13:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Hünemeier
Paderborn

14:06 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Flick
Schalke

14:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Stiepermann
für Srbeny
Paderborn

14:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Pröger
für Marcel Mehlem
Paderborn

14:51 - 63. Spielminute

Tor 0:1
Terodde
Rechtsschuss
Vorbereitung Bülter
Schalke

14:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Aydin
für Flick
Schalke

15:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Platte
für Justvan
Paderborn

15:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Heuer
für Yalcin
Paderborn

15:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pieringer
für Zalazar
Schalke

15:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Matriciani
für Churlinov
Schalke

15:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ofori
für Ma. Schuster
Paderborn

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Schallenberg
Paderborn

SCP

S04

2. Bundesliga

Bülter und Terodde: FC Schalke 04 gewinnt beim SC Paderborn

Schalke klettert in der Tabelle

Mehr Vorarbeit als Treffer: Bülter und Terodde stürzen Paderborn

Wer, wenn nicht er: Das nächste Tor des Simon Terodde.

Wer, wenn nicht er: Das nächste Tor des Simon Terodde. Getty Images

Als ungeschlagener Tabellenzweiter ging nicht etwa Schalke ins Spiel, wo Coach Dimitrios Grammozis im Vergleich zum 3:1 gegen Düsseldorf Flick für den angeschlagenen Drexler (Knieprobleme) brachte, sondern der SC Paderborn, den Trainer Lukas Kwasniok nach dem 3:0 in Dresden mit Srbeny statt Pröger (Bank) aufstellte.

Trotz des durchwachsenen Schalker Saisonstarts war die teils dynamische Partie über weite Strecken ziemlich ausgeglichen, auch wenn es - in wechselnden Phasen - meistens ein dominantes Team gab. Die Hausherren begannen forscher und wären durch Michel beinahe in Führung gegangen (10.) - als Schalke wieder aufwachte, prüfte Bülter Huth (21.).

Spieler des Spiels
FC Schalke 04

Simon Terodde Sturm

2,5
Spielnote

Lange viel Kampf und wenige Torraumszenen, erst nach Schalkes Führung erhöhte sich der Unterhaltungswert inklusive guter Offensivaktionen.

3
Tore und Karten

0:1 Terodde (63', Rechtsschuss, Bülter)

SC Paderborn 07
Paderborn

Huth2,5 - Yalcin3,5 , van der Werff3,5, Hünemeier5 , Collins4 - Ma. Schuster4 , Schallenberg3,5 , Marcel Mehlem4 , Justvan3,5 - Srbeny4 , Michel3,5

FC Schalke 04
Schalke

Fährmann2,5 - Thiaw3, Itakura2,5, M. Kaminski3 - Churlinov3,5 , Palsson3, Ouwejan3, Zalazar3,5 , Flick4 - Terodde2,5 , Bülter2,5

Schiedsrichter-Team
Florian Badstübner

Florian Badstübner Windsbach

2
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

8.500 (ausverkauft)

Nebenmann Terodde war im ersten Abschnitt ziemlich abgemeldet, die S04-Offensive insgesamt nicht gerade kreativ. Mehr Gefahr strahlte der SCP aus, der vor der Pause nochmals Druck erzeugte: Michels Ballannahme wurde zur Vorlage für Schuster, der links im Strafraum frei abziehen konnte. Doch Fährmann reagierte im kurzen Eck (44.).

Der 6. Spieltag

Bülters Energieleistung - Fährmann zur Stelle

Die Minuten nach dem Wiederbeginn bestimmten Schalker, die jetzt auch gute Chancen hatten: Mit Ouwejans Pfund aus der Distanz hatte Huth Probleme (55.), Terodde (57.) und Churlinov (58.) köpften vielversprechend - aber nicht ins Tor.

Fünf Zeigerumdrehungen später trieb Bülter die Kugel auf eigene Faust bis in den Strafraum, vorbei an Hünemeier und Keeper Huth, ehe er gerade noch von der Grundlinie Terodde bediente. Der lauernde Torjäger bedankte sich artig und traf durch Huths Beine zum nicht unverdienten 1:0 für die Gäste (63.).

Die Führung und offensive Paderborner Wechsel taten dem Spiel gut, Terodde und Zalazar hüben (68.) sowie Justvan und Yalcin drüben (69.) verbuchten Doppelchancen. Es ging auch weiter hin und her, weil sich S04 nach dem 1:0 nicht hinten verbarrikadierte.

So blieb es bis in die Schlussphase spannend, in der sich Pröger die große Ausgleichschance bot: Der Joker kam rechts im Strafraum frei zum Abschluss, scheiterte im kurzen Eck allerdings am stark reagierenden Fährmann (84.).

Paderborn gastiert am 7. Spieltag bei Erzgebirge Aue (Sonntag, 13.30 Uhr). Schalke, das in der Tabelle auf Rang sieben klettert, empfängt schon am Freitagabend (18.30 Uhr) Besuch vom Karlsruher SC.