3. Liga
3. Liga Analyse
14:10 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Mrowca
Wiesbaden

14:25 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Greger
Vikt. Köln

14:35 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Koronkiewicz
Vikt. Köln

14:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
N. May
Vikt. Köln

14:45 - 45. + 0 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Vikt. Köln)
Greger
Vikt. Köln

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Siebert
für Philipp
Vikt. Köln

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Saghiri
für Risse
Vikt. Köln

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Handle
für R. Meißner
Vikt. Köln

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Stehle
für Lankford
Vikt. Köln

15:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Froese
für Iredale
Wiesbaden

15:26 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Goppel
Wiesbaden

15:25 - 70. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Wiesbaden)
Mrowca
Wiesbaden

15:26 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Siebert
Vikt. Köln

15:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Reinthaler
für Hollerbach
Wiesbaden

15:33 - 77. Spielminute

Tor 1:0
Koronkiewicz
Rechtsschuss
Vorbereitung Sontheimer
Vikt. Köln

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Brumme
für Wurtz
Wiesbaden

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Heußer
für E. Taffertshofer
Wiesbaden

15:51 - 90. + 5 Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Heister
für Koronkiewicz
Vikt. Köln

VKÖ

WIE

3. Liga

Viktoria Köln holt drei glückliche Punkte beim Heimauftakt

Wiesbaden scheitert an der eigenen Chancenverwertung

Viktoria Köln holt drei glückliche Punkte beim Heimauftakt

Viktoria Köln bejubelt den Siegtreffer gegen Wiesbaden.

Viktoria Köln bejubelt den Siegtreffer gegen Wiesbaden. IMAGO/Herbert Bucco

Im Vergleich zu der 1:3-Niederlage beim SV Waldhof Mannheim zum Liga-Auftakt änderte Viktoria Kölns Trainer Olaf Janßen nur wenig. Kapitän Risse kehrte zurück und in der Spitze gab die HSV-Leihgabe Meißner sein Debüt. Amyn und Hong saßen stattdessen nur auf der Bank.

3. Liga, 2. Spieltag

Zwei Platzverweise und ein spätes Siegtor: Köln bezwingt den SVWW

alle Videos in der Übersicht
Spieler des Spiels

Patrick Koronkiewicz Abwehr

2
Tore und Karten

1:0 Koronkiewicz (77')

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Voll2 - Koronkiewicz2 , L. Dietz3, Greger4 , N. May4 - Sontheimer3,5, Fritz3, Risse4,5 , Philipp4,5 , Lankford4 - R. Meißner4

SV Wehen Wiesbaden
Wiesbaden

Stritzel3 - Mrowca5 , Carstens3, Gürleyen3 - Goppel3 , Jacobsen4,5, E. Taffertshofer4 , Ezeh4, Wurtz4,5 , Hollerbach4,5 - Iredale4

Schiedsrichter-Team

Richard Hempel Großnaundorf

5
Spielinfo
Stadion Sportpark Höhenberg
Zuschauer 2.123

Auch Wiesbadens Coach Markus Kauczinski nahm nach dem 1:1 gegen Borussia Dortmund II nur zwei Veränderungen vor. In der offensiven Dreierreihe spielten Hollerbach und der unter der Woche noch festverpflichtete Iredale für Abgang Nilsson und Brumme.

Das Spiel startete sehr temporeich. Lankford, der letzte Saison noch das Wiesbadener-Trikot trug, hatte die größte Chance der Kölner in der ersten Hälfte, konnte aber aus kurzer Distanz den Ball nicht im Tor unterbringen (3.). Nach und nach übernahmen aber die Gäste die Kontrolle und zwangen durch ihr hohes Anlaufen immer wieder zu Ballverlusten.

Voll rettet, Greger und Mrowca fliegen

Mit der Hereinnahme von Iredale und Hollerbach machte Kauczinski erstmal alles richtig. Die beiden zwangen Viktoria-Torwart Voll zu vielen Paraden. Hollerbach scheiterte mit einem Kopfball nur denkbar knapp, als Voll den Ball noch von der Torlinie kratzte (23.). Einzig die Chancenverwertung verhinderte die verdiente Führung der Gäste.

Kurz vor der Pause folgte ein Rückschlag für die Kölner: Der bereits verwarnte Greger sah nach einem Bodycheck an der Seitenlinie gegen Goppel seine zweite Gelbe Karte (45.). Trotz des Platzverweises kamen die Kölner verbessert aus der Kabine. Wiesbaden musste sich die Chancen noch stärker erarbeiten, während sich die Viktoria noch weiter zurück zog.

Nach einem Foulspiel sah auch Mrowca die Gelb-Rote Karte, so dass beide Mannschaften zu zehnt weiterspielen mussten (70.). Köln zeigte sich nun wieder aktiver und ging durch ein schön herausgespieltes Tor von Koronkiewicz in Führung (77.). Das Ergebnis konnte die Viktoria dann über die Zeit retten, da dem SVWW nach dem Rückstand nicht mehr viel einfiel.

Viktoria Köln ist am Dienstag (19 Uhr) beim Aufsteiger RW Essen zu Gast. Der SV Wehen Wiesbaden empfängt am Mittwoch (19 Uhr) mit der SpVgg Bayreuth ebenfalls einen Aufsteiger.

Die Heimtrikots der Drittligisten 2022/23