13:02 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Geis
Rechtsschuss
Nürnberg

13:13 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Leipertz
Heidenheim

13:19 - 19. Spielminute

Tor 1:1
Kleindienst
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Kühlwetter
Heidenheim

13:25 - 26. Spielminute

Tor 2:1
Nürnberger
Linksschuss
Vorbereitung Geis
Nürnberg

13:32 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Thomalla
für Leipertz
Heidenheim

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schnatterer
für Sessa
Heidenheim

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schimmer
für T. Mohr
Heidenheim

14:12 - 54. Spielminute

Tor 3:1
Krauß
Linksschuss
Vorbereitung Sörensen
Nürnberg

14:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Schimmer
Heidenheim

14:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Hack
für Shuranov
Nürnberg

14:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Borkowski
für Nürnberger
Nürnberg

14:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Rittmüller
für Busch
Heidenheim

14:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Pick
für Kühlwetter
Heidenheim

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
H. Behrens
für Möller Daehli
Nürnberg

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Latteier
für Krauß
Nürnberg

14:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Hüsing
Heidenheim

14:42 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Geipl
Heidenheim

14:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Rosenlöcher
für Dovedan
Nürnberg

14:52 - 90. + 4 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Heidenheim)
Schimmer
Heidenheim

FCN

HDH

2. Bundesliga

3:1 gegen Heidenheim: Nürnberg ist aller Abstiegssorgen ledig

Fünfter Heimsieg der Franken - Schimmer sieht Gelb-Rot

Aller Abstiegssorgen entledigt: FCN besiegt FCH souverän

Nürnberger hat abgezogen und trifft gegen FCH-Keeper Müller zum 2:1.

Nürnberger hat abgezogen und trifft gegen FCH-Keeper Müller zum 2:1. imago images

Der Club begann gegen die Schwaben forsch, eine frühe Balleroberung mündete in einen Freistoß auf der linken Seite fast an der Grundlinie. Mit Folgen: Geis drehte den Ball frech aufs kurze Eck, wo Müller ganz schlecht aussah und den Einschlag nicht verhindern konnte (2.).

FCN-Coach Robert Klauß, der gegenüber dem 1:0 in Aue Dovedan gegen dessen Ex-Klub das Vertrauen für Borkowski geschenkt hatte, konnte sich über eine frühe Führung freuen - und über sein Team, das zunächst alles im Griff und durch Dovedan eine Topchance zum 2:0 hatte (15.).

Spieler des Spiels
1. FC Nürnberg

Johannes Geis Mittelfeld

2
Spielnote

Eine muntere Zweitligapartie, die nach dem 3:1 frühzeitig entschieden war. Der FCN agierte entschlossener, effizienter und stabiler, siegte daher verdient.

2,5
Tore und Karten

1:0 Geis (2', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:1 Kleindienst (19', Foulelfmeter, Linksschuss, Kühlwetter)

2:1 Nürnberger (26', Linksschuss, Geis)

3:1 Krauß (54', Linksschuss, Sörensen)

1. FC Nürnberg
Nürnberg

Mathenia3 - Valentini4, Margreitter3,5, Sörensen3, Handwerker3,5 - Geis2 , Krauß2,5 , Nürnberger2,5 , Möller Daehli3 - Shuranov4,5 , Dovedan4

1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller5 - Busch5 , P. Mainka3,5, Hüsing4 , Föhrenbach3 - Geipl4,5 , Leipertz5 , Sessa4,5 , T. Mohr5 - Kühlwetter4 , Kleindienst3

Schiedsrichter-Team
Sascha Stegemann

Sascha Stegemann Niederkassel

2,5
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Heidenheim, das Trainer Frank Schmidt gegenüber dem 0:2 gegen Bochum zweimal verändert hatte - Sessa und Geipl ersetzten Schöppner und Thomalla - fand seinen Rhythmus zunächst nicht. Kleindienst sorgte für die Initialzündung, als er per Solo Valentini und Margreitter vernaschte, ehe Sessa den Pfosten traf. Weil Handwerker dem nachsetzenden Kühlwetter auf den Fuß trat, gab es Elfmeter, den Kleindienst verwandelte (19.).

Nürnberger trifft zur erneuten Führung

Im in der Folge offenen ersten Durchgang - beide Teams klappten ihr Visier auf - nutzte der oft früh pressende FCN konsequent seine dritte Gelegenheit und ging nicht unverdient wieder in Führung: Nürnbergers Schrägschuss durch viele Abwehrbeine hindurch landete im langen Eck (26.).

Die Schwaben schnupperten einmal am Ausgleich, als Mathenia an einer Ecke vorbeisegelte und Sörensen nach Kleindiensts frechem Versuch mit der Hacke vor der Linie rettete (34.). Ansonsten blieben auf beiden Seiten klare Chancen trotz etlicher vielversprechender Ansätze bis zur Pause Fehlanzeige.

Heidenheim wechselt, Krauß trifft

Schnatterer und Schimmer standen beim FCH mit Wiederanpfiff für Sessa und Mohr auf dem Rasen. Die erste Chance hatte aber in Dovedan ein ehemaliger Heidenheimer nach toller Kombination der erneut gut startenden Gastgeber (49.). Die Klauß-Schützlinge belohnten sich alsbald mit dem 3:1, als Krauß nach Dovedans Querpass und Sörensens eher unabsichtlicher Vorbereitung sein zweites Saisontor markierte (54.).

Nürnberg attackierte nach wie vor hoch, mit Biss und hoher Laufintensität ließ der FCN die Schwaben nicht zur Entfaltung kommen und kontrollierte das Geschehen. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe der FCH nicht einmal aus dem Spiel heraus eine Offensivszene verzeichnete: Schnatterer prüfte Mathenia per unplatziertem Freistoß (70.).

Club lässt höheren Sieg liegen

Viel gefährlicher waren der Heber des eingewechselten FCN-Dribblers Hack, der Zentimeter vorbeistrich (72.), auch ein Krauß-Abschluss knapp über den Balken (75.) sowie ein Dovedan-Freistoß an die Unterkante der Latte (85.). Ganz klar, über eine höhere Niederlage hätte sich der FCH, bei dem Schimmer in der Nachspielzeit Gelb-Rot kassierte, nach mauem zweiten Durchgang nicht beschweren können. Es blieb beim 3:1 für den Club, der sich damit aller Abstiegssorgen entledigt hat.

Der Club empfängt am kommenden Dienstag (18.30 Uhr) im Rahmen der Nachholpartie vom 29. Spieltag Bsuch aus Kiel. Heidenheim erlitt im Aufstiegsrennen einen weiteren Rückschlag und trifft am Sonntag, den 9. Mai (13.30 Uhr), auf Sandhausen.

Spielersteckbrief Krauß
Krauß

Krauß Tom

Spielersteckbrief Nürnberger
Nürnberger

Nürnberger Fabian