18:54 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Beck
Bauch
Vorbereitung Kleindienst
Heidenheim

18:59 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Beste
Heidenheim

19:06 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Gavory
Düsseldorf

19:09 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klarer
für de Wijs
Düsseldorf

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ao Tanaka
für Peterson
Düsseldorf

19:48 - 59. Spielminute

Tor 1:1
Kownacki
Rechtsschuss
Vorbereitung Klarer
Düsseldorf

19:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schimmer
für Beste
Heidenheim

19:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Siersleben
für Thomalla
Heidenheim

19:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Hoffmann
Düsseldorf

19:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Hennings
für Ginczek
Düsseldorf

20:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Appelkamp
für Hendrix
Düsseldorf

20:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Oberdorf
für Klaus
Düsseldorf

20:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Rittmüller
für Maloney
Heidenheim

20:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Burnic
für Beck
Heidenheim

20:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
M. Zimmermann
Düsseldorf

20:16 - 87. Spielminute

Tor 2:1
Kleindienst
Rechtsschuss
Vorbereitung Schimmer
Heidenheim

20:25 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Klarer
Düsseldorf

20:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Theuerkauf
für Sessa
Heidenheim

FCH

F95

2. Bundesliga

Dank Lucky Punch: Heidenheim über Nacht Tabellenführer

Knapper 2:1-Heimsieg über Fortuna Düsseldorf

Lucky Punch: Heidenheim siegt dank Kleindienst und klettert über Nacht an die Spitze

Heidenheim jubelt über den 2:1-Siegtreffer.

Heidenheim jubelt über den 2:1-Siegtreffer. IMAGO/Passion2Press

Die Vorzeichen waren für beide Teams optimal. Denn schon vor dem Anpfiff stand fest, dass der Sieger des Freitagabendspiels zumindest über Nacht an die Spitze der Tabelle klettern würde. Beflügelt durch die guten Leistungen der vergangenen Wochen gingen deshalb beide Trainer mit einer unveränderten Startelf ins Spiel.

Die Fortuna war nach dem 4:0 über Jahn Regensburg mit breiter Brust nach Baden-Württemberg gereist - und meldete früh Ansprüche an. Ein erster Schussversuch von Sobottka flog nur knapp über den Kasten (10.) und deutete bereits an, dass die Rheinländer sich gegen ein heimstarkes Heidenheim nicht verstecken wollten. Kurz darauf steckte Ginczek durch zu Kownacki, der Müller gekonnt umkurvte, aber den Ball dann aus spitzem Winkel nicht ins Tor, sondern ans Außennetz beförderte (15.).

Heidenheim erzielt Führung nach Standard

Statt Daniel Thioune jubelte wenig später Frank Schmidt. Ein Eckball der Hausherren flog scharf auf Kleindienst, der an den zweiten Pfosten verlängerte. Dort rangelten Zimmermann und Beck regelrecht um den Ball. Letztlich sprang die Kugel von den Bäuchen der beiden in die Maschen  (23.). Die DFL schrieb den Treffer am Ende Beck zu. 

Spieler des Spiels

Tim Kleindienst Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Ein von Beginn an intensives Spiel, allerdings auch zerfahren, da es immer wieder Unterbrechungen gab.

3
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Beck (22')

1:1 Kownacki (59')

mehr Infos
1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller2,5 - Busch2,5, Maloney3,5 , P. Mainka3, Föhrenbach3 - Schöppner2,5, Sessa3 , Thomalla3,5 , Beck2 , Beste3 - Kleindienst2

mehr Infos
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier2,5 - M. Zimmermann3,5 , de Wijs3,5 , Hoffmann3 , Gavory3,5 - Hendrix4 , Sobottka3, Klaus3,5 , Peterson4,5 - Ginczek3 , Kownacki2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Robert Kampka Mainz

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Voith-Arena
Zuschauer 9.468
mehr Infos

In der Folge blieb Heidenheim zunächst die bessere Mannschaft und setzte sich gut im letzten Drittel der Gäste fest. Doch wirklich zwingend wurden die Schwaben im ersten Durchgang nicht mehr. Auch weil Düsseldorf sich noch einmal aufraffte und dem FCH wieder mehr Paroli bot. Der Schuss von Klaus in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war dann aber zu harmlos.

Heidenheims Trainer Schmidt hatte sich nach dem 2:2 beim SV Darmstadt einen Heimsieg vorgenommen. Doch in der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren zu Beginn lethargisch. Die Fortuna tat mehr fürs Spiel und drängte seinen Kontrahenten gleich mal tief in die eigene Hälfte.

Der verdiente Ausgleich reicht Düsseldorf nicht für Punktgewinn

Der Ausgleich fiel dann aber nach einem Standard. Die Ecke von Hendrix beförderte der eingewechselte Klarer per Kopf in die Strafraummitte zu Kownacki. Der Pole stocherte die Kugel freistehend ins Tor und machte somit seine vergebene Großchance aus dem ersten Durchgang wieder wett (59.).

2. Liga, 7. Spieltag

Danach waren die Gäste überlegen, erspielten sich jedoch nur noch selten zwingende Torgelegenheiten. Heidenheim schien sich indes mit dem Remis abgefunden zu haben - außer einer: Tim Kleindienst. In der 87. Minute bekamen die Flingeraner das Leder nicht aus der Gefahrenzone, was sich der Heidenheimer Stürmer zunutze machte und das Leder aus kürzester Distanz unter die Latte drosch. 

Damit übernachtet Heidenheim an der Tabellenspitze. In der kommenden Woche gastiert die Mannschaft von Frank Schmidt am Samstag (13 Uhr) beim Karlsruher SC. Düsseldorf empfängt zum Topspiel am Samstagabend (20.30 Uhr) den FC Hansa Rostock.

ehl

Das sind die Trainer der Zweitligisten