15:42 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tah
Leverkusen

16:15 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Diaby
Leverkusen

16:15 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Lucoqui
Mainz

16:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Adli
für Bellarabi
Leverkusen

16:50 - 62. Spielminute

Tor 1:0
Wirtz
Rechtsschuss
Vorbereitung Frimpong
Leverkusen

16:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hincapie
für Kossounou
Leverkusen

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Stach
für Barreiro
Mainz

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ingvartsen
für Onisiwo
Mainz

16:58 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Stach
Mainz

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
J.-S. Lee
für Kohr
Mainz

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Stöger
für Boetius
Mainz

17:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Amiri
für Wirtz
Leverkusen

17:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Alario
für Schick
Leverkusen

17:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Paulinho
für Diaby
Leverkusen

17:11 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Bakker
Leverkusen

17:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
J.-S. Lee
Mainz

17:22 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Alario
Leverkusen

17:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Nebel
für Bell
Mainz

B04

M05

Bundesliga

Leverkusen - Mainz 1:0 | Florian Wirtz erzielt Rekord-Tor

Ingvartsen vergibt große Ausgleichschance

Schon wieder Wirtz: Leverkusen schlägt Mainz dank Rekord-Tor

Torschütze und Vorbereiter: Florian Wirtz (li.) freut sich mit Jeremie Frimpong.

Torschütze und Vorbereiter: Florian Wirtz (li.) freut sich mit Jeremie Frimpong. imago images/Nordphoto

Die Frühstarter der Liga legten diesmal einen sehr gemächlichen Auftakt hin. Nach bereits sieben Leverkusener Saisontoren in der Anfangsviertelstunde machte Bayer 04 vor heimischer Kulisse zwar zunächst das Spiel, doch die Chancen hatte Mainz: Hradecky parierte zunächst gegen Kohrs Volleyschuss aus kurzer Distanz (11.) und nach der folgenden Ecke gegen Bells Kopfball (12.).

Mainz weiß zu gefallen - Leverkusen braucht Anlaufzeit

Die Rheinhessen wussten durch aufmerksame Zweikampfführung durchaus zu gefallen, auch ein kurzfristiger Ausfall störte die Gäste nicht: Der PCR-Test von Innenverteidiger Hack war am Freitag positiv ausgefallen, für ihn stand Brosinski in der Startelf. Auch die zweite Änderung nach dem 0:0-Remis gegen Freiburg nahm Coach Bo Svensson nicht aus freien Stücken vor: Für den am Knie verletzten Szalai stürmte Onisiwo. Mainz fühlte sich sichtbar wohl in seinem Element, machte gerade gegen den Ball ein sehr gutes Spiel und profitierte auch von einigen Unkonzentriertheiten im Leverkusener Aufbau. Eine davon führte zur nächsten Gelegenheit durch Burkardt (23.).

6. Spieltag

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Lukas Hradecky Tor

2
Spielnote

Taktisch interessante, aber spielerisch nicht überdurchschnittliche Partie, die bis zum Schluss spannend war.

3
Tore und Karten

1:0 Wirtz (62', Rechtsschuss, Frimpong)

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky2 - Frimpong2, Kossounou3,5 , Tah3 , Bakker3,5 - C. Aranguiz3, Demirbay2,5, Bellarabi4 , Wirtz2,5 , Diaby3,5 - Schick4

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner2,5 - Widmer3, Bell3,5 , St. Juste3,5 - Brosinski3, Kohr3 , Lucoqui4 , Barreiro4 , Boetius4 - Burkardt3,5, Onisiwo4

Schiedsrichter-Team
Bastian Dankert

Bastian Dankert Rostock

2,5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

16.624

Leverkusen hingegen kam zunächst kaum ins Kombinationsspiel. Trainer Gerardo Seoane musste auf Andrich verzichten, der beim 3:1-Sieg in Stuttgart die Rote Karte gesehen hatte. Für ihn rückte Demirbay auf die Doppelsechs, doch gerade in der Mittelfeldzentrale gelang es Bayer 04 selten, ein Übergewicht zu erzeugen. Erst ab Mitte des ersten Durchgangs fanden die Hausherren allmählich zu ihrem Offensivspiel: Ein Tor von Schick zählte wegen vorangegangener Abseitsstellung Diabys nicht (24.), Wirtz (33.) und Bakker (37.) feuerten jeweils gefährliche Distanzschüsse ab.

Leverkusen dreht richtig auf: Wirtz stellt Rekord auf

Mit Wiederbeginn erhöhte Leverkusen dann allerdings merklich die Schlagzahl, war nun deutlich besser in den Zweikämpfen und nahm Zentner in der Anfangsphase regelrecht unter Dauerbeschuss. Der Mainzer Schlussmann musste gegen Diaby (51.) und Bellarabi (53.) Flugparaden zeigen und rettete bravourös vor dem einschussbereiten Schick (56.), zudem blockte Bell einen gefährlichen Schuss des nun häufig ins Zentrum ziehenden Diaby (50.).

Ein Leverkusener Treffer zeichnete sich in dieser Phase deutlich ab - und fiel schließlich, natürlich durch Wirtz: Frimpong leitete mit einem Tempovorstoß über rechts ein, spielte auf engstem Raum einen Doppelpass mit Wirtz und legte nochmal zurück auf den 18-Jährigen, der sich die Kugel zurechtlegte und dann fast aus dem Stand im langen Eck versenkte (62.). Ein schönes Tor - und ein historisches noch dazu: Für Wirtz war es das zehnte Bundesliga-Tor, mit 18 Jahren und 145 Tagen ist er der jüngste Spieler, der diese Marke erreicht.

Wirtz hat den Rekord: Die jüngsten Bundesliga-Spieler mit zehn Toren

Auch nach dem Führungstreffer blieben die Hausherren am Drücker, verpasste es aber, nachzulegen: Der eingewechselte Adli stand bei seinem Tor knapp im Abseits (64.), Schick scheiterte aus kurzer Distanz an Zentner (73.). So musste Bayer 04 trotz klarer Überlegenheit im zweiten Durchgang noch einmal zittern, weil Mainz in den Schlussminuten alles nach vorne warf - und um ein Haar noch zum Ausgleich kam. Der eingewechselte Ingvartsen kam nach Flanke von Stach völlig frei zum Kopfball, Hradecky zeigte einen überragenden Reflex und rettete den Hausherren noch den Sieg (89.).

Die Rheinhessen werden versuchen, auf der ansprechenden Leistung im ersten Durchgang aufzubauen. Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) empfängt Mainz im eigenen Stadion Union Berlin. Leverkusen gastiert am gleichen Tag bei Arminia Bielefeld (19.30 Uhr), zuvor gastiert die Werkself am Donnerstag (21 Uhr) noch in der Europa League bei Celtic Glasgow.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05