15:36 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Willems
Rechtsschuss
Vorbereitung Ngankam
Fürth

15:39 - 8. Spielminute

Tor 1:1
Schick
Linksschuss
Leverkusen

15:49 - 18. Spielminute

Tor 1:2
Azmoun
Rechtsschuss
Leverkusen

16:45 - 58. Spielminute

Tor 1:3
Paulinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Azmoun
Leverkusen

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Jung
für Willems
Fürth

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sinkgraven
für Azmoun
Leverkusen

17:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Demirbay
Leverkusen

17:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Alario
für Schick
Leverkusen

17:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Baumgartlinger
für Diaby
Leverkusen

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Dudziak
für Tillman
Fürth

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Abiama
für Ngankam
Fürth

17:12 - 84. Spielminute

Tor 1:4
Palacios
Rechtsschuss
Vorbereitung C. Aranguiz
Leverkusen

SGF

B04

Bundesliga

Linde lädt Leverkusen ein - Fürth nach dem 1:4 abgestiegen

Kleeblatt schenkt den Traumstart schnell wieder her

Linde lädt Leverkusen ein - Fürth nach dem 1:4 sicher abgestiegen

Sardar Azmoun freut sich über sein erstes Bundesligator, Andreas Linde ist konsterniert ob seines schlimmen Fehlers.

Sardar Azmoun freut sich über sein erstes Bundesligator, Andreas Linde ist konsterniert ob seines schlimmen Fehlers. IMAGO/Zink

Fürths Trainer Stefan Leitl musste im Vergleich zum torlosen Remis bei Hoffenheim auf ein Trio verzichten: Bauer (Gelbsperre), Leweling (COVID-19) und Nielsen (Muskelfaserriss) standen nicht zur Verfügung, dafür rückten Asta, Willems und Ngankam in die Anfangsformation. Bayer-Coach Gerardo Seoane verzichtete nach der 0:1-Niederlage gegen Leipzig freiwillig auf Palacios und unfreiwillig auf das gelbgesperrte Duo Hincapie und Andrich. Demirbay, Paulinho und Azmoun kamen für das Trio zum Zug.

Fürth erwischte einen Traumstart, bereits nach fünf Minuten schoss Willems die Franken in Führung. Der Niederländer verwandelte eine energische Hereingabe von Ngankam mit seinem schwächeren rechten Fuß und bestrafte Bayer damit für eine verschlafene Anfangsphase. Lange hielt die Fürther Freude aber nicht, bereits drei Minuten später lag die Kugel schon im Kasten des Kleeblatts. Schicks Treffer nach einer Ecke erhielt jedoch zunächst keine Anerkennung wegen Abseits, bei der Überprüfung stellte sich aber heraus, dass Hrgota für den Tschechen entscheidend aufgelegt hatte - der Ausgleich zählte.

Bundesliga, 31. Spieltag

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Sardar Azmoun Sturm

2
Spielnote

Fünf Tore sorgten für Unterhaltungswert, sonst aber lebte die Partie von Fehlern und spielerischen Mängeln auf beiden Seiten.

3,5
Tore und Karten

1:0 Willems (5', Rechtsschuss, Ngankam)

1:1 Schick (8', Linksschuss)

1:2 Azmoun (18', Rechtsschuss)

1:3 Paulinho (58', Rechtsschuss, Azmoun)

1:4 Palacios (84', Rechtsschuss, C. Aranguiz)

SpVgg Greuther Fürth
Fürth

Linde5 - Griesbeck4, Viergever4,5, L. Itter4, Asta4, Willems3,5 - Tillman4,5 , Raschl4, Green5 - Ngankam3,5 , Hrgota5,5

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3,5 - Kossounou4, Tah3,5, Tapsoba3,5, Bakker5 - C. Aranguiz3, Demirbay4 , Diaby5 , Azmoun2 , Paulinho2,5 - Schick3

Schiedsrichter-Team
Tobias Reichel

Tobias Reichel Stuttgart

2,5
Spielinfo

Stadion

Sportpark Ronhof I Thomas Sommer

Zuschauer

11.579

In der Folge hielt die Spielvereinigung gut dagegen, legte nach 18 Minuten aber Bayer den nächsten Treffer auf: Linde spielte dem anlaufenden Azmoun den Ball in den Fuß, der Iraner musste die Kugel nur noch ins leere Tor schieben. Leverkusen musste für die Führung somit selbst nicht viel machen, übernahm dann aber mehr und mehr die Kontrolle. Zu klaren Abschlüssen kam die Werkself aber nur selten, lediglich Schick prüfte Linde nochmal im ersten Durchgang im kurzen Eck (41.).

Paulinhos Treffer zählt nicht

Nach Wiederanpfiff schaute sich Bayer zunächst an, was das Kleeblatt noch zu bieten hatte, behielt aber jederzeit die Kontrolle. Fürth bemühte sich, irgendwie nach vorne zu kommen, strahlte aber keinerlei Gefahr aus. Anders die Werkself, die das Kleeblatt nach einer Ecke blitzschnell auskonterte: Diaby legte im Strafraum quer zu Paulinho, der nur noch einschieben musste. Der Treffer zählte aber nicht, da der Franzose zuvor im Abseits stand (53.).

Der dritte Treffer der Gäste sollte aber nicht mehr lange auf sich warten, vier Minuten später spielte Paulinho einen feinen Doppelpass mit Azmoun und verwandelte mit dem zweiten Abschlussversuch rechts unten. Beinahe im Gegenzug hätte Ngankam das Kleeblatt wieder im Spiel zurückgemeldet, der Angreifer traf jedoch zentral im Strafraum den Ball nicht richtig (60.). Gleiches galt für Schick, der acht Minuten später nach starker Vorarbeit von Diaby aus sechs Metern abzog, aber knapp rechts vorbei schoss.

Palacios mit dem Schlusspunkt

Ein vierter Treffer sollte Leverkusen aber noch gelingen, der eingewechselte Palacios zog 20 Meter vor dem Tor mit rechts ab und schoss präzise links unten ein (84.). Das Spiel war damit endgültig entschieden, Fürths direkter Abstieg nach dem Aufstieg im Sommer war besiegelt. Für die Werkself war das 4:1 zugleich ein wichtiger Sieg im Kampf um die Champions League, vor allem, da Freiburg und Leipzig Punkte liegen ließen.

Das Kleeblatt befindet sich nun auf der Abschiedstournee aus der Bundesliga, am Freitagabend (20.30 Uhr) geht es bei Union Berlin weiter. Die Leverkusener sind erst am Montag darauf (20.30 Uhr) Gastgeber von Eintracht Frankfurt.

Bilder zur Partie SpVgg Greuther Fürth - Bayer 04 Leverkusen