3. Liga
3. Liga Analyse
19:12 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Baack
Verl

19:42 - 42. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
P. Schikowski
für Akono
Verl

20:04 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Pena Zauner
Rechtsschuss
Vorbereitung Krauße
Braunschweig

20:12 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Nikolaou
Braunschweig

20:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Sapina
für Schwermann
Verl

20:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Sapina
Verl

20:22 - 65. Spielminute

Tor 0:2
Multhaup
Rechtsschuss
Vorbereitung Krauße
Braunschweig

20:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Mirchev
für Corboz
Verl

20:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Saglik
für Baack
Verl

20:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Petkov
für Putaro
Verl

20:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Stellwagen
Verl

20:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Kobylanski
für Lauberbach
Braunschweig

20:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Schlüter
für Pena Zauner
Braunschweig

20:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Mirchev
Verl

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Consbruch
für Multhaup
Braunschweig

20:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Krauße
Braunschweig

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Tor 0:3
Jürgensen
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Görlich
Braunschweig

20:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
I. May
für Krauße
Braunschweig

20:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Görlich
für Y. Otto
Braunschweig

VER

BRA

3. Liga

Pena Zauner bringt den nächsten Eintracht-Sieg auf den Weg

In Verl feiert Braunschweig den dritten Dreier in Serie

Pena Zauner bringt den nächsten Eintracht-Sieg auf den Weg

Schütze des Braunschweiger Führungstreffers in Verl: Enrique Pena Zauner. 

Schütze des Braunschweiger Führungstreffers in Verl: Enrique Pena Zauner.  imago images

Am Ende war es dann doch eine recht klare Angelegenheit. Lange hatten sich Verl und Braunschweig ein offenes Duell geliefert, beide hätten in Führung gehen können - als Schiedsrichter Richard Hempel aber nach 93 umkämpften Minuten die Partie beendete, da waren es drei Tore, die die Mannschaften trennten. 

Nach dem 0:2 gegen Meppen hatte Verls Coach Guerino Capretti seine Startelf nur auf einer Position verändert. Schwermann erhielt im Mittelfeld den Vorzug vor Petkov (Bank). Braunschweigs Trainer Michael Schiele tauschte zwei Mal im Vergleich zum 2:0 gegen Zwickau und berief Otto und Lauberbach anstelle von Henning und Ihorst in die Anfangsformation. 

Offene erste Hälfte - ohne Tore

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie mit wenigen Torchancen. Die Eintracht näherte sich zwar früh an, als eine verunglückte Flanke von Multhaup die Latte des SC-Kastens streifte (9.), danach gab es allerdings nur noch zwei nennenswerte Möglichkeiten bis zur Pause: Erst köpfte Behrendt nach einer Ecke über das Verler Tor (22.), dann verarbeitete Akono auf der anderen Seite ein Zuspiel von Rabihic unsauber, als er alleine vor Braunschweigs Schlussmann Fejzic stand (38.).

5. Spieltag

Spieler des Spiels
Eintracht Braunschweig

Maurice Multhaup Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

0:1 Pena Zauner (47', Rechtsschuss, Krauße)

0:2 Multhaup (65', Rechtsschuss, Krauße)

0:3 Jürgensen (90' +2, Eigentor, Linksschuss, Görlich)

SC Verl
Verl

Thiede5 - Lannert4, C. Ezekwem3, Jürgensen5 , Stellwagen4 - Baack3 , Schwermann4 , Corboz3,5 - Rabihic3,5, Akono3,5 , Putaro4

Eintracht Braunschweig
Braunschweig

Fejzic3 - Wiebe3,5, Behrendt3, Schultz3, Kijewski3,5 - Krauße2,5 , Nikolaou3 , Pena Zauner3 , Y. Otto3,5 , Multhaup2,5 - Lauberbach3

Schiedsrichter-Team

Richard Hempel Großnaundorf

2
Spielinfo

Stadion

Sportclub-Arena

Zuschauer

1.024

Nach Wiederbeginn dauerte es nicht einmal 120 Sekunden, ehe der Ball im Netz lag: Krauße spielte den Ball steil nach vorne, SC-Keeper Thiede eilte aus seinem Strafraum, erreichte die Kugel aber nicht, Pena Zauner umkurvte ihn und schob ins leere Tor ein - 0:1 (47.). 

Putaro scheitert, Multhaup nicht

Nun musste Verl offensiver werden, doch der SC blieb glücklos. Erst scheiterte Putaro nach einem Rabihic-Freistoß am Aluminium (57.), dann traf Multhaup im Nachschuss zum 2:0, nachdem Thiede den ersten Versuch des Braunschweigers noch an den Pfosten gelenkt hatte (65.). 

Nach dem zweiten Gegentreffer war es immens schwer für Verl. Caprettis Elf mühte sich zwar, allzu viel wollte aber nicht mehr gelingen. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit unterlief Jürgensen nach einer flachen Flanke des eingewechselten Görlich noch ein Eigentor - 0:3, der Endstand (90.+2).

So bejubelte Braunschweig den dritten Sieg in Folge. Eine Serie, die der BTSV am Samstag (14 Uhr) gegen den TSV 1860 München weiterführen will. Verl ist bereits am Freitag (19 Uhr) beim Halleschen FC zu Gast.