

13:30 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Höhn
Darmstadt

13:30 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Samson
Aue

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Baumgart
für Gnjatic
Aue

14:13 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Rapp
Darmstadt

14:18 - 59. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Aue)
Samson
Aue

14:21 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Testroet
Aue

14:25 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Serd. Dursun
Rechtsschuss
Vorbereitung Skarke
Darmstadt

14:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Schnellhardt
für Marvin Mehlem
Darmstadt

14:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Majetschak
für Rizzuto
Aue

14:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zulechner
für Testroet
Aue

14:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Clemens
für Skarke
Darmstadt

14:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Kempe
für Rapp
Darmstadt

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Jonjic
für Krüger
Aue

14:37 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Palsson
Darmstadt

14:37 - 79. Spielminute

Tor 3:1
Nazarov
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Aue

14:48 - 90. Spielminute

Tor 4:1
Honsak
Linksschuss
Vorbereitung Schnellhardt
Darmstadt

14:30 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Serd. Dursun
Darmstadt

14:31 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Berko
für Honsak
Darmstadt

DAR

AUE

2. Bundesliga

Serdar Dursun mit Dreierpack: SV Darmstadt siegt gegen Erzgebirge Aue

Anschlusstreffer kommt zu spät - Samson sieht Gelb-Rot

Dreimal Dursun: Darmstadt siegt verdient gegen unglückliche Auer

Mann des Tages: Serdar Dursun (r.) sorgte beinahe im Alleingang für den Heimerfolg des SV Darmstadt gegen Erzgebirge Aue.

Mann des Tages: Serdar Dursun (r.) sorgte beinahe im Alleingang für den Heimerfolg des SV Darmstadt gegen Erzgebirge Aue. imago images

Darmstadt-Coach Markus Anfang veränderte seine Startaufstellung im Vergleich zum spektakulären 3:2 in Paderborn auf einer Position: Für den gelb-gesperrten Kapitän Holland startete Stanilewicz.

Auch Aues Trainer Dirk Schuster beließ es nach dem 1:1 gegen Hannover bei einem Wechsel: Der angeschlagene Zolinski musste für Rizzuto weichen.

Spieler des Spiels
SV Darmstadt 98

Serdar Dursun Sturm

1
Spielnote

Eine intensive und unterhaltsame Partie, in der Aue zunächst beste Chancen ausließ und Darmstadt mit Effizienz und Cleverness am Ende verdient gewann.

2,5
Tore und Karten

1:0 Serd. Dursun (4', Rechtsschuss, Honsak)

2:0 Serd. Dursun (27', Kopfball, Skarke)

3:0 Serd. Dursun (67', Rechtsschuss, Skarke)

3:1 Nazarov (79', Handelfmeter, Rechtsschuss)

4:1 Honsak (90', Linksschuss, Schnellhardt)

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen3 - Herrmann3,5, Pfeiffer3, Höhn3 , Stanilewicz4,5 - Palsson3 , Rapp3 , Skarke2,5 , Marvin Mehlem3 , Honsak2 - Serd. Dursun1

Erzgebirge Aue
Aue

Männel3,5 - S. Breitkreuz3,5, Gonther , Ballas3,5, Bussmann3,5 - Strauß5, Gnjatic4,5 , Krüger3 , Nazarov3,5 , Rizzuto4 - Testroet4,5

Schiedsrichter-Team
Frank Willenborg

Frank Willenborg Osnabrück

3,5
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Aue kam mit ordentlich Druck in die Partie, dem Darmstadt jedoch mit starkem Pressing begegnete - welches auch direkt Wirkung zeigte: Honsak, Mehlem und Rapp setzten die Auer Defensive an deren Strafraum unter Druck, letzterer spitzelte Strauß den Ball vom Fuß und bediente Honsak auf links. Der nahm einmal den Kopf hoch und flankte zielgenau in die Mitte, wo Dursun nur den Fuß hinhalten und die Kugel unhaltbar für Keeper Männel ins Toreck verlängern musste (4.). Frühstart Darmstadt, prompte Reaktion von Aue: Strauß wollte seinen Fehler direkt wieder gutmachen, scheiterte mit seinem Versuch aber am gut reagierenden Ersatz-Kapitän Schuhen (8.).

