3. Liga
3. Liga Analyse
14:09 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Rochelt
Linksschuss
Elversberg

14:11 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Löhmannsröben
Zwickau

14:19 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

14:24 - 23. Spielminute

Handelfmeter
Mustafa
verschossen
Elversberg

14:28 - 27. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Eichinger
für Löhmannsröben
Zwickau

14:32 - 31. Spielminute

Tor 2:0
Feil
Rechtsschuss
Elversberg

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
von Schroetter
für Coskun
Zwickau

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Susac
für Ziegele
Zwickau

15:14 - 53. Spielminute

Tor 3:0
Schnellbacher
Rechtsschuss
Vorbereitung Mustafa
Elversberg

15:17 - 56. Spielminute

Tor 4:0
Schnellbacher
Linksschuss
Vorbereitung Rochelt
Elversberg

15:20 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Koffi
für Feil
Elversberg

15:20 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Tekerci
für Schnellbacher
Elversberg

15:26 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Voigt
für Gomez
Zwickau

15:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Agbaje
für P. Göbel
Zwickau

15:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Menke
für von Piechowski
Elversberg

15:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Suero Fernandez
für Rochelt
Elversberg

15:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Dacaj
für Jacobsen
Elversberg

15:44 - 81. Spielminute

Tor 5:0
Mustafa
Rechtsschuss
Vorbereitung Koffi
Elversberg

ELV

ZWI

3. Liga

Trotz verschossenem Elfer: Elversberg überrennt Schwäne

Aufsteiger deklassiert den FSV

Trotz verschossenem Elfer: Elversberg überrennt angeschlagenes Zwickau

Die SVE bejubelt das 2:0 durch Manuel Fein.

Die SVE bejubelt das 2:0 durch Manuel Fein. IMAGO/Fussball-News Saarland

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase drückte Elversberg dem Spiel schnell seinen Stempel auf. Daran hatten auch Sahin und Mustafa ihren Anteil, denen SVE-Trainer Horst Steffen beim 3:2 in Oldenburg zuletzt noch keinen Startelfeinsatz gegönnt hatte. Das 1:0 für den Aufsteiger besorgte Rochelt nach nur acht Minuten mit einem strammen Schuss, der Brinkies im Zwickauer Kasten überraschte.

Zwickau mit zwei Ausfällen in der Offensive

Im Video: Elversbergs Fünf-Tore-Party gegen Zwickau

alle Videos in der Übersicht

3. Liga, 4. Spieltag

Spieler des Spiels

Luca Schnellbacher Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Rochelt (8')

2:0 Feil (31')

SV Elversberg
Elversberg

Kristof3 - Fellhauer2, von Piechowski2,5 , Conrad2,5, Neubauer2 - Jacobsen2,5 , S. Sahin3, Feil3 , Rochelt2 - Mustafa3 , Schnellbacher2

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies3,5 - Butzen4,5, Ziegele5 , Frick4,5 , Coskun5 - P. Göbel3,5 , Könnecke4,5, Löhmannsröben5 , Herrmann4,5 - Möker4, Gomez4,5

Schiedsrichter-Team

Mario Hildenbrand Wertheim

2,5
Spielinfo
Stadion Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde
Zuschauer 2.532

Zwickau war früh anzumerken, das es personell gebeutelt in die Partie gegangen war. Nachwuchsstürmer Gomez hatte die undankbare Aufgabe, als alleinige Spitze die Ausfälle von Baumann und Krüger zu kompensieren. Doch vom 21-Jährigen war - wie von der gesamten FSV-Offensive - wenig zu sehen.

Stattdessen blieben die Saarländer brandgefährlich. Lediglich die Glanztat von Brinkies der den Handelfmeter von Mustafa glänzend vereitelte (23.) bewahrte die Gäste vorerst vor einem höheren Rückstand. Doch noch im ersten Durchgang stellte Feil auf 2:0, indem er einen herrenlosen Ball im Zwickauer Strafraum an mehreren Gegenspielern vorbei ins Tor beförderte (31.).

Doppel-Wechsel bringt nichts ein - SVE dominant

FSV-Coach Joe Enochs, der seine Mannschaft im Vergleich zum 0:1 gegen Duisburg auf drei Positionen verändert hatte, wechselte in der Halbzeitpause gleich doppelt, doch auch die Hereinnahmen von Susac und von von Schrötter verhinderten den Sturmlauf des Aufsteigers nicht im Ansatz. Es folgte der Doppelschlag durch Schnellbacher, der mit seinen beiden Treffern auf 4:0 stellte (53./56.). Mustafa, der in der ersten Halbzeit noch vom Elfmeterpunkt glücklos geblieben war, markierte dann mit einem platzierten Rechtsschuss den 5:0-Endstand (86.).

Elversberg, das durch den Sieg Anschluss an die Spitzengruppe hält, reist nächsten Samstag (14 Uhr) zum Kräftemessen nach Dresden. Zwickau empfängt erst am Montagabend (19 Uhr) die SpVgg Bayreuth und hofft dann, in der Offensive wieder breiter aufgestellt zu sein.