13:42 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Albers
Kopfball
Vorbereitung Heister
Regensburg

13:52 - 22. Spielminute

Tor 1:1
Kerk
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Kerk
Osnabrück

13:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
Br. Henning
Osnabrück

14:11 - 41. Spielminute

Tor 1:2
Kerk
Linksschuss
Osnabrück

14:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Multhaup
für Ihorst
Osnabrück

14:44 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Gugganig
für Br. Henning
Osnabrück

14:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Saller
Regensburg

14:53 - 64. Spielminute

Tor 1:3
Amenyido
Linksschuss
Vorbereitung Multhaup
Osnabrück

14:55 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
Amenyido
Osnabrück

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Vrenezi
Regensburg

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Opoku
für Schneider
Regensburg

15:00 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Heister
Regensburg

15:01 - 72. Spielminute

Tor 1:4
Kerk
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Kerk
Osnabrück

15:04 - 75. Spielminute

Tor 2:4
Opoku
Linksschuss
Vorbereitung Caliskaner
Regensburg

15:07 - 77. Spielminute

Handelfmeter
Besuschkow
verschossen
Regensburg

15:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Reichel
für Engel
Osnabrück

15:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Blacha
für Reis
Osnabrück

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
A. Becker
für Heister
Regensburg

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
George
für Albers
Regensburg

15:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
S. Köhler
für Kerk
Osnabrück

REG

OSN

2. Bundesliga

Dreimal Kerk! Der VfL Osnabrück bleibt ungeschlagen und ist Zweiter

Osnabrück bleibt ungeschlagen und ist vorübergehend Zweiter

Der dreifache Kerk entscheidet Sechs-Tore-Spektakel in Regensburg

Zweimal eiskalt vom Punkt: Matchwinner Sebastian Kerk (#37.).

Zweimal eiskalt vom Punkt: Matchwinner Sebastian Kerk (#37.). Getty Images

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic tauschte im Vergleich zum 1:3 in Paderborn dreimal Personal: Caliskaner (Bank) und Hein wurden von Wekesser und Schneider vertreten. Kurzfristig fiel zudem Keeper Meyer wegen Rückenproblemen aus, Kunz hütete den Jahn-Kasten.

Osnabrücks Coach Marco Grote änderte seine Anfangsformation nach dem 2:1 gegen Sandhausen nur auf einer Position: Reichel (Bank) bekam eine Pause, Engel begann hinten links.

Albers bekommt zu viel Platz

Hohes Pressing, kollektive Dynamik, eine gute Passschärfe - in der Anfangsphase gab Regensburg klar den Ton an und ließ Osnabrück kaum zur Entfaltung kommen. Albers' ersten Abschluss konnte Kühn noch parieren (8.), den zweiten köpfte der auf Höhe des Elfmeterpunkts recht alleine gelassene Angreifer platziert zur Führung ein (12.).

Spieler des Spiels
VfL Osnabrück

Sebastian Kerk Mittelfeld

1
Spielnote

Äußerst unterhaltsames Spiel, da beide Teams immer versuchten, nach vorne zu spielen. Der Jahn steckte auch nach dem zwischenzeitlichen 1:4 nicht auf, der VfL siegte, weil effizienter, verdient.

2,5
Tore und Karten

1:0 Albers (12', Kopfball, Heister)

1:1 Kerk (22', Foulelfmeter, Linksschuss, Kerk)

1:2 Kerk (41', direkter Freistoß, Linksschuss)

1:3 Amenyido (64', Linksschuss, Multhaup)

1:4 Kerk (72', Foulelfmeter, Linksschuss, Kerk)

2:4 Opoku (75', Linksschuss, Caliskaner)

Jahn Regensburg
Regensburg

Kunz 4,5 - Heister 4,5 , Nachreiner 4,5, Elvedi 4, Wekesser 4 - Saller 4,5 , Besuschkow 4, Vrenezi 3,5 , Stolze 3,5 - Schneider 5 , Albers 3

VfL Osnabrück
Osnabrück

Kühn 2,5 - Ajdini 3, Beermann 3,5, Trapp 3, Engel 3 - U. Taffertshofer 3,5, Br. Henning 4 , Reis 2 , Kerk 1 - Ihorst 4 , Amenyido 3

Schiedsrichter-Team
Timo Gerach

Timo Gerach Landau

4
Spielinfo

Stadion

Jahnstadion Regensburg

Den Gästen gelang auch im Umschaltspiel nach vorne nur wenig - bis Nachreiner im Strafraum plump Kerk foulte. Der Gefoulte verwandelte souverän zum Ausgleich (22.). Etwas mehr investierte der VfL in der Folge schon, wirklich gefährlich wurde er nur selten. Aber am liebsten nach ruhenden Bällen: Mit seinem wuchtigen Freistoß-Hammer aus 30 Metern stellte Kerk die Partie kurz vor der Pause auf den Kopf (41.).

2. Bundesliga, 7. Spieltag

Amenyido schiebt ein - dann überschlagen sich die Ereignisse

Auch im zweiten Abschnitt war zunächst Regensburg der Aggressor, der nach zwei Steilpässen am aufmerksamen Kühn verzweifelte. Den Osnabrücker Feldspielern gelang es indes, durch immer aktiveres Verhalten die Kreativität des SSV clever einzudämmen - und nach einem Ballgewinn kam das Umschaltspiel der Gäste doch noch zum Tragen: Reis gab rechts raus zum eingewechselten Multhaup, der in der Mitte Amenyido fand. 3:1 für Osnabrück (64.).

In der Folge überschlugen sich die Ereignisse: Kerk wurde im Regensburger Strafraum erneut gefoult und trat abermals selbst an - sein dritter Treffer, die 4:1-Vorentscheidung (72.). Oder etwa doch nicht? Nur drei Zeigerumdrehungen später landete Stolzes abgefälschter Schuss bei Caliskaner, der die Kugel an Kühn vorbeilegte - der ebenfalls eingewechselte Opoku schob zum 2:4 ein (75.).

Besuschkow viel zu harmlos

Und der Jahn hatte auch die Riesenchance auf den Anschlusstreffer, die Besuschkow nach Engels Handspiel vom Punkt jedoch harmlos vergab - Kühn hielt den Flachschuss sogar fest (77.). Die Schlussminuten waren äußerst lebhaft, die Mannen von Mersad Selimbegovic - die vom VfL auch gegen den Ball weiterhin beschäftigt wurden - in ihren Vorträgen aber zu ungenau. Der SSV muss also den nächsten Rückschlag hinnehmen, Osnabrück bleibt ungeschlagen - und springt vorübergehend auf Platz zwei.

Regensburg spielt nach der Länderspielpause am 22. November (13.30 Uhr) in Fürth. Osnabrück empfängt tags darauf (20.30 Uhr) den 1. FC Nürnberg.

Die Trikots der Zweitligisten für die Saison 2020/21