18:54 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Reus
Linksschuss
Vorbereitung Haaland
Dortmund

18:58 - 27. Spielminute

Tor 1:1
Passlack
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Borré
Frankfurt

19:03 - 32. Spielminute

Tor 2:1
T. Hazard
Rechtsschuss
Vorbereitung Haaland
Dortmund

19:05 - 34. Spielminute

Tor 3:1
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

19:11 - 40. Spielminute

Tor annulliert
Reus
Dortmund

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Lindström
für Barkok
Frankfurt

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Hauge
für Kamada
Frankfurt

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
C. Lenz
für Ilsanker
Frankfurt

19:48 - 58. Spielminute

Tor 4:1
Reyna
Rechtsschuss
Vorbereitung Haaland
Dortmund

19:59 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Hrustic
für Hasebe
Frankfurt

20:02 - 70. Spielminute

Tor 5:1
Haaland
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

20:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Malen
für T. Hazard
Dortmund

20:04 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Delaney
für Bellingham
Dortmund

20:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Papadopoulos
für Witsel
Dortmund

20:16 - 86. Spielminute

Tor 5:2
Hauge
Rechtsschuss
Vorbereitung Ache
Frankfurt

20:16 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Ache
für Kostic
Frankfurt

20:17 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Moukoko
für Reus
Dortmund

20:18 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
St. Tigges
für Reyna
Dortmund

BVB

SGE

Bundesliga

Borussia Dortmund siegt dank Haaland-Show gegen Frankfurt

Roses erster Bundesliga-Sieg mit Dortmund - Fehlstart für die Eintracht

5:2! BVB siegt dank Haaland-Show gegen Frankfurt

Starker Auftritt: Erling Haaland glänzte als Torschütze und Vorbereiter. 

Starker Auftritt: Erling Haaland glänzte als Torschütze und Vorbereiter.  AFP via Getty Images

BVB-Coach Marco Rose stellte gegenüber dem 3:0-Pokalerfolg bei Wehen Wiesbaden auf zwei Positionen um: Witsel und Hazard starteten für Papadopoulos und Tigges (beide Bank).

Frankfurts Trainer Oliver Glasner ereilte mit seinem neuen Team das überraschende Pokal-Aus bei Drittligist Mannheim. Der Österreicher nahm nach der Pleite vier Wechsel vor: Ilsanker, Kostic, Hasebe und Barkok begannen für Tuta, Lenz, Lindström (alle drei Bank) und Kapitän Rode (Knieprobleme). Sowohl für Rose als auch für Glasner war es das erste Bundesliga-Spiel mir ihren neuen Vereinen. 

Zwei Assists und ein Tor von Haaland - Reus hat die 100

Der 1. Spieltag

Spieler des Spiels
Borussia Dortmund

Erling Haaland Sturm

1
Spielnote

Es war ein berauschendes Spiel - vor allem dank der Dortmunder Offensive, die die Eintracht phasenweise kaum atmen ließ.

1,5
Tore und Karten

1:0 Reus (23', Linksschuss, Haaland)

1:1 Passlack (27', Eigentor, Rechtsschuss, Borré)

2:1 T. Hazard (32', Rechtsschuss, Haaland)

3:1 Haaland (34', Linksschuss, Reus)

4:1 Reyna (58', Rechtsschuss, Haaland)

5:1 Haaland (70', Rechtsschuss, Reus)

5:2 Hauge (86', Rechtsschuss, Ache)

Borussia Dortmund
Dortmund

Kobel2,5 - Passlack4 , Witsel3,5 , Akanji2, N. Schulz3 - Dahoud2,5, Reyna3 , Bellingham3 - T. Hazard2,5 , Reus1,5 , Haaland1

Eintracht Frankfurt
Frankfurt

Trapp4 - Ilsanker5,5 , Hinteregger5, Ndicka5,5 - Sow4,5, Hasebe5 , da Costa5,5, Kostic4,5 , Kamada5 , Barkok5 - Borré4

Schiedsrichter-Team
Tobias Stieler

Tobias Stieler Hamburg

3,5
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

25.000 (ausverkauft)

Die Dortmunder spielten von Beginn an sehr dominant und hatten viel Ballbesitz. Die Eintracht agierte passiv, konzentrierte sich in Durchgang eins fast nur auf das Verteidigen. Chancen erspielten sich die Hausherren allerdings lange nicht - bis zur 23. Minute: Hazard eroberte den Ball, dann zog der Haaland-Express los und legte rüber zu Reus, der sein 100. Bundesliga-Tor für den BVB erzielte. Von den Hessen kam offensiv sehr wenig, dann halfen die Hausherren mit, Passlacks Klärungsversuch schlug unglücklich und unhaltbar für Kobel im eigenen Kasten ein (32.).

Nach dem Ausgleich hatten die Frankfurter gute Minuten, dann schlug erneut die Borussia zu: Diesmal setzte Reus Haaland in Szene, der wieder ideal abspielte und diesmal Hazard fand, dessen Flachschuss im Eintracht-Kasten einschlug (32.). Anschließend waren die Gäste von der Rolle, Ilsanker reagierte zu langsam gegen Haaland, der alleine auf Trapp zulief und eiskalt vollstreckte (34.). Mit zwei Assists und einem Tor war der Angreifer in Hälfte eins der überragende Mann auf dem Feld.

Beinahe hätte Haaland einen weiteren Assist verbucht, doch Trapp war gegen Schulz auf dem Posten (36.). Dass es zur Pause nur 1:3 aus Sicht der Frankfurter stand, war etwas glücklich, denn Trapp legte Reus den vermeintlichen vierten Treffer auf, der Ball hatte zuvor allerdings bereits die Grundlinie passiert (40.).

Eintracht besser, doch Reyna trifft

Nach der Pause nahm Glasner einen Dreifachwechsel vor, brachte Lenz, Lindström und Hauge (Debüt für Frankfurt) für Ilsanker, Barkok und Kamada, zudem stellten die Gäste auf Viererkette um. Und die Hessen starteten gleich schwungvoll, Borrés Kopfball parierte Kobel (47.), einige Minuten später setzte der Stürmer die Kugel aus sechs Metern drüber (55.). Die Eintracht war wesentlich mutiger, fing sich allerdings zu einem sehr bitteren Moment das vierte Gegentor: Haalands Abschluss fälschte Hasebe ab, dadurch kam Reyna an die Kugel und vollendete aus kurzer Distanz (58.).

Fünf Scorerpunkte! Haaland ist einfach nicht zu stoppen

Es war ein Wirkungstreffer für die Elf von Glasner. Zwar versuchten es die Gäste weiterhin nach vorne, doch die Begegnung war entschieden. Erst Recht, als wieder einmal Haaland nicht zu halten war: Reus schickte den Angreifer, der seinen Körper vor Ndicka schob und alleine vor Trapp vollendete (70.). Zunächst zählte das Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht, aber nach VAR-Einsatz zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Mittelkreis - 5:1! Den Schlusspunkt dieser sehr unterhaltsamen Begegnung setzten die Frankfurter, Hauge erzielte bei seinem Debüt für die Eintracht das 2:5 (86.). Kurz vor dem Ende ließ Haaland gar noch seinen dritten Treffer liegen (90.+1). Auch so setzte der BVB früh in der Saison ein Statement.

Vielleicht gerade recht kommt deswegen der Supercup am Dienstagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker): In Dortmund wollen die Westfalen dem Meister aus München erstmals ein Bein stellen. Anschließend gastiert der BVB am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Freiburg. Frankfurt erwartet zur gleichen Zeit Besuch vom FC Augsburg.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt