13:26 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Antwi-Adjei
Paderborn

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Hennings
für Piotrowski
Düsseldorf

14:10 - 53. Spielminute

Tor annulliert
Peterson
Düsseldorf

14:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klaus
für Borrello
Düsseldorf

14:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ingelsson
für Justvan
Paderborn

14:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Führich
für Antwi-Adjei
Paderborn

14:22 - 64. Spielminute

Tor 0:1
Hennings
Linksschuss
Vorbereitung Kownacki
Düsseldorf

14:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Hartherz
für Koutris
Düsseldorf

14:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Iyoha
für Peterson
Düsseldorf

14:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Michel
für Thalhammer
Paderborn

14:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Pröger
für Akolo
Paderborn

14:28 - 71. Spielminute

Tor 1:1
Pröger
Rechtsschuss
Paderborn

14:31 - 73. Spielminute

Tor 2:1
Srbeny
Linksschuss
Vorbereitung Ingelsson
Paderborn

14:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Appelkamp
für Prib
Düsseldorf

14:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Owusu
für Srbeny
Paderborn

14:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Nkaka
Paderborn

14:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Owusu
Paderborn

SCP

F95

2. Bundesliga

Hennings bricht den Bann - doch Paderborn dreht das Spiel

Rückschlag für Düsseldorf im Aufstiegsrennen

Hennings bricht den Bann - doch Paderborn dreht das Spiel

Radikale Offensive: Gegen Aufstiegsaspirant Düsseldorf drehte Paderborn das Spiel.

Radikale Offensive: Gegen Aufstiegsaspirant Düsseldorf drehte Paderborn das Spiel. imago images

Paderborns Coach Steffen Baumgart nahm nach dem 2:2 gegen Osnabrück vier Wechsel vor: Ananou, Führich und Michel saßen erst einmal auf der Bank, Rückkehrer Dörfler, Antwi-Adjei und Akolo begannen. Außerdem durfte zwischen den Pfosten Ersatzkeeper Huth ran.

Fortuna-Trainer Uwe Rösler tauschte im Vergleich zum 2:0 gegen Heidenheim zweimal Personal: Bodzek und Klaus (beide Bank) wurden von Piotrowski und Borrello vertreten.

Alu-Treffer auf beiden Seiten

Immer wieder steuerten energischere Hausherren ihre linke Offensivseite an, wo Antwi-Adjei für reichlich Wirbel sorgte und in der 13. Minute sogar den Außenpfosten traf. Düsseldorf - mitten im Aufstiegsrennen - wurde wie gewohnt besonders im Umschaltspiel gefährlich, nach dem ersten guten Fortuna-Konter wäre Collins beinahe ein Eigentor unterlaufen (19.).

Spieler des Spiels
SC Paderborn 07

Ron Schallenberg Mittelfeld

2
Spielnote

Beide Teams agierten erfrischend offensiv, scheuten vor der Pause jedoch das letzte Risiko. Nach Wiederbeginn übernahm die Fortuna das Kommando und ging folgerichtig in Führung, der SCP konterte mit einem Doppelschlag und gewann nach einer aufregenden Schlussphase etwas glücklich.

2,5
Tore und Karten

0:1 Hennings (64', Linksschuss, Kownacki)

1:1 Pröger (71', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

2:1 Srbeny (73', Linksschuss, Ingelsson)

SC Paderborn 07
Paderborn

Huth2,5 - Dörfler3,5, Nkaka3 , Schonlau3, Collins3 - Schallenberg2, Thalhammer4 , Akolo4 , Justvan4 , Antwi-Adjei3,5 - Srbeny2,5

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3,5 - M. Zimmermann4, Danso3,5, Krajnc3, Koutris3 - Sobottka2,5, Piotrowski4 , Prib4 - Borrello4 , Kownacki3, Peterson2,5

Schiedsrichter-Team
Arne Aarnink

Arne Aarnink Nordhorn

3,5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Obwohl der SCP durchweg mehr Ballbesitz hatte und mehr versuchte, blieb die Überlegenheit der Ostwestfalen überschaubar - F95 verteidigte konzentriert und die Paderborner ließen ohnehin die nötige Konsequenz vermissen. Ähnlich erging es allerdings der Fortuna, für die kurz vor der Pause Peterson (36.) und Kownacki, der per Kopfball die Latte traf (43.), aussichtsreich anklopften.

Hennings bricht den Bann - dann schaltet sich Baumgart ein

Weil Düsseldorf mehr investieren musste und das auch tat, entwickelte sich der zweite Abschnitt zu einem regelrechten Chancenfestival. Borrello (49.) und Peterson (52.) ließen für die Gäste zunächst noch liegen, ehe Letzterer mit etwas Glück ins lange Eck traf - doch der Treffer wurde wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung nach langem VAR-Eingriff einkassiert (56.).

Aber die Fortuna war am Drücker und belohnte sich - wie Torschütze Hennings, dem im zehnten Spiel erstmals ein Treffer gegen Paderborn gelang (64.). Der Rückstand des SCP war für diesen jedoch nur ein Anreiz, noch mehr in die Waagschale zu werfen - und wie er das tat: Weil Trainer Baumgart in Richtung Collins rief, er solle einen Freistoß bloß nicht schießen, trat Pröger an - und drehte die Kugel tatsächlich ins Eck (71.).

Nur zwei Zeigerumdrehungen später schob Srbeny gar zum 2:1 ein, die Ostwestfalen hatten die Partie in Windeseile gedreht (73.). F95 war kurzzeitig von der Rolle, warf gegen offensiv verwaltende Hausherren anschließend aber alles nach vorne. Nachdem Michel die Entscheidung liegen gelassen hatte (83.), wurde in der Nachspielzeit jedoch nur Kownacki wirklich gefährlich, in dessen Schuss sich allerdings Michel warf und somit womöglich den Ausgleich verhinderte (90.+4).

Paderborn ist am Sonntag, den 9. Mai (13.30 Uhr), zu Gast in Aue. Düsseldorf, das im Aufstiegsrennen einen Dämpfer hinnehmen musste, empfängt am Montag, den 3. Mai, im Rahmen der Nachholpartie vom 28. Spieltag den KSC.