20:57 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Reus
Rechtsschuss
Vorbereitung Haaland
Dortmund

20:56 - 27. Spielminute

Foulelfmeter
Haaland
verschossen
Dortmund

21:36 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Knoche
Union

21:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Bülter
für K. Endo
Union

21:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Dahoud
für Can
Dortmund

21:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Sancho
für T. Hazard
Dortmund

21:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Bellingham
Dortmund

22:00 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Hummels
Dortmund

22:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Teuchert
für Kruse
Union

22:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
N. Schlotterbeck
für Knoche
Union

22:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Pohjanpalo
für Musa
Union

22:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Brandt
für Reyna
Dortmund

22:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Gentner
für Prömel
Union

22:16 - 88. Spielminute

Tor 2:0
Guerreiro
Linksschuss
Vorbereitung Brandt
Dortmund

22:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Reinier
für Bellingham
Dortmund

BVB

FCU

Bundesliga

Union trifft zweimal Alu - BVB bringt strittiger Elfmeter auf Kurs

Dortmund weiter im Champions-League-Rennen

Union trifft zweimal Alu - BVB bringt strittiger Elfmeter auf Kurs

Dortmunds Kapitän Marco Reus bejubelt sein 1:0 gegen Union Berlin.

Dortmunds Kapitän Marco Reus bejubelt sein 1:0 gegen Union Berlin. imago images

Viermal in Folge war Borussia Dortmund zuletzt in der Liga in Rückstand geraten und nach 12 Sekunden wäre das auch beinahe gegen Union Berlin passiert: Can, der für Dahoud im Zentrum vor der Abwehr startete, spielte einen haarsträubenden Fehlpass zu Ingvartsen, der den Ball über Hitz hinweg hob, aber nur die Unterkante der Latte traf. Nach dem frühen Beinahe-Schock kam der BVB, bei dem Trainer Edin Terzic im Vergleich zum 4:1 gegen Werder Bremen Piszczek und Hazard für Brandt und Morey (beide Bank) in die Startelf beorderte, besser in die Partie.

Die Köpenicker, bei denen Coach Urs Fischer nach dem 2:1 gegen Stuttgart wieder zur defensiven Viererkette zurückkehrte und Endo und Ingvartsen für Schlotterbeck und Gentner (beide Bank) brachte, blieben zwar weiter giftig, doch der BVB erarbeitete sich immer mehr Spielanteile, wenngleich zunächst nur zwei Fernschüsse von Hazard (10.) und Reyna (16.) heraussprangen.

Umstrittener Elfmeter für den BVB

In der 25. Minute tauchten die Hausherren dann ein erstes Mal gefährlich im Strafraum auf: Haaland steckte für Reus durch und der Dortmunder Kapitän kam gegen Luthe zu Fall - Schiedsrichter Daniel Schlager zeigte auf den Punkt, eine Fehlentscheidung, die auch nach Rücksprache mit dem Videoassistenten nicht korrigiert wurde. Luthe, der sich zuvor schon sicher gezeigt hatte, ahnte auch die richtige Ecke und parierte den nicht besonders platziert geschossenen Strafstoß von Haaland. Umso bitterer für den Keeper, dass der Abpraller erneut beim Stürmer landete. Haaland schob den Nachschuss unter Luthe hindurch, Reus setzte nach und konnte von Knoche nicht am Torerfolg gehindert werden (27.).

Spieler des Spiels
Borussia Dortmund

Marco Reus Mittelfeld

2
Spielnote

Durchaus intensive Partie mit einigen Torchancen, aber in der Verteilung der Möglichkeiten einseitig und spielerisch mit Längen.

3,5
Tore und Karten

1:0 Reus (27', Rechtsschuss, Haaland)

2:0 Guerreiro (88', Linksschuss, Brandt)

Borussia Dortmund
Dortmund

Hitz3,5 - Piszczek3,5, Akanji2, Hummels3 , Guerreiro2,5 - Can4 , Bellingham2,5 , T. Hazard2,5 , Reyna3 , Reus2 - Haaland5

1. FC Union Berlin
Union

Luthe2 - Trimmel4, Friedrich4, Knoche3,5 , C. Lenz4 - Prömel3,5 , Andrich3, Ingvartsen4, K. Endo4,5 , Kruse4 - Musa5

Schiedsrichter-Team
Daniel Schlager

Daniel Schlager Hügelsheim

5
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Durch den Treffer konnte die Borussia das Spiel etwas beruhigen, die Ballbesitzphasen häuften sich und die Sicherheit stieg. Immer wieder über die rechte Seite starteten die Dortmunder ihre Angriffe oder über den agilen Haaland, der aus wenigen Metern am stark reagierenden Luthe scheiterte (35.).

In der zweiten Hälfte erwischte Dortmund den besseren Start - Reyna ließ nach einem Lupfer aus spitzem Winkel das 2:0 allerdings liegen (50.). Union hingegen fand immer seltener den Weg nach vorne. In der 59. Minute gab Sancho sein Comeback und war nur wenig später bei der nächsten Dortmunder Chance entscheidend beteiligt: Der Offensivspieler wirbelte links im Strafraum, überließ dann für Guerreiro, der kurz vor der Torauslinie in die Mitte zu Bellingham passte. Weil Lenz kurz vor der Linie klärte, war auch das nicht das 2:0 (64.).

Wieder Alu-Pech für Union

Die eigentliche Stärke der Gäste, die Standards, kam lange nahezu gar nicht zum Tragen, vor allem Trimmels Freistoßflanken waren zu oft leichte Beute für Hitz - bis in der 66. Minute Kruse mit einem herrlichen Freistoß den Keeper zu einer mindestens ebenso herrlichen Parade zwang, vom Pfosten sprang der Ball wieder ins Spielfeld.

Guerreiro trifft zur Entscheidung

Dortmund tat die Einwechslung Sanchos sichtlich gut, der Offensivspieler brachte viel mehr Tempo in die Partie. Einer blieb jedoch glücklos: Haaland. Der Stürmer kam einfach nicht an Luthe vorbei (86.), drosch das Leder über das Tor (75.) oder ans Außennetz (90.+2). Weil Guerreiro nach Andrichs Fehlpass einen sauberen Konter der Dortmunder veredelte (88.), dürfte sich Haalands Frust jedoch in Grenzen halten.

Somit bleibt der BVB weiter im Kampf um die Champions-League-Plätze dabei, muss aber am Samstag (15.30 Uhr) in Wolfsburg auf Hummels verzichten, der seine fünfte Gelbe Karte sah. Union hingegen ist weiterhin vier Punkte vom internationalen Geschäft entfernt und empfängt zur gleichen Zeit Werder Bremen.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin