18:35 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Gjasula
HSV

19:02 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Skarke
Darmstadt

19:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Rapp
Darmstadt

19:13 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Dudziak
HSV

19:16 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Berko
Darmstadt

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
L. Mai
für Pfeiffer
Darmstadt

19:37 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Palsson
Darmstadt

19:39 - 51. Spielminute

Tor 0:1
Berko
Linksschuss
Vorbereitung Honsak
Darmstadt

19:48 - 60. Spielminute

Tor 0:2
Serd. Dursun
Rechtsschuss
Darmstadt

19:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Gyamerah
für Vagnoman
HSV

19:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kinsombi
für Gjasula
HSV

20:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Meißner
für Wintzheimer
HSV

20:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Jatta
für Kittel
HSV

20:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Marvin Mehlem
für Berko
Darmstadt

20:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Serd. Dursun
Darmstadt

20:06 - 77. Spielminute

Tor 1:2
Dudziak
rechte Schulter
Vorbereitung Jatta
HSV

20:07 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
S. Ambrosius
HSV

20:16 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Hunt
HSV

20:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Narey
für Leibold
HSV

20:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Herrmann
für Kempe
Darmstadt

HSV

DAR

2. Bundesliga

Hamburger SV - SV Darmstadt 98 1:2 | Dursun gewinnt im Torjägerduell

HSV mit Rückschlag im Aufstiegskampf

Dursun entscheidet das Torjägerduell für sich

Serdar Dursun (li.) bejubelt seinen Treffer beim 2:1 gegen den HSV.

Serdar Dursun (li.) bejubelt seinen Treffer beim 2:1 gegen den HSV. imago images

Beide Teams starteten im 4-2-3-1. Zunächst ließ Darmstadt die Hamburger machen, doch den Gastgebern fiel wenig ein. Im Gegensatz zum 3:3 in Hannover brachten die Hamburger in der Anfangsphase wenig nach vorne. Daran konnten auch Angreifer Terodde (erstmals nach Corona-Erkrankung zurück in der Startelf) und Zehner Dudziak (Comeback von Beginn an nach Schulterverletzung) nichts ändern. Beide standen neben Gjasula, der früh verwarnt wurde (6.), neu in der Startelf. Dafür mussten die Hamburger ohne Onana (Gelbsperre) auskommen, auf der Bank nahmen zunächst Gyamerah und Wood Platz.

Die Hanseaten hatten zwar mehr vom Spiel, doch die letzten Pässe kamen nicht an. So auch beim guten Vorstoß über rechts, als Vagnoman mit seinem Zuspiel nicht den in der Mitte lauernden Kittel fand (9.) oder Wintzheimers Aktion auf links (15.). Insgesamt ging nach vorne wenig, auch weil die Lilien im Kontrast zum 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf kompakt standen. Rechts hinten war der neu ins Team gekommene Bader häufig gefordert, machte seine Sache aber gut. Ebenso wie auf der Sechs Palsson und Startelf-Rückkehrer Kempe, dessen Standards wie gewohnt für Gefahr sorgten. So auch in Minute 24, als Palsson aufs Tordach köpfte.

Die Torjäger vergeben

Wenige Sekunden später hätte Dursun nach einem Fehler Ulreichs im Torjägerduell gegen Terodde vorlegen können, war aber zu überrascht (25.). Im Anschluss herrschte viel Leerlauf, Darmstadt kam zu Kontern und wieder zu einem Abschluss durch Dursun, den Ulreich gut parierte (36.). Der HSV kam trotz klaren Vorteilen in Sachen Ballbesitz (65 Prozent) selbst erst unmittelbar vor der Pause zu guten Chancen - doch Terodde scheiterte aus kurzer Distanz an Schuhen (45.+1), während Hunt das Leder knapp vorbei hob (45.+2).

Darmstadt eiskalt

Nach der Pause hatten die Hanseaten durch Wintzheimer gleich die nächste Gelegenheit, wieder war Schuhen dazwischen (48.). Wenig später geschah das, was im Fußball so häufig passiert: Terodde fehlte eine Fußspitze, im direkten Gegenzug machte Darmstadts Schlussmann Schuhen das Spiel schnell, die Kugel landete über Honsak bei Berko - und der schob zur Führung für die Lilien ein (51.)! Eine Minute später hielt Ulreich seine Mannschaft gegen Honsak im Spiel.

28. Spieltag

Spieler des Spiels
SV Darmstadt 98

Marcel Schuhen Tor

2
Spielnote

Eine umkämpfte Partie mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten.

3
Tore und Karten

0:1 Berko (51', Linksschuss, Honsak)

0:2 Serd. Dursun (60', Rechtsschuss)

1:2 Dudziak (77', rechte Schulter, Jatta)

Hamburger SV
HSV

Ulreich3 - Vagnoman4,5 , S. Ambrosius5 , Heyer5, Leibold4 - Hunt3,5 , Gjasula5 , Wintzheimer5 , Dudziak4,5 , Kittel5 - Terodde4

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen2 - Bader2, Pfeiffer4 , Höhn3, Holland3 - Palsson4 , Rapp3 , Skarke3,5 , Kempe3 , Berko2,5 - Serd. Dursun2

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

5
Spielinfo

Stadion

Volksparkstadion

Der HSV wirkte geschockt und brachte nach dem Rückstand weiter wenig nach vorne. Anders die brutal effizienten Lilien: Dursun kam nach einer abgefälschten Hereingabe an den Ball und versenkte eiskalt zum 2:0 (60.). Einzig Ulreich war in dieser Phase noch auf der Höhe und verhinderte Berkos Doppelpack (70.).

Kurz darauf fiel überraschend ein Pfiff, es sollte nach einem vermeintlichen Foul von Dursun an Terodde Elfmeter geben (72.) - nach Einsatz des VAR wurde dieser aber zurückgenommen.

Dudziaks Anschlusstreffer reicht nicht

In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend. Die Hamburger kamen unverhofft zum Anschluss durch Dudziak (77.). Selbiger verpasste wenig später per Seitfallzieher den Ausgleich (80.). Die Gastgeber liefen an, Heyer vergab per Kopf am langen Pfosten als Nächster (86.). Insgesamt entwickelten die Hanseaten aber zu wenig Durchschlagskraft. Darmstadt bekam die Führung trotz am Ende sechs Minuten Nachspielzeit verteidigt und über die Zeit.

Der Hamburger SV verliert also ein wichtiges Spiel im Aufstiegsrennen und muss jetzt erst mal zwangspausieren, da das Duell gegen Sandhausen (16. April) coronabedingt abgesagt werden musste. Ob der HSV in der anschließenden englischen Woche am Dienstag (20. April, 18.30 Uhr) gegen den ebenfalls Corona-geschädigten Karlsruher SC spielt, ist noch offen. Auf jeden Fall müssen die Hanseaten um Rang zwei bangen. Darmstadt hingegen verschafft sich Luft auf die Abstiegszone und erwartet am kommenden Freitag (18.30 Uhr) mit der SpVgg Greuther Fürth bereits den nächsten Aufstiegsanwärter.

Spielersteckbrief Berko
Berko

Berko Erich

Spielersteckbrief Dudziak
Dudziak

Dudziak Jeremy

Spielersteckbrief Serd. Dursun
Serd. Dursun

Dursun Serdar