3. Liga
3. Liga Analyse
19:01 - 1. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Jacob
Saarbrücken

19:09 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Bunjaku
Vikt. Köln

19:24 - 24. Spielminute

Tor 0:1
Gottschling
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Shipnoski
Saarbrücken

19:42 - 42. Spielminute

Rote Karte (Vikt. Köln)
Mielitz
Vikt. Köln

19:46 - 45. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Bangsow
für Bunjaku
Vikt. Köln

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Cueto
für Holzweiler
Vikt. Köln

20:04 - 47. Spielminute

Tor 0:2
Shipnoski
Rechtsschuss
Vorbereitung Jänicke
Saarbrücken

20:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Mendler
für Golley
Saarbrücken

20:30 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Gottschling
Vikt. Köln

20:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Seaton
für Thiele
Vikt. Köln

20:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Schleimer
für Jacob
Saarbrücken

20:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Cueto
Vikt. Köln

20:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Köhl
für Shipnoski
Saarbrücken

VKÖ

SBR

3. Liga

Shipnoski ragt heraus: Saarbrücken bleibt an der Spitze

Köln spielte im zweiten Abschnitt in Unterzahl

Shipnoski ragt heraus: Saarbrücken bleibt an der Spitze

Erzielte beim 2:0-Erfolg des 1. FC Saarbrücken bei Viktoria Köln seinen fünften Saisontreffer: Nicklas Shipnoski.

Erzielte beim 2:0-Erfolg des 1. FC Saarbrücken bei Viktoria Köln seinen fünften Saisontreffer: Nicklas Shipnoski. imago images

Viktoria-Coach Pavel Dotchev nahm gegenüber dem 3:1-Sieg gegen den MSV Duisburg zwei Veränderungen vor: Für Fritz und Hajrovic (beide nicht im Kader) starteten Lorch und Kyere. Zu Beginn der Woche hatten die Kölner drei positive Corona-Fälle im Kader vermeldet. Um welche drei Spieler es sich handelt, gab der Verein nicht bekannt. Die betroffenen Akteure befinden sich in Quarantäne.

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok musste personell nach dem 2:1-Sieg über Dresden auf einige Stammspieler verzichten, unter anderem fehlten Marin Sverko (U 21 Kroatien) und Maurice Deville (Luxemburg), da die beiden mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Gegenüber dem Erfolg in Dresden tauschte der FCS-Coach daher ebenfalls doppelt: Für Sverko, der bislang noch keine Minute verpasst hatte, und Uaferro (Bank) begannen Vunguidica und Perdedaj.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Eigentor und Platzverweis: Saarbrücken bleibt dank Shipnoski Tabellenführer

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Gottschling (24', Eigentor, Linksschuss, Shipnoski)

0:2 Shipnoski (47', Rechtsschuss, Jänicke)

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Mielitz 5 - Gottschling 4,5 , Kyere 4, Holthaus 5, Handle 4 - Klefisch 4,5, Lorch 5, Holzweiler 5 , Risse 3 - Bunjaku 4,5 , Thiele 5

1. FC Saarbrücken
Saarbrücken

Batz 3 - Perdedaj 2,5, Barylla 3,5, Zellner 2,5, Mar. Müller 3 - Zeitz 2, Jänicke 2, Golley 2,5 , Shipnoski 1,5 , Jacob 3 - Vunguidica 3

Schiedsrichter-Team
Sören Storks

Sören Storks Velen

3
Spielinfo

Stadion

Sportpark Höhenberg

Saarbrücken trat vom Anstoß weg mit breiter Brust und frechem Pressing auf, das die Kölner in der Anfangsphase ein ums andere Mal unter Druck setzte. Schiedsrichter Sören Storks zückte in den ersten zehn Minuten bereits zweimal Gelb, bei den Gästen wurde Jacob (1.), bei den Kölnern Bunjaku (10.) verwarnt.

Ansonsten ereignete sich vor den Toren nicht viel. Klefisch hatte Glück, dass er in einem Zweikampf gegen Golley einen Freistoß zugesprochen bekam (19.), sonst wäre der FCS wohl durch gewesen.

3. Liga, 10. Spieltag

Gottschling trifft ins eigene Tor

Die Saarländer blieben dran - und wurden in der 24. Minute belohnt: Perdedaj spielte am rechten Flügel Shipnoski frei, dessen scharfe Hereingabe Gottschling am langen Pfosten ins eigene Gehäuse zum 0:1 abfälschte.

Auch danach blieb die zuletzt so gut aufgelegte Kölner Offensive im ersten Durchgang harmlos, bis auf einen zu unplatzierten Schuss von Lorch (38.) kreierte die Viktoria bis zur Pause keine Gelegenheiten mehr.

Mielitz zu ungestüm - Köln eine Halbzeit in Unterzahl

Einen Aufreger gab es im ersten Abschnitt aber noch: Kölns Torhüter Mielitz kam nach einem langen Saarbrücker Ball etwas ungestüm aus dem Tor und wurde von zwei Mitspielern bedrängt. Der Ball prallte nach vorne zu Golley, der in das verwaiste Kölner Gehäuse einschieben wollte - Mielitz parierte den Ball mit den Händen, befand sich dabei jedoch außerhalb des Strafraums und wurde daher folgerichtig von Schiedsrichter Storks vom Platz gestellt (42.). Dotchev reagierte und brachte Ersatztorhüter Bangsow für Kapitän Bunjaku, der den noch nicht wiedergenesenen Wunderlich im Amt vertreten hatte.

Und der neue Keeper war noch kaum am Ball, da musste er nach Wiederanpfiff schon hinter sich greifen: Vunguidicas Flanke verlängerte Jänicke per Hacke auf den langen Pfosten zu Shipnoski, der aus kurzer Distanz seinen fünften Saisontreffer erzielte (47.).

Saarbrücken dominiert - Seaton im Pech

Das Tor setzte den Kölnern direkt nach der Pause ordentlich zu, in der Offensive fehlte es ohne Bunjaku und nur noch mit Thiele im Sturm gänzlich an Durchschlagskraft. Die Gäste aus dem Saarland machten es geschickt, hielten die Kugel in den eigenen Reihen und versuchten immer wieder mit kleinen Nadelstichen vorne vielleicht doch für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Shipnoski darf runter - Drittliga-Debüt für Köhl

Der in der Schlussphase eingewechselte Seaton sorgte bei der Viktoria noch einmal für neuen Schwung, hatte aber Pech, als Schiedsrichter Storks ihn wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückpfiff (81.). Kurz vor Schluss durfte Matchwinner Shipnoski, der bereits neun Scorer-Punkte auf dem Konto hat, Feierabend machen, für ihn kam der 19-jährige Köhl zu seinem Drittliga-Debüt. Es war die Schlusspointe der Begegnung.

Durch den Sieg des FCS, dem dritten Dreier in Folge, bauen die Saarländer ihren Vorsprung an der Tabellenspitze zumindest über Nacht gegenüber den Münchner Löwen auf fünf Punkte aus und setzen die Konkurrenz so weiter unter Druck.

Die Viktoria ist am nächsten Sonntag (14 Uhr) in Unterhaching zu Gast. Saarbrücken empfängt tags zuvor (14 Uhr) Wehen Wiesbaden.

Die Trainer in der 3. Liga

Spielersteckbrief Mielitz
Mielitz

Mielitz Sebastian

Spielersteckbrief Gottschling
Gottschling

Gottschling Marcel

Spielersteckbrief Shipnoski
Shipnoski

Shipnoski Nicklas