Doch die Gäste sahen sich direkt dem nächsten Rückschlag ausgesetzt: Gonther blieb bei einem Sprint im Rasen hängen und musste bereits nach 14 Minuten ausgewechselt werden. Für ihn kam Samson in die Partie. Dennoch zeigten sich die Auer gewillt, schnellstmöglich zurück ins Spiel zu finden. Aktivposten war Krüger auf rechts, der Flanke um Flanke in den Darmstädter Strafraum schlug. Eine besonders schöne nahm Testroet direkt, doch abermals war Schuhen zur Stelle (20.). Nur kurz darauf setzte sich der Rechtsaußen einmal mehr stark durch und spielte flach in den Sechzehner. Hermann ließ den Ball aus ungeklärten Gründen passieren, so dass Testroet am Elfmeterpunkt völlig frei zum Abschluss kam, das Tor aber knapp verfehlte (26.).

2. Bundesliga, 25. Spieltag

Dursun doppelt - Testroet verzweifelt

Und wie es so ist - Aue ließ seine Chancen liegen, Darmstadt legte nach! Skarke brachte einen Freistoß von der rechten Seite präzise in den Strafraum, wo Dursun alleine zum Kopfball hochstieg und völlig unbedrängt zum 2:0 einköpfen konnte (27.) - Doppelpack Nummer fünf für den Torjäger in der laufenden Saison. Und während es für den Darmstädter rund lief, erlebte auf der anderen Seite Testroet weiter einen äußerst unbefriedigenden Nachmittag: Nach einer Strauß-Flanke traf der Angreifer per Kopf nur die Latte (30.), ehe er nach einem wunderbaren Zuspiel von Nazarov das Tor aus zwölf Metern deutlich verfehlte (35.). So ging es mit 2:0 in die Kabinen.

Der zweite Durchgang bot zunächst ein ähnliches Bild: Testroet vergab zwei kleinere Gelegenheiten (50., 52.), Darmstadt ließ die Gäste zunehmend kommen und lauerte auf Gegenstöße. Nach einer Stunde startete Mehlem stark durch und wurde vom bereits verwarnten Samson Zentimeter vor dem Strafraum zu Fall gebracht - Freistoß für Darmstadt und Feierabend für den eingewechselten Samson, der mit Gelb-Rot vom Platz musste (60.). Die Überzahl brachte die Hausherren dazu, die Entscheidung herbeiführen zu wollen. Honsak verfehlte das Tor knapp (66.), Rapp scheiterte an Männel (67.), aber einer traf: Dursun wurde von Skarke schön bedient und am Strafraumrand nicht richtig angegriffen. Der Stürmer zog ab, traf ins linke Eck und schnürte den ersten Dreierpack seiner Zweitliga-Karriere (67.).

Das Spiel schien entschieden - bis Palsson den Ball zwölf Minuten vor dem Ende unnötigerweise mit dem ausgestreckten Arm spielte und einen Handelfmeter verursachte. Nazarov trat an und traf als erster Auer der Geschichte in Darmstadt (79.) - 1:3. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät. Aue drückte zwar nach vorne, lief dann jedoch kurz vor dem Ende in den letztlich entscheidenden Konter, den Honsak nach schöner Vorarbeit von Schnellhardt zum 4:1 vollendete (90.). Das Team von Markus Anfang rückt damit bis auf Rang zwölf in der Tabelle vor und bis auf zwei Zähler an Aue heran.

Darmstadt gastiert am nächsten Samstag (13 Uhr) in Braunschweig. Aue empfängt zur selben Zeit den SV Sandhausen.