20:41 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Philipp
Rechtsschuss
Vorbereitung Arnold
Wolfsburg

20:50 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Henrichs
Leipzig

21:06 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Konaté
Leipzig

21:16 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:2
Philipp
Linksschuss
Vorbereitung R. Baku
Wolfsburg

21:15 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Sabitzer
Leipzig

21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Angelino
für Henrichs
Leipzig

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
A. Haidara
für Laimer
Leipzig

21:38 - 51. Spielminute

Tor 1:2
Kluivert
Linksschuss
Vorbereitung Sabitzer
Leipzig

21:39 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Mbabu
Wolfsburg

21:47 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Arnold
Wolfsburg

21:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Upamecano
für Konaté
Leipzig

21:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
H.-C. Hwang
für Kluivert
Leipzig

22:06 - 78. Spielminute

Tor 2:2
Sabitzer
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung A. Haidara
Leipzig

22:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Guilavogui
für Philipp
Wolfsburg

22:14 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
R. Baku
Wolfsburg

22:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Kampl
für Forsberg
Leipzig

22:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Roussillon
für R. Baku
Wolfsburg

RBL

WOB

Bundesliga

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 2:2 | Philipp macht Champions League klar

Leipzig macht Vizemeisterschaft perfekt

Philipp sichert Wolfsburg die Champions League - RB beweist Moral

Erzielte schon vor der Pause in Leipzig zwei Tore: Maximilian Philipp.

Erzielte schon vor der Pause in Leipzig zwei Tore: Maximilian Philipp. imago images

RB-Coach Julian Nagelsmann nahm nach dem 1:4 im Pokalfinale gegen Dortmund drei Tage zuvor gleich acht Änderungen vor: Einzig Gulacsi, Klostermann und Sabitzer starteten erneut.

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner musste nach dem 3:0-Heimsieg gegen Union Berlin zwangsweise einmal tauschen. Brekalo, der dreifache Torschütze gegen die Eisernen, konnte nach einem Pressschlag im Abschlusstraining mit einer Blessur am Sprunggelenk nicht auflaufen. Gerhardt rückte ins Team.

Philipps sehenswerter Doppelpack

Nagelsmann hatte vor dem Spiel angekündigt, dass seine Mannschaft trotz des emotionalen Tiefs nach der Pokalniederlage "einen fairen Wettbewerb" liefern werde. Und RB begann auch munter - doch noch präsenter und vor allem zielstrebiger zeigte sich der VfL. Nachdem schon Baku früh nur sehr knapp gescheiterte war (6.), brachte Philipp die Gäste mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel früh in Führung (11.). Leipzig versuchte zu kontern, doch Wolfsburg blieb zunächst gefährlicher. Weghorst traf in der 24. Minute den Außenpfosten.

Bundesliga, 33. Spieltag

Spieler des Spiels
VfL Wolfsburg

Maximilian Philipp Mittelfeld

2
Spielnote

Eine schwungvolle und bis zum Schluss spannende Partie zweier offensiver Teams. Die erste Halbzeit gehörte Wolfsburg, die zweite Leipzig.

2
Tore und Karten

0:1 Philipp (11', Rechtsschuss, Arnold)

0:2 Philipp (45' +1, Linksschuss, R. Baku)

1:2 Kluivert (51', Linksschuss, Sabitzer)

2:2 Sabitzer (78', Foulelfmeter, Rechtsschuss, A. Haidara)

RB Leipzig
Leipzig

Gulacsi3 - Klostermann3, Konaté5 , Orban2,5 - Sabitzer2 , Henrichs5 , Laimer5 , Kluivert2,5 - Nkunku3, Forsberg3 , Poulsen4

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Casteels2,5 - Mbabu4 , Lacroix3, Brooks3, Paulo Otavio4,5 - X. Schlager3,5, Arnold3 , R. Baku3 , Philipp2 , Gerhardt4 - Weghorst4

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

3,5
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Mitte der ersten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften dann einen offenen Schlagabtausch. Nkunku scheiterte im Eins-gegen-eins an Casteels (28.), kurz darauf warf sich Mbabu gerade noch in einen Schuss des aufgerückten Orban aus zehn Metern (30.). Doch es blieb dabei - der VfL zeigte sich einen Tick durchschlagskräftiger. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Philipp, der sich im Rücken von Konaté in Position gebracht hatte, nach Bakus Vorarbeit mit der Pike sein zweiter Treffer des Spiels - zugleich der durchaus verdiente 2:0-Pausenstand (45.+1).

Kluivert elegant, Sabitzer eiskalt

Nach dem Seitenwechsel versuchte Nagelsmann mit der Hereinnahme von Haidara und Angelino für Laimer und Henrichs neue Impulse zu setzen. War es bereits ein Erfolg dieser Umstellungen? In jedem Fall kamen die Sachsen bereits in der 51. Minute zum Anschlusstreffer. Sabitzer bediente Kluivert mit einem wunderbaren weiten Ball, den der Niederländer perfekt annahm und dann auch noch Casteels und Mbabu narrte und ins Tor einschoss. Plötzlich war Leipzig dominant und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Wieder Kluivert scheiterte in der 67. Minute gegen Casteels knapp.

Ein etwas unglücklicher Zweikampf aus Sicht von Paulo Otavio und dem VfL führte schließlich zu einem Foulelfmeter. Der Brasilianer traf nach einer Abwehraktion von Casteels Haidara, der einen Tick eher am Ball war, am Bein. Nach Video-Check entschied Referee Zwayer auf Strafstoß, den Sabitzer souverän verwandelte (77.). Es war der Endstand, zumal beide Teams nach einer laufintensiven, interessanten Begegnung in den Schlussminuten ein wenig müde wirkten.

Für Leipzig geht es im letzten Spiel unter Nagelsmann am nächsten Samstag (15.30 Uhr) zu Union Berlin. Wolfsburg hat zur gleichen Zeit Mainz 05 zu Gast.

Bilder zur Partie RB Leipzig - VfL Wolfsburg