15:33 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Burkardt
Rechtsschuss
Mainz

16:06 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
J. Boateng
Bayern

16:07 - 37. Spielminute

Tor 2:0
Quaison
Kopfball
Vorbereitung Mwene
Mainz

16:11 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Goretzka
Bayern

16:13 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Alaba
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Choupo-Moting
für L. Sané
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Musiala
für Coman
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Nianzou
für Goretzka
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Öztunali
für Burkardt
Mainz

16:47 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Mwene
Mainz

16:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
St. Juste
Mainz

16:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Boetius
für Quaison
Mainz

16:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Gnabry
für Alaba
Bayern

17:02 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Lewandowski
Bayern

17:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Glatzel
für Onisiwo
Mainz

17:17 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
da Costa
Mainz

17:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Brosinski
für da Costa
Mainz

17:23 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:1
Lewandowski
Rechtsschuss
Bayern

17:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Kohr
für Barreiro
Mainz

M05

FCB

Bundesliga

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern 2:1 | FSV-Coup dank Burkardt und Quaison

Meilenstein im Abstiegskampf: Mainz gelingt der große Coup

Burkardt und Quaison vertagen Bayerns Party

Freud und Leid: Mainz bejubelt das 2:0 durch Robin Quaison, die Bayern sind bedient.

Freud und Leid: Mainz bejubelt das 2:0 durch Robin Quaison, die Bayern sind bedient. picture alliance

Kurz vor der Pause musste man sich kurz kneifen. Konnte das wirklich sein? Führte der 1. FSV Mainz 05 tatsächlich mit 2:0 gegen den FC Bayern? Klar, die Rheinhessen waren nicht nur mit einer Serie von sechs Spielen ohne Niederlage in die Partie gegangen, sie hatten in dieser Saison auch schon so manchen Favoriten geärgert - jetzt aber auch die Bayern?

Es war eine ausgezeichnete erste Hälfte, die die Mainzer am Samstagnachmittag hinlegten. Sie waren bissig, sie waren lauffreudig, und sie waren frech. So stellten sie die Bayern wieder und wieder vor große Probleme. Mehr noch: Nach nicht einmal 180 Sekunden gingen sie in Führung. Alaba wollte eine Mwene-Flanke am Strafraum wegköpfen, legte aber unfreiwillig für Burkardt auf. Der Mainzer Angreifer zog aus der Drehung ab, der Ball flog mittig aufs Tor, doch Neuer konnte den Einschlag nicht verhindern - 0:1 (3.).

Mainz trifft zweimal den Pfosten

Es war der Auftakt eines imponierenden Mainzer Auftritts. Der FSV verteidigte nicht nur sehr konzentriert und ließ kaum etwas zu - er spielte auch mutig nach vorne und kam zu besten Torchancen: Neuer lenkte einen Latza-Kopfball an den Pfosten (10.), dann entschärfte er einen Quaison-Schuss mit einer exzellenten Parade (16.), ehe auch da Costa am Aluminium scheiterte (18.).

Spieler des Spiels
1. FSV Mainz 05

Jonathan Burkardt Sturm

1,5
Spielnote

Die Bayern fanden kein Mittel, um sich der Spielkontrolle der aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber wirksam zu entziehen.

3
Tore und Karten

1:0 Burkardt (3', Rechtsschuss)

2:0 Quaison (37', Kopfball, Mwene)

2:1 Lewandowski (90' +4, Rechtsschuss)

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner2,5 - St. Juste2 , Hack4, Niakhaté2 - da Costa3 , Latza3, Barreiro2,5 , Mwene2 , Quaison2 - Burkardt1,5 , Onisiwo2,5

Bayern München
Bayern

Neuer4,5 - Pavard4, J. Boateng4 , Alaba4,5 , Davies3,5 - Kimmich4,5, Goretzka5 , L. Sané5 , T. Müller4, Coman5 - Lewandowski4

Schiedsrichter-Team
Harm Osmers

Harm Osmers Hannover

4,5
Spielinfo

Stadion

Opel Arena

Und die Bayern? Hatten zwar ein deutliches Plus in Sachen Ballbesitz, kamen in den ersten 45 Minuten aber nur einmal gefährlich zum Abschluss: Lewandowski, der nach Verletzungspause auf Anhieb in die Startelf zurückkehrte, zog nach einem Mainzer Fehler im Spielaufbau aus 15 Metern unbedrängt ab und schoss vorbei (15.).

Quaison erhöht auf 2:0

Sonst arbeitete Mainz derart diszipliniert gegen den Ball, dass den Bayern wenig einfiel. Nach gut einer halben Stunde dann gar das zweite Mainzer Tor: Mwene trat einen Freistoß an den Fünfmeterraum, dort stieg Quaison hoch und nickte ein - 2:0 (37.).

Der 31. Spieltag

So mussten die Bayern nach der Pause eine Aufholjagd starten. Trainer Hansi Flick wechselte dreimal auf einen Schlag, Besserung stellte sich allerdings nicht ein. Die Münchner rannten an, waren aber nicht durchschlagskräftig. Mainz sorgte zwar nur noch selten für Entlastung, kämpfte aber aufopferungsvoll und verteidigte das 2:0 bis zur Nachspielzeit - dann unterlief Hack ein Fehler: Der Abwehrmann wollte den Ball zurück zu Zentner köpfen, doch Lewandowski ging dazwischen und verkürzte (90.+4).

Der Anschlusstreffer kam allerdings zu spät. Mainz behielt die Oberhand und setzte ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf. In zwei Wochen ist der FSV dann in Frankfurt zu Gast (Sonntag, 15.30 Uhr), die Bayern spielen am Vortag gegen Gladbach (Samstag, 18.30 Uhr).

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Bayern München

Spielersteckbrief Lewandowski
Lewandowski

Lewandowski Robert

Spielersteckbrief Quaison
Quaison

Quaison Robin

Spielersteckbrief Burkardt
Burkardt

Burkardt Jonathan