16:05 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
P. Stenzel
für Mavropanos
Stuttgart

16:16 - 45. Spielminute

Tor 1:0
Stindl
Rechtsschuss
Vorbereitung Kramer
Gladbach

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Castro
für Thommy
Stuttgart

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Churlinov
für Sosa
Stuttgart

16:52 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
P. Förster
Stuttgart

16:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Lazaro
für Hofmann
Gladbach

17:00 - 72. Spielminute

Tor 1:1
W. Endo
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Förster
Stuttgart

17:06 - 77. Spielminute

Tor 1:2
Kalajdzic
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Stenzel
Stuttgart

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Zakaria
für Neuhaus
Gladbach

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Embolo
für Plea
Gladbach

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Didavi
für P. Förster
Stuttgart

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Al Ghaddioui
für Kalajdzic
Stuttgart

17:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Massimo
Stuttgart

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
H. Wolf
für Kramer
Gladbach

17:14 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Bensebaini
Gladbach

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Castro
Stuttgart

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Zakaria
Gladbach

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
W. Endo
Stuttgart

17:21 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Matarazzo
Stuttgart

BMG

VFB

Bundesliga

Kalajdzic lenkt ab: Gladbach verspielt Führung und Platz sieben

Auch der VfB kann die Conference League noch erreichen

Kalajdzic lenkt ab: Gladbach verspielt Führung und Platz sieben

Hoch das Bein, rein ins Tor: Lars Stindl schlug bei seiner Startelfrückkehr zu.

Hoch das Bein, rein ins Tor: Lars Stindl schlug bei seiner Startelfrückkehr zu. Getty Images

In seinem vorerst letzten Heimspiel als Gladbach-Trainer wollte Marco Rose seine Mannschaft nach dem 0:6 beim frischgebackenen Meister in München ein anderes Gesicht zeigen lassen: Kramer, Stindl und Plea begannen statt Zakaria, Lazaro und Embolo (alle Bank), die schwäbischen Gäste im Allgemeinen allerdings etwas bestimmter.

Der aufgerückte Anton sorgte für die erste Torannäherung der Stuttgarter (3.), bei denen im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen Augsburg Stammkeeper Kobel, Karazor und Thommy anstelle von Bredlow, Klement und Didavi (alle Bank) in der ersten Elf standen.

Spieler des Spiels
VfB Stuttgart

Wataru Endo Mittelfeld

2,5
Spielnote

Viele Längen, besonders in der ersten Halbzeit sehr zerfahren, kaum Torszenen, erst gegen Ende etwas munterer und temporeicher.

4
Tore und Karten

1:0 Stindl (45', Rechtsschuss, Kramer)

1:1 W. Endo (72', Rechtsschuss, P. Förster)

1:2 Kalajdzic (77', Rechtsschuss, P. Stenzel)

Bor. Mönchengladbach
Gladbach

Sommer4 - Lainer4, Ginter3, Elvedi3, Bensebaini5 - Kramer3 , Neuhaus5 , Hofmann4 , Stindl3 , Thuram5 - Plea5

VfB Stuttgart
Stuttgart

Kobel3 - Mavropanos4 , Anton3, Kempf4,5 - Karazor4,5, Sosa5 , Massimo3 , W. Endo2,5 , P. Förster3 , Thommy4,5 - Kalajdzic3

Schiedsrichter-Team
Sascha Stegemann

Sascha Stegemann Niederkassel

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Auf eine energische Anfangsphase folgen jedoch viele Passagen, in denen beiden Teams der Mut zum Risiko, Kreativität und Geradlinigkeit abging. Plea traf auf der einen Seite zumindest das Außennetz (10.), auf der anderen spielte der VfB aussichtsreiche Konter - wie Kalajdzic in der 21. Minute - ziemlich fahrig aus.

Im zweiten Anlauf: Kramer weich, Stindl anspruchsvoll

Etwas aktiver und gefährlicher waren noch die Hausherren, für die Thuram noch aus klarer Abseitsposition getroffen hatte (33.), ehe sie kurz vor der Pause mit einem schönen Spielzug nicht unverdient in Führung gingen: Kramer kam clever bis zur Grundlinie durch, ehe er mit einer weichen Flanke Stindl bediente - der diese technisch anspruchsvoll veredelte (45.).

Bundesliga, 33. Spieltag

Im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst wenig. Zwar waren die Schwaben nun das aktivere Team, doch weiterhin kamen sie über Ansätze nicht hinaus. Stattdessen prüfte Elvedi mit seinem Kopfball Kobel (51.), die Hausherren wirkten nach wie vor bestimmender.

Kalajdzic "beklaut" Stenzel

Als Stuttgart dann aber geschlossen aufrückte, wendete sich das Blatt. Endo brach den Bann mit einem platzierten Fernschuss (72.), wenig später kippte die Partie komplett: Auch Stenzel versuchte es aus der Distanz, Kalajdzic hielt clever und entscheidend den Fuß rein - 1:2 (78.). Zahlreiche Unterbrechungen sorgten in der Schlussphase dafür, dass ein perplexes Gladbach dem Ausgleich nicht mehr nahekam.

Durch die Niederlage gegen die Schwaben hat die Borussia Conference-League-Platz sieben verspielt (ein Punkt Rückstand auf Union), den der VfB (zwei Punkte Rückstand) nun ebenfalls noch erreichen kann.

Für Gladbach geht es im letzten Saisonspiel am nächsten Samstag (15.30 Uhr) zum SV Werder Bremen. Stuttgart hat zur gleichen Zeit Arminia Bielefeld zu Gast.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - VfB Stuttgart