20:39 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Wind
Linksschuss
Vorbereitung L. Nmecha
Wolfsburg

20:54 - 23. Spielminute

Rote Karte (Mainz)
Tauer
Mainz

20:56 - 24. Spielminute

Tor 2:0
Kruse
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung L. Nmecha
Wolfsburg

21:06 - 35. Spielminute

Tor 3:0
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung R. Baku
Wolfsburg

21:13 - 42. Spielminute

Tor 4:0
Wind
Rechtsschuss
Wolfsburg

21:19 - 45. + 2 Spielminute

Tor 5:0
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung Gerhardt
Wolfsburg

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Aaron
für Lucoqui
Mainz

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Papela
für Stach
Mainz

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Hack
für Ingvartsen
Mainz

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Kohr
für Boetius
Mainz

21:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
F. Nmecha
für X. Schlager
Wolfsburg

21:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Bialek
für L. Nmecha
Wolfsburg

22:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Onisiwo
für Burkardt
Mainz

22:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Philipp
für Wind
Wolfsburg

22:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Mbabu
für R. Baku
Wolfsburg

22:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Paredes
für Kruse
Wolfsburg

22:10 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Kohr
Mainz

22:11 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Hack
Mainz

WOB

M05

Bundesliga

Kruses Dreierpack: Wolfsburg überrollt Mainz nach Tauers Platzverweis

Der VfL sorgt mit dem 5:0 für einen Vereinsrekord

Kruses Dreierpack: Wolfsburg überrollt Mainz nach Tauers Platzverweis

Doppeltorschütze Jonas Wind gratuliert Dreierpacker Max Kruse.

Doppeltorschütze Jonas Wind gratuliert Dreierpacker Max Kruse. IMAGO/regios24

Wolfsburg musste unter der Woche das 1:6-Debakel beim BVB verdauen, Folgen für die Startelf hatte der schwache Auftritt der Wölfe aber kaum. Nur Roussillon ersetzte den verletzten Lacroix, dadurch stellte Florian Kohfeldt auf eine Viererkette um. Auch der Mainzer Trainer Bo Svensson ließ rotieren, im Vergleich zum torlosen Remis gegen Stuttgart starteten Barreiro und Ingvartsen für Kohr und Onisiwo (beide Bank).

Die ersten Minuten spielten sich zwischen den Strafräumen ab, Mainz überließ dem VfL den Ball, war in der eigenen Hälfte aber sehr bissig in den Zweikämpfen. Mehr und mehr konnte Wolfsburg sich aber nach vorne spielen, vor allem über die Außen. Dort waren Roussillon und Baku oft aufgerückt, Letzterer hatte nach acht Minuten auch einen großen Anteil am Führungstreffer: Bakus Flanke verwertete Nmecha mit der Hacke, scheiterte aber am Pfosten. Den Abpraller schob Wind locker über die Linie.

Bundesliga, 31. Spieltag

Spieler des Spiels
VfL Wolfsburg

Max Kruse Sturm

1
Spielnote

Stimmungsvoll und unterhaltsam vor allem im ersten Durchgang, maßgeblich durch Wolfsburger Dazutun.

2,5
Tore und Karten

1:0 Wind (8', Linksschuss, L. Nmecha)

2:0 Kruse (24', Foulelfmeter, Linksschuss, L. Nmecha)

3:0 Kruse (35', Linksschuss, R. Baku)

4:0 Wind (42', Rechtsschuss)

5:0 Kruse (45' +2, Linksschuss, Gerhardt)

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Casteels2 - R. Baku2,5 , Bornauw3,5, Brooks3, Roussillon3 - Arnold3, X. Schlager3 , Gerhardt3, Wind2 , Kruse1 - L. Nmecha2,5

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner3 - Tauer5 , Bell5,5, Niakhaté5 - Widmer5, Stach5 , Lucoqui6 , Barreiro5, Boetius6 - Burkardt4 , Ingvartsen6

Schiedsrichter-Team
Harm Osmers

Harm Osmers Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

19.055

Davon ließen sich die 05er vorerst nicht beirren, sieben Minuten später hatte Burkardt die große Chance auf den Ausgleich, scheiterte im Eins-gegen-eins aber am stark parierenden Casteels. Der vergebene Ausgleich sollte Folgen haben, Wolfsburg wurde wieder besser und bekam nach 21 Minuten einen Elfmeter zugesprochen: Tauer zog Nmecha am Trikot, Osmers zeigte auf den Punkt und stellte nach Betrachten der Video-Bilder den Mainzer auch noch vom Feld, da er letzter Mann gewesen war. Kruse trat an und stellte sicher auf 2:0 für den VfL.

Mainz kommt unter die Räder - Kruse sorgt für den Endstand

Mit dem Platzverweis war es um die Mainzer Stabilität geschehen, die Wölfe spielten sich in einen Rausch. Erst vergab Nmecha frei vor Zentner das 3:0 (29.), das holte Kruse aber sechs Minuten später nach: eine direkte Flanke von Baku brachte der Wolfsburger im rechten Eck unter. Es wurde vor der Pause noch deutlicher, denn erst profitierte Wind von einer unglücklichen Aktion von Bell (4:0, 42.), ehe Kruse frei rechts im Strafraum zum Abschluss kam und den 5:0-Halbzeitstand besorgte (45.+2) - höher hatte der VfL in der Bundesliga zur Pause noch nie geführt.

Zum zweiten Durchgang wechselte Svensson viermal, stabilisierte damit vor allem die Defensive. Diese war weiterhin gefordert, denn Wolfsburg gab sich mit dem 5:0 erst einmal nicht zufrieden und spielte weiter gefällig nach vorne. Die direkten Duelle im Strafraum gingen nun aber häufiger an den FSV, wodurch Zentner nur noch einmal durch Wind geprüft wurde (49.).

Nach etwa einer Stunde schienen sich beide Teams mit dem Ergebnis abgefunden zu haben, weder Mainz noch der VfL forcierten das Offensivspiel. Kohfeldt nutzte den ruhigen Spielverlauf zu vielen Wechseln, während Onisiwo die Chance auf den Ehrentreffer vergab (85.). So blieb es beim 5:0, was Wolfsburg den nahezu sicheren Klassenerhalt bescherte.

Weiter geht es für beide Teams nächsten Samstag um 15.30 Uhr: Der VfL Wolfsburg ist dann zu Gast in Stuttgart, die 05er empfangen Bayern München.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05