3. Liga
3. Liga Analyse
15:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
J. Gjasula
Magdeburg

15:26 - 25. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Magdeburg)
J. Gjasula
Magdeburg

15:35 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bilbija
für D. Franke
Ingolstadt

16:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Burger
Magdeburg

16:15 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
S. Conteh
für Kath
Magdeburg

16:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Paulsen
Ingolstadt

16:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Eckert Ayensa
für Niskanen
Ingolstadt

16:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Malachowski
für L. Sliskovic
Magdeburg

16:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Keller
Ingolstadt

16:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Beister
für Paulsen
Ingolstadt

16:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Beck
für A. Müller
Magdeburg

16:44 - 86. Spielminute

Tor 1:0
Burger
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Eckert Ayensa
Ingolstadt

16:32 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Ernst
Magdeburg

FCI

FCM

3. Liga

Platzverweis und Eigentor: Magdeburg schlägt sich selbst

FC Ingolstadt erobert Platz 2

Platzverweis und Eigentor: Magdeburg schlägt sich selbst

Schlussendlich für die Arbeit belohnt: Ingolstadts Stendera (li.) und Keeper Buntic.

Schlussendlich für die Arbeit belohnt: Ingolstadts Stendera (li.) und Keeper Buntic. imago images

FCI-Coach Tomas Oral tauschte nach der 1:4-Niederlage gegen Waldhof Mannheim dreimal. Schröck, Niskanen und Elva rutschten für Anonitsch, Preißinger und Kaya in die Startelf.

Auch Magdeburgs Trainer Thomas Hoßmang schickte nach dem 1:1 in Kaiserslautern drei Neue auf den Rasen: Bittroff, Gjasula und Kath erhielten den Vorzug vor Ernst, Koglin und Malachowski.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Platzverweis, Ping-Pong-Eigentor: Ingolstadt mit Vereinsrekord

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 Burger (86', Eigentor, Rechtsschuss, Eckert Ayensa)

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic 2 - Heinloth 3,5, Paulsen 3,5 , Schröck 3,5, D. Franke 3,5 - Keller 3,5 , M. Stendera 3,5, Gaus 3,5 - Niskanen 4,5 , Kutschke 3,5, Elva 3

1. FC Magdeburg
Magdeburg

M. Behrens 3 - Bittroff 3,5, Tob. Müller 3,5, Burger 4 , Obermair 3,5 - J. Gjasula 5,5 , Jacobsen 3,5, Kath 2,5 , A. Müller 4 , L. Sliskovic 3,5 - Brünker 3,5

Schiedsrichter-Team
Lars Erbst

Lars Erbst Gerlingen

4,5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Nach ersten temporeichen aber chancenarmen Minuten übernahmen die Gäste aus Magdeburg zunächst die Spielkontrolle. Der FCM versuchte es mit weniger Tempo und einem geordneten Spielaufbau. Kath sorgte für erste Torgefahr und erste Torschüsse (13., 15.), konnte Buntic aber jeweils nicht überwinden. Der FCI stand defensiv sicher, ließ wenig zu, kam selbst aber kaum zu Gelegenheiten.

Stattdessen schwächten die Gäste sich selbst: Gjasula kassierte nach zwei robusten Einsätzen gegen Stendera und Gaus die Gelb-Rote Karte und musste das Feld vorzeitig verlassen. In Unterzahl zogen sich die Magdeburger etwas zurück. Der FCI wusste allerdings wenig mit dem Mehr an Ballbesitz anzufangen, erzwang selbst keinen einzigen Abschluss im ersten Durchgang. Gegen Ende der ersten Hälfte trauten sich Bittroff und Sliskovic für die Gäste dagegen zweimal aus der Distanz zu allerdings ungefährlichen Versuchen (37., 41.).

3. Liga, 11. Spieltag

Der zweite Durchgang gehörte klar den Gastgebern, die nach unauffälligem Beginn zunehmend mehr Kontrolle erlangten. Kutschke (62.) und Stendera (65.) leiteten eine Druckphase ein, die die dezimierten Gäste nahezu durchgehend in die eigene Hälfte zwang. Elva hatte mehrere Hochkaräter, traf zunächst Behrens aus kurzer Distanz (63.), dann den Pfosten (67.) und schließlich haarscharf neben das Tor (81.).

Die Befreiung bereitete dem FCI kurz vor Schluss bezeichnenderweise Magdeburgs Außenverteidiger Burger, der nach überragender Rettungstat von Behrens angeschossen wurde und die Kugel im eigenen Tor versenkte (86.). Ein letztes Aufbäumen des FCM in den letzten Minuten führte nicht mehr zum Punktgewinn.

Während Magdeburg auf dem vorletzten Platz verweilt, überholen die Schanzer 1860 München und springen auf Platz 2.

Ingolstadt ist am Mittwoch (19 Uhr) im oberbayerischen Derby bei Bayern München II zu Gast, Magdeburg empfängt zeitgleich Hansa Rostock.