13:49 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Verhoek
Kopfball
Vorbereitung Omladic
Rostock

13:58 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Bahn
Rostock

14:36 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
L. Pfeiffer
Darmstadt

14:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Kempe
für Gjasula
Darmstadt

14:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Karic
Darmstadt

14:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Manu
für Goller
Darmstadt

14:53 - 66. Spielminute

Tor 1:1
Kempe
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Kempe
Darmstadt

14:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Omladic
Rostock

14:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rhein
für H. Behrens
Rostock

14:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Ingelsson
für Bahn
Rostock

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Munsy
für Verhoek
Rostock

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Mamba
Rostock

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
J. Müller
für L. Pfeiffer
Darmstadt

15:07 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
P. Pfeiffer
Darmstadt

15:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Bader
Darmstadt

15:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Sobiech
Darmstadt

15:13 - 86. Spielminute

Tor 2:1
Fröde
Kopfball
Vorbereitung Omladic
Rostock

15:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rother
für Omladic
Rostock

HRO

D98

2. Bundesliga

Zwei Tore nach Standards: Debütant Fröde köpft Rostock zum Sieg

Hansa holt im dritten Anlauf den ersten Heimsieg

Zwei Tore nach Standards: Debütant Fröde köpft Rostock zum Sieg

Großer Jubel: Neuzugang Lukas Fröde (li.) köpfte Hansa Rostock spät zum Sieg. 

Großer Jubel: Neuzugang Lukas Fröde (li.) köpfte Hansa Rostock spät zum Sieg.  imago images/Nordphoto

Bei Rostock lief es zuletzt gar nicht rund, es gab nur einen Punkt aus den vergangenen drei Begegnungen. Deswegen warf Rostocks Trainer Jens Härtel im Vergleich zum 0:3 in Bremen, das auch hätte höher ausfallen können, die Rotationsmaschine an: Meier, Rizzuto, Fröde (Debüt für Rostock), Behrens und Omladic starteten für Scherff (nicht im Kader), Riedel, Neidhart, Ingelsson und Schumacher (alle vier Bank).

Ganz anders sah die Gefühlswelt bei den Lilien aus, denn Darmstadt startete zuletzt richtig durch, sammelte aus drei Begegnungen sieben Zähler. SVD-Coach Torsten Lieberknecht sah deswegen nach dem 4:0 gegen Hannover keinen Grund für personelle Wechsel. 

Fröde rettet hinten - Verhoek trifft vorne

Der 6. Spieltag

Spieler des Spiels
Hansa Rostock

Lukas Fröde Mittelfeld

2
Spielnote

Eine abwechslungsreiche, ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten gute Chancen, das Spiel zu gewinnen. Am Ende siegten die zweikampfstarken Rostocker, weil sie sich in den entscheidenden Situationen besser durchsetzen konnten.

2,5
Tore und Karten

1:0 Verhoek (19', Kopfball, Omladic)

1:1 Kempe (66', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kempe)

2:1 Fröde (86', Kopfball, Omladic)

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3 - Rizzuto3, Meißner4, Roßbach4,5, J. Meier3 - Fröde2 , H. Behrens3 , Mamba3 , Bahn3 , Omladic2 - Verhoek2,5

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen3 - Bader4 , Sobiech3,5 , P. Pfeiffer5 , Holland3 - Gjasula3,5 , Schnellhardt3, Goller4 , Karic4 - L. Pfeiffer3 , P. Tietz4

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

2
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

14.500 (ausverkauft)

Mit dem Selbstvertrauen aus dem guten Lauf ging Darmstadt ins Spiel und war offensiv gleich präsent. Nach einer Unstimmigkeit in der Rostocker Defensive war Luca Pfeiffer frei durch, Hansa-Keeper Kolke machte allerdings den Winkel gut klein (4.). Auch die folgende Ecke brachte Gefahr, Sobiechs Kopfball klärte Fröde kurz vor der Linie (5.). 

Die Gastgeber hatten zu Beginn Mühe, bissen sich aber rein ins Spiel. Patrick Pfeiffer hätte die Kogge beinahe zur Führung eingeladen, die Schüsse von Omladic und Mamba konnte der Defensivmann noch blocken (10.). Es war eine Partie auf Augenhöhe, in der ein Standard das erste Tor brachte: Omladic fand Verhoek, der zur Führung für die Gastgeber einnickte (19.). Der Treffer hinterließ Wirkung bei den Lilien, die offensiv anschließend nicht mehr so zwingend waren, auch, weil Rostock defensiv nun gut stand. Der Aufsteiger hätte zur Pause sogar höher führen können, doch Mamba ließ eine dicke Chance liegen (36.). 

Joker Kempe sticht sofort

Direkt nach dem Seitenwechsel bot sich Darmstadt die dicke Chance zum Ausgleich, doch der durchgebrochene Goller lupfte die Kugel neben den Kasten (49.). Auch die Rostocker blieben offensiv präsent, Mamba (53.) und Bahn (61.) prüften Lilien-Schlussmann Schuhen. So wirklich viel fiel dem SVD offensiv nicht ein, und so nahm Lieberknecht in der 64. Minute einen Dreifachwechsel vor: Kempe, Manu und Honsak ersetzten Gjasula, Goller und Karic. Und das zahlte sich direkt aus, denn Kempe holte einen Elfmeter heraus, den er selbst zum 1:1 verwandelte (66.).

Frödes traumhaftes Debüt

Nach dem Ausgleich nahm sich die Partie eine kleine Auszeit, ehe in der Schlussphase vor allem der Aufsteiger auf Sieg spielte. Nach vergebenen Chancen von Munsy (82.) und Omladic (83.) gab es auch den Lohn für die Kogge: Omladics Ecke landete bei Fröde, der in seinem ersten Spiel für Rostock traf und Hansa den ersten Heimsieg der Saison bescherte (86.). 

Rostock reist am 7. Spieltag nach Nürnberg (Freitag, 18.30 Uhr). Darmstadt  ist am Sonntag (13.30 Uhr) Gastgeber von Aufsteiger Dresden.