18:31 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Zhirov
Kopfball
Vorbereitung Halimi
Sandhausen

19:07 - 36. Spielminute

Tor 1:1
Marvin Mehlem
Rechtsschuss
Vorbereitung Berko
Darmstadt

19:14 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Kister
Sandhausen

19:16 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Diekmeier
Sandhausen

19:38 - 48. Spielminute

Tor 2:1
Marvin Mehlem
Rechtsschuss
Vorbereitung Clemens
Darmstadt

19:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Contento
für Halimi
Sandhausen

19:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Esswein
für Kister
Sandhausen

20:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Skarke
für Clemens
Darmstadt

20:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Berko
Darmstadt

20:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Pena Zauner
für Paurevic
Sandhausen

20:09 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Schnellhardt
für Kempe
Darmstadt

20:09 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Serd. Dursun
Darmstadt

20:13 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
E. Taffertshofer
Sandhausen

20:14 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Bouhaddouz
für Rossipal
Sandhausen

20:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Linsmayer
für E. Taffertshofer
Sandhausen

20:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Palsson
für Marvin Mehlem
Darmstadt

20:20 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Palsson
Darmstadt

20:24 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Pena Zauner
Sandhausen

DAR

SAN

2. Bundesliga

Nach Blitz-Rückstand: Mehlem beendet den Darmstädter Negativlauf

Schuhen rettet die Führung mit Monster-Parade

Nach Blitz-Rückstand: Mehlem beendet den Darmstädter Negativlauf

Einer der Protagonisten des Abends: Doppelpacker Marvin Mehlem.

Einer der Protagonisten des Abends: Doppelpacker Marvin Mehlem. imago images

Bislang verlief der Januar für den SV Darmstadt so gar nicht nach Plan. Aus den vorigen vier Spielen holte die Mannschaft von Trainer Markus Anfang keinen einzigen Zähler. Grund genug, um im Vergleich zur jüngsten 0:2-Pleite gegen Kiel auf vier Positionen umzustellen. Unter anderem war Top-Torjäger Dursun (neun Treffer) wieder mit von der Partie und Neuzugang Clemens (1. FC Köln) feierte sein Startelfdebüt für die Lilien.

SVS-Coach Michael Schiele sah ob der steigenden Formkurve und des überraschenden Punktgewinns gegen Bochum keinen Anlass für Veränderungen, schickte die identische Anfangsformation erneut auf den Platz.

Zhirov braucht nur 33 Sekunden

Der Unparteiische Tobias Reichel hatte gerade erst die Pfeife aus dem Mund genommen, da zappelte bereits das Netz der Darmstädter - und schon wieder resultierte das Gegentor aus einer Standardsituation. Halimi brachte den ruhenden Ball aus dem rechten Halbfeld nach innen, Zhirov köpfte mithilfe des Rückens von Röseler unten links ein - 1:0 nach nur 33 Sekunden!

Der 18. Spieltag

Spieler des Spiels
SV Darmstadt 98

Marvin Mehlem Mittelfeld

1,5
Spielnote

Schon in der ersten Hälfte ein Spiel mit vielen Chancen; das setzte sich auch nach der Pause mit einer lebhaften Partie fort, in der die Lilien dank ihrer spielerischen Überlegenheit die Oberhand behielten.

2,5
Tore und Karten

0:1 Zhirov (1', Kopfball, Halimi)

1:1 Marvin Mehlem (36', Rechtsschuss, Berko)

2:1 Marvin Mehlem (48', Rechtsschuss, Clemens)

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen2 - Herrmann4, Höhn3,5, L. Mai3,5, Holland2,5 - Rapp3,5, Clemens3 , Marvin Mehlem1,5 , Kempe4 , Berko3 - Serd. Dursun3,5

SV Sandhausen
Sandhausen

Kapino3,5 - Röseler4, Kister4 , Zhirov3,5 , Diekmeier4,5 , Rossipal3 - Paurevic4 , E. Taffertshofer4 , Halimi3 - K. Behrens4, Keita-Ruel4

Schiedsrichter-Team
Tobias Reichel

Tobias Reichel Stuttgart

2,5
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Für kurze Zeit schien es so, als hätten die Lilien den frühen Nackenschlag ganz gut verkraftet, doch dann begann ein Sandhäuser Sturmlauf. Die Abstimmung in der Darmstädter Defensive war fehlerhaft, sodass sich dem SVS in der Anfangsphase noch weitere hochkarätige Möglichkeiten offenbarten. Das einzige Manko: Behrens ließ die Präzision vermissen (10.) und Rossipal scheiterte aus bester Position an Schuhen (11.), der auch kurz vor der Pause noch einen vielversprechenden Schuss von Halimi vereitelte (44.).

Mehlem bestraft Sandhäuser Nachlässigkeit

In der Zwischenzeit fanden die zu Beginn desolaten Gastgeber Stück für Stück besser in das Spiel - und meldeten sich nach etwas mehr als einer halben Stunde erstmals in der Offensive an. Und wie: Kempe feuerte das Spielgerät aus der Drehung an den Querbalken (31.). Wenig später belohnten sich die aufblühenden Lilien mit Mehlems Ausgleichstreffer und bestraften zugleich den SVS für die zuvor fehlende Kaltschnäuzigkeit.

Vertauschte Rollen: Mehlem trifft früh

Nach dem Seitenwechsel sollte der erste Treffer erneut nicht lange auf sich warten lassen, diesmal schlugen aber nicht die Gäste zu. Mehlem schob gegen die schlichtweg zu passiv agierende SVS-Defensive ins kurze Eck ein (48.), markierte seinen Doppelpack und sorgte dadurch für die erstmalige Darmstädter Führung an diesem Mittwochabend. Die anfängliche Unsicherheit schien wie verflogen, die Lilien blieben am Drücker und kamen durch Clemens (58.) und Honsak (77.) noch einmal gefährlich zum Abschluss, doch Kapino war zur Stelle.

Aluminium rettet für Sandhausen - Schuhen für Darmstadt

Unter dem Strich hatte das Spiel nach der Pause deutlich an Qualität und Torraumszenen verloren. Angesichts des Ein-Tor-Rückstandes bestand jedoch noch Hoffnung für die Gäste aus Sandhausen. Der in der 79. Minute eingewechselte Schnellhardt hätte beinahe den Deckel drauf gemacht, doch der Freistoß aus zentraler Position knallte an den Querbalken (84.). In den letzten Zügen der Partie drängte der SVS auf den Ausgleich und sorgte durch einige Standards noch einmal für ordentlich Gefahr. Zweimal fehlte bei einer Kopfballverlängerung von Linsmayer nicht viel (86./88.), dann kratzte Schuhen den vom eigenen Mann abgeprallten Ball aus der Ecke (90.+3) und rettete dadurch den Sieg seiner Mannschaft.

Für Darmstadt geht es im Rahmen der Englischen Woche bereits am Samstag (13 Uhr) in Regensburg weiter. Sandhausen tritt tags darauf (13.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg an.

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21