18:41 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Castrop
Rechtsschuss
Vorbereitung Tempelmann
Nürnberg

18:44 - 13. Spielminute

Tor 1:1
Kaufmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Pherai
Braunschweig

19:00 - 29. Spielminute

Tor 1:2
Duah
Rechtsschuss
Vorbereitung Möller Daehli
Nürnberg

19:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Donkor
Braunschweig

19:15 - 44. Spielminute

Tor 2:2
Ujah
Rechtsschuss
Vorbereitung Kaufmann
Braunschweig

19:45 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Tempelmann
Nürnberg

19:48 - 59. Spielminute

Tor 3:2
Pherai
Rechtsschuss
Vorbereitung Nikolaou
Braunschweig

19:51 - 61. Spielminute

Tor 4:2
Kaufmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Ujah
Braunschweig

19:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Fofana
für Geis
Nürnberg

19:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Valentini
für Gyamerah
Nürnberg

19:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Lohkemper
für Castrop
Nürnberg

19:58 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Krauße
Braunschweig

20:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Ihorst
für Kaufmann
Braunschweig

20:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Wiebe
für Krauße
Braunschweig

20:09 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Marx
Braunschweig

20:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Shuranov
für Daferner
Nürnberg

20:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Br. Henning
für Pherai
Braunschweig

20:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Lauberbach
für Ujah
Braunschweig

20:20 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Br. Henning
Braunschweig

BRA

FCN

2. Bundesliga

Doppelter Kaufmann: Eintracht Braunschweig besiegt den FC Nürnberg mit 4:2

Club verliert nach zwei Führungen

Doppelter Kaufmann beschert Braunschweig den ersten Saisonsieg

Erzielte beim 4:2 gegen den FC Nürnberg zwei Treffer: Offensivmann Fabio Kaufmann.

Erzielte beim 4:2 gegen den FC Nürnberg zwei Treffer: Offensivmann Fabio Kaufmann. IMAGO/regios24

Eintracht-Coach Michael Schiele nahm nach dem 1:4 gegen Arminia Bielefeld drei Veränderungen vor: Die Neuzugänge de Medina und Benkovic standen wenige Tage nach ihrer Verpflichtung direkt in der Anfangsformation. Strompf (nicht im Kader) und Henning (Bank) rotierten dafür raus, außerdem wurde Ihorst (Bank) in der Offensive von Kaufmann ersetzt.

2. Liga, 7. Spieltag

Spieler des Spiels

Fabio Kaufmann Mittelfeld

1,5
mehr Infos
Spielnote

Spektakuläre Partie mit im ersten Durchgang klar überlegenen Nürnbergern, die nach der Pause von Braunschweigs Energie überwältigt wurden.

2
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Castrop (10')

1:1 Kaufmann (13')

mehr Infos
Eintracht Braunschweig
Braunschweig

Fejzic3,5 - de Medina4, Behrendt4, Benkovic5 - Marx3,5 , Krauße3 , Nikolaou4, Donkor4,5 , Pherai2 - Kaufmann1,5 , Ujah2,5

mehr Infos
1. FC Nürnberg
Nürnberg

Mathenia5 - Gyamerah4,5 , F. Hübner5, J. Lawrence5, Wekesser4,5 - Geis5,5 , Tempelmann4 , Castrop4 , Möller Daehli4 - Duah3,5 , Daferner5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Eintracht-Stadion
Zuschauer 17.173
mehr Infos

Im Vergleich zum 0:2 gegen den HSV ergaben sich beim 1. FC Nürnberg zwei Wechsel: Gyamerah und Tempelmann rückten für den verletzten Nürnberger und Valentini (Bank) in die Startelf.

Castrop erzielt erstes Profitor

Nürnberg begann spielbestimmend und ließ den Ball von Beginn an durch die eigenen Reihen laufen, während die Eintracht überwiegend auf Konter lauerte. Nach einigen glücklosen Distanzversuchen belohnte sich der FCN mit der ersten echten Chance: Ein Zuspiel von Tempelmann rutschte durch zu Castrop, der aus kurzer Distanz sein erstes Profi-Tor erzielte (10.).

Kaufmann antwortet postwendend

Die Hausherren blieben unbeeindruckt und hatten wenige Minuten später in Person von Kaufmann die direkte Antwort parat: Bei einem schnellen Gegenstoß setzte er sich gegen Lawrence durch und wuchtete die Kugel zum Ausgleich ins kurze Eck (13.). Auch nach den Treffern änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Der FCN hatte mehr Ballbesitz, tat sich beim Kreieren von hochkarätigen Chancen jedoch schwer, bis Möller Dhaeli mit einem Steckpass die BTSV-Defensive aushebelte. Duah schnappte sich die Kugel und schob links unten zur erneuten Führung ein (29.). 

Wie schon nach dem ersten Rückstand schlug die Eintracht beinahe direkt zurück, doch Marx ließ nach Vorarbeit von Nikolao eine gute Möglichkeit liegen (29.). So spielte sich weiterhin viel im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und führten intensive Zweikämpfe zwischen den Strafräumen. Kurz vor der Pause gab es mal wieder einen Hochkaräter - und der saß direkt: Ujah war bei einem Abpraller zur Stelle und netzte überlegt rechts zum 2:2-Pausenstand ein (44.). 

Braunschweiger Leistungssteigerung - Pherai mit Traumtor

Und die Eintracht nahm den Schwung mit in die zweite Hälfte: Braunschweig zeigte sich nun deutlich aktiver und übernahm, anders als noch im ersten Durchgang, öfter die Initiative. Es ergaben sich Chancen, die die Hausherren eiskalt ausnutzten. Erst traf Pherai aus der Distanz traumhaft ins linke Eck (59.), dann schob Kaufmann wenig später in einer unübersichtlichen Situation zum 4:2 ein (62.). 

In der Folge war der Club um den Anschluss bemüht, ließ dabei jedoch Durchschlagskraft vermissen. Vor allem in Sachen Kombinationsspiel gelang bei den Gästen nur wenig. Trotzdem kamen die Franken zu Torchancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben: Daferner traf den Ball aus der Drehung nicht richtig (79.), Tempelmann aus spitzem Winkel nur das Lattenkreuz (80.). So blieb es beim 4:2 - dem ersten Saisonsieg für Eintracht Braunschweig.

Die Eintracht hat in der kommenden Woche am Samstag (13 Uhr) bei Hannover 96 die Chance auf den zweiten Erfolg in Serie. Nürnberg rutscht nach der vierten Niederlage im siebten Spiel weiter ab. Bereits am Freitagabend (18.30 Uhr) hat der Club Arminia Bielefeld zu Gast. 

Das sind die Trainer der Zweitligisten