3. Liga
3. Liga Analyse
14:17 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Nietfeld
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung C. J. Conteh
Dresden

15:10 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
A. Meyer
Halle

15:16 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Zimmerschied
Halle

15:16 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Will
Dresden

15:22 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
A. Arslan
Dresden

15:24 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kutschke
für Schäffler
Dresden

15:29 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Kammerknecht
Dresden

15:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Herzog
für Zimmerschied
Halle

15:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Müller
für Reddemann
Halle

15:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Weihrauch
für Borkowski
Dresden

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Y. Stark
für A. Arslan
Dresden

15:38 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Bolyki
für Damer
Halle

15:40 - 79. Spielminute

Tor 0:2
Weihrauch
Rechtsschuss
Vorbereitung C. J. Conteh
Dresden

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kulke
für C. J. Conteh
Dresden

15:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Ehlers
für Kade
Dresden

15:45 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Fünger
für Vollert
Halle

15:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Löder
für Hug
Halle

HFC

SGD

3. Liga

Nietfelds Eigentor öffnet Dresden in Halle die Tür

Dynamo feiert den ersten Pflichtspielsieg der Saison

Nietfelds Eigentor öffnet Dresden in Halle die Tür

HFC-Kapitän Jonas Nietfeld (#33) trifft ins eigene Tor.

HFC-Kapitän Jonas Nietfeld (#33) trifft ins eigene Tor. picture alliance/dpa

HFC-Trainer André Meyer änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:3 in Zwickau auf zwei Positionen: Im Mittelfeld startete Landgraf für den verletzten Samson, Reddemann rotierte rein. Zudem ersetzte in der Offensive Gayret Sebastian Müller (Bank).

Dresdens Coach Markus Anfang stellte gegenüber dem 0:1 gegen Stuttgart im DFB-Pokal viermal um: Keeper Drljaca, Melichenko, Will und Conteh begannen für Sven Müller (Bank), Becker, Park und Akoto.

Dynamo jubelt nach dem Tor zum 2:0 durch Patrick Weihrauch; Hallescher FC - SG Dynamo Dresden; Fußball; 3. Liga; Saison 2022 2023; 02. Spieltag; Leuna-Chemie-Stadion; Halle; 06. August 2022; *** Dynamo cheers after the goal to 2 0 by Patrick Weihrauch Hallescher FC SG Dynamo Dresden Football 3 Liga Season 2022 2023 02 Matchday Leuna Chemie Stadion Halle 06 August 2022

Erster Pflichtspielsieg 2022: Dresden darf wieder jubeln

alle Videos in der Übersicht
Spieler des Spiels

Christian Joe Conteh Sturm

2
Tore und Karten

0:1 Nietfeld (14')

0:2 Weihrauch (79')

Hallescher FC
Halle

Gebhardt3 - Vollert3,5 , Nietfeld3 , Landgraf4 - Kreuzer3, Deniz4, Reddemann4 , Hug3,5 , Damer3,5 , Gayret4 - Zimmerschied4

Dynamo Dresden
Dresden

Drljaca3 - Melichenko2,5, Kammerknecht2,5 , Knipping2, J. Meier3 - Will2 , C. J. Conteh2 , Kade3 , A. Arslan3 , Borkowski2,5 - Schäffler3,5

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

2
Spielinfo
Stadion Leuna Chemie Stadion
Zuschauer 11.804

Der HFC hatte mehr von der Anfangsphase, obwohl die Dresdner hoch standen und gleich mit mehreren Spielern versuchten, Druck auf die Hallenser Abwehr auszuüben. Die Sachsen-Anhalter fanden aber Lösungen, Gayret und Zimmerschied näherten sich dem SGD-Tor an. Dann wurden die Dynamos aber aktiver und belohnten sich in der 14. Minute: Conteh konnte auf rechts in den Strafraum eindringen. Der 22-Jährige ließ zwei Gegenspieler stehen und passte scharf vor das Tor. Dort wollte HFC-Kapitän Nietfeld vor dem einschussbereiten Schäffler klären, bugsierte dabei aber den Ball ins eigenen Tor.

3. Liga, 2. Spieltag

Fortan war Dresden das bessere Team, hatte mehr Ballbesitz, optische Vorteile und auch die besseren Chancen. Besonders Borkowski hätte für die Schwarz-Gelben erhöhen können, doch einmal klärte Kreuzer im letzten Moment (27.), zwei Minuten später brachte Nietfeld dann noch ein Bein bei einem Borkowski-Abschluss dazwischen.

Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte sich Halle wieder freischwimmen. Doch mehr als ein Schuss von Damer, der links am Dynamo-Tor vorbeiging, sprang dabei nicht heraus. Es blieb bei der knappen Dresdner Führung.

Ohne personelle Wechsel ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Zunächst waren etliche Nickeligkeiten im Spiel, drei Gelbe Karten durch Referee Benjamin Cortus in den ersten zehn Minuten beruhigten aber wieder die Szenerie.

Insgesamt stand Dynamo nun tiefer und überließ Halle Mittelfeld und Ball. Der HFC konnte damit allerdings relativ wenig anfangen, ein Kopfball von Kreuzer nach Hug-Flanke war die bis dato einzige Torannäherung (59.). Ansonsten hatte die SGD-Abwehr das Geschehen meistens unter Kontrolle. Und die Dynamos warteten aus der massierten Defensive heraus auf Kontergelegenheiten. Eine herausragende bot sich in der 61. Minute, als HFC-Keeper Gebhardt einen Schuss von Borkowski so eben noch mit den Fingerspitzen um den rechten Pfosten lenkte.

Nach 70 Minuten reagierte HFC-Coach Meyer und brachte mit Herzog und Sebastian Müller zwei frische Kräfte für die Offensive. Doch eine Lücke gegen die aufmerksame HFC-Defensive fanden die Hallenser nicht. Die Sachsen warteten geduldig auf die Chance zur Vorentscheidung, die sie dann in der 79. Minute nutzten: Conteh startete eines seiner vielen Tempodribblings auf rechts und schickte im genau richtigen Moment Weihrauch. Der kurz zuvor Eingewechselte ließ HFC-Keeper Gebhardt aus spitzem Winkel keine Chance. Halle ergab sich nicht in der Niederlage, doch eine Wende gegen weiterhin aufmerksame Dynamos gelang nicht mehr.

Der HFC ist am Dienstag beim SC Freiburg II zu Gast (19 Uhr). Dresden empfängt am Mittwoch den SC Verl (19 Uhr).

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga