13:40 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
D. Kaiser
Hannover

14:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Muroya
für Ki. Schindler
Hannover

14:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Muslija
Hannover

14:15 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Gonther
Aue

14:21 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
M. Franke
Hannover

14:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Twumasi
für Ducksch
Hannover

14:25 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Baumgart
Aue

14:29 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Zolinski
Aue

14:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Basdas
für Hult
Hannover

14:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Nazarov
für Zolinski
Aue

14:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Va. Sulejmani
für D. Kaiser
Hannover

14:43 - 84. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Aue)
Baumgart
Aue

14:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Bussmann
für Krüger
Aue

14:54 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Twumasi
Hannover

14:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zulechner
für Testroet
Aue

H96

AUE

2. Bundesliga

Ducksch vergibt fünf Chancen: Hannover lässt zu Hause erstmals Punkte

Aues Baumgart fliegt vom Platz

Ducksch vergibt fünf Chancen: Hannover lässt zu Hause erstmals Punkte

Auch in dieser Szene gelang es Marvin Ducksch (l.) nicht, eine gute Chance zu nutzen.

Auch in dieser Szene gelang es Marvin Ducksch (l.) nicht, eine gute Chance zu nutzen. imago images

Hannovers Trainer Kenan Kocak tauschte nach dem 1:4 in Fürth dreimal Personal: Statt Muroya, Maina (beide Bank) und Hübers (Prellung) begann das Trio Franke, Hult und Weydandt.

Aues Coach Dirk Schuster änderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen Kiel auf einer Position: In der Abwehr wich Samson für Ballas.

Immer wieder Ducksch

Die heimstarken 96er waren erpicht darauf, gleich klarzustellen, in welche Richtung dieses Spiel verlaufen soll. Ducksch prüfte Männel erstmals nach fünf Minuten - Hannover machte das Spiel, Aue lauerte hauptsächlich auf Umschaltmomente.

Spieler des Spiels
Erzgebirge Aue

Martin Männel Tor

1,5
Spielnote

Ein Spiel auf ordentlichem Zweitliganiveau, dem aber die Tore fehlten.

3
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Hannover 96
Hannover

Esser 2 - Ki. Schindler 4,5 , M. Franke 2,5 , Falette 3, Hult 3 - Bijol 3, D. Kaiser 3 , Muslija 5 , Haraguchi 4 - Weydandt 3,5, Ducksch 5

Erzgebirge Aue
Aue

Männel 1,5 - Gnjatic 4, Gonther 4 , Ballas 3,5 - Baumgart 4,5 , Riese 4, Fandrich 3,5, Strauß 4, Zolinski 3 - Krüger 3 , Testroet 3,5

Schiedsrichter-Team
Michael Bacher

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Erneut Ducksch verbuchte in Hannovers bester Phase eine gute Schusschance (27.), ehe der von Testroet stark freigespielte Krüger mit der ersten guten Auer Gelegenheit beinahe traf - stark pariert von Esser (32.). Im Gegenzug ließ abermals Ducksch einen Hochkaräter aus (35.), sodass eine schließlich ausgeglichene Partie nach Aues guten Fernschüssen durch Riese (37.) und Strauß (39.) torlos in die Kabinen ging.

2. Bundesliga, 7. Spieltag

Hannover macht Druck - Baumgart sieht Gelb-Rot

Die Hausherren starteten auch besser in den zweiten Abschnitt, nach wenigen Sekunden verzog Ducksch aus zehn Metern erneut (46.). Kurz darauf köpfte der aufgerückte Franke in Männels Arme (48.) - eher zufällig meldeten sich nun blasse Auer über Zolinski zurück (55.).

Nach einer knappen Stunde avancierte Ducksch nach einem Querschläger endgültig zum Chancentod, Männel parierte aber auch stark (59.). Wenig später vertändelte Weydandt eine gute Flanke von Ducksch (64.), der danach ausgewechselt wurde. 96 war dem Sieg wesentlich näher, der FCE wurde nur über Zolinski nochmals gefährlich (69.).

Am Ende gelang es den Niedersachsen jedoch auch in Überzahl nach Baumgarts Gelb-Roter Karte (84.) nicht, die klare Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Nach Muroyas Querpass wäre die Chance noch einmal da gewesen (87.), so punkten die Veilchen erstmals in Hannover, während 96 vor heimischer Kulisse die ersten Punkte der Saison lässt.

Hannover spielt nach der Länderspielpause am 22. November (13.30 Uhr) in Würzburg. Aue empfängt zur selben Zeit den SV Darmstadt.

Die Trikots der Zweitligisten für die Saison 2020/21