18:53 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Thomalla
Linksschuss
Vorbereitung Kleindienst
Heidenheim

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Bittroff
für Piccini
Magdeburg

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
T. Ito
für Bockhorn
Magdeburg

19:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Gnaka
Magdeburg

19:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Brünker
für Kwarteng
Magdeburg

19:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Theuerkauf
für Beck
Heidenheim

20:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Ceka
für A. Müller
Magdeburg

20:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Bell Bell
Magdeburg

20:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Kühlwetter
für Beste
Heidenheim

20:15 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Kleindienst
Heidenheim

20:21 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:1
T. Ito
Rechtsschuss
Vorbereitung Ceka
Magdeburg

20:22 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schimmer
für Thomalla
Heidenheim

FCM

FCH

2. Bundesliga

Joker Ito rettet Magdeburg gegen Heidenheim spät einen Punkt

FCH wartet nun seit fünf Liga-Gastspielen auf einen Sieg

Joker Ito rettet Magdeburg gegen Heidenheim in der Nachspielzeit einen Punkt

Späte Freude: Die Mitspieler beglückwünschen Tatsuya Ito (Mitte, auf dem Boden) für seinen späten Treffer.

Späte Freude: Die Mitspieler beglückwünschen Tatsuya Ito (Mitte, auf dem Boden) für seinen späten Treffer. IMAGO/Eibner

Nach dem 3:2 beim Hamburger SV sah Magdeburgs Trainer Christian Titz keinen Grund, einen Wechsel vorzunehmen und vertraute den gleichen elf Spielern wie in der Vorwoche.

Auch der FCH war am vergangenen Spieltag erfolgreich. Im Vergleich zum 3:1 gegen Fürth tauschte Heidenheim-Coach Frank Schmidt nur einmal: Sessa ersetzte Kühlwetter, der auf der Bank Platz nahm.

FCM findet keine Lösungen

Anders als beim Erfolg im Volksparkstadion traf Magdeburg diesmal wieder auf einen Gegner, der sich tief in die eigene Hälfte zurückzog. Trotz 78 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang kreierten die Gastgeber gegen die engmaschige FCH-Defensive keine Torchance. Kevin Müller musste nicht eingreifen - auch, weil Piccinis Kopfball (37. Minute) und El Hankouris Distanzschuss über das Tor flogen (45.+1.). 

2. Bundesliga - 14. Spieltag

Spieler des Spiels

Jan-Niklas Beste Mittelfeld

2
mehr Infos
Spielnote

Heidenheim war gegen statisch und ideenlos agierende Magdeburger nahezu das gesamte Spiel zwingender, hätte zur Pause viel höher führen müssen, kassierte spät den aus Sicht der Heidenheimer ärgerlichen Ausgleich.

4
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Thomalla (23')

1:1 T. Ito (90' +3)

mehr Infos
1. FC Magdeburg
Magdeburg

Reimann3 - Piccini4,5 , Elfadli4, Gnaka4 - Bockhorn3,5 , Bell Bell3,5 , A. Müller4 , Krempicki4 - El Hankouri3,5, Kwarteng4 , Atik4,5

mehr Infos
1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller3 - Busch2,5, P. Mainka3,5, Siersleben3, Föhrenbach3 - Maloney2,5, Sessa4, Beck3 , Thomalla3 , Beste2 - Kleindienst3

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion MDCC-Arena
Zuschauer 19.352
mehr Infos

Zielstrebiger zeigten sich die geduldigen Gäste. Heidenheim lauerte auf Gegenstöße und war in der Anfangsphase bei ihren ersten zwei Eckbällen äußerst gefährlich: Mainka schoss aber nur Piccini an (8.) und Siersleben verpasste am zweiten Pfosten einen Kopfball von Kleindienst knapp (12.). Schließlich sorgte Thomalla nach einem Konter für die verdiente Führung: Piccini verlor an der Mittellinie den Ball an Beste, über Kleindienst landete die Kugel beim 30-Jährigen, der überlegt vollstreckte (23.). 

Kleindienst und Thomalla verpassen Blitzstart in Durchgang zwei

Da Reimann im weiteren Verlauf noch ein Eigentor von Bell Bell verhinderte (39.), der den Ball mit dem Bauch auf das eigene Tor gelenkt hatte, ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Die Gäste verpassten im zweiten Durchgang den Blitzstart. Nach einem feinen Zuspiel von Beck kratzte Reimann Kleindiensts Schuss aus der kurzen Ecke (47.). Nur eine Minute später bugsierte Thomalla die Kugel nach Bestes Eckball mit der Hüfte über die Latte - das sollten aber die einzigen Heidenheimer Offensivakzente nach Wiederanpfiff bleiben.

Mainka fälscht Itos Abschluss in das eigene Tor ab

Weil der FCM auch im zweiten Durchgang gegen die zweikampfstarken Gäste keine Lösungen fand, deutete vieles auf einen Sieg der Ostalbstädter hin. Doch dann spielte Thomalla einen fahrlässigen Pass in die eigene Hälfte, den Magdeburg bestrafte. Über Brünker und Ceka landete der Ball bei Ito, dessen Schuss von Mainka abgefälscht in der linken oberen Ecke landete (90.+3.) - damit waren drei Joker am späten 1:1-Ausgleichstreffer beteiligt.

Durch das Remis verpasste Heidenheim den vorübergehenden Sprung auf Platz drei und wartet weiterhin seit dem 12. August (3:0 in Nürnberg) auf einen Auswärtssieg. Der FCM hingegen bleibt zum zweiten Mal in Folge gegen ein Team aus den Top vier ohne Niederlage.

Die Magdeburger gastieren am 6. November ab 13.30 Uhr beim 1. FC Nürnberg. Einen Tag zuvor empfängt der 1. FC Heidenheim den SC Paderborn (5. November, 13 Uhr).