3. Liga
3. Liga Analyse
14:07 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Gorzel
Türkgücü

14:40 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Sauer
Duisburg

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Kusic
für Stangl
Türkgücü

15:05 - 48. Spielminute

Tor 1:0
P. Sliskovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Sararer
Türkgücü

15:12 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Berzel
Türkgücü

15:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Park
für Kirsch
Türkgücü

15:23 - 66. Spielminute

Tor 2:0
P. Sliskovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Tosun
Türkgücü

15:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ghindovean
für Krempicki
Duisburg

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ademi
für Engin
Duisburg

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Hettwer
für Stoppelkamp
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Sijaric
für Tosun
Türkgücü

15:41 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Ghindovean
Duisburg

15:46 - 89. Spielminute

Tor 2:1
Vermeij
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Hettwer
Duisburg

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Kamavuaka
Duisburg

MÜN

MSV

3. Liga

Sliskovic-Doppelpack gegen den Ex-Klub - Türkgücü jubelt im "Oly"

Duisburg verliert Spiel eins nach Lieberknecht

Sliskovic-Doppelpack gegen den Ex-Klub - Türkgücü jubelt im "Oly"

Jubel bei Türkgücü um Torschütze Petar Sliskovic (3.v.r.).

Jubel bei Türkgücü um Torschütze Petar Sliskovic (3.v.r.). imago images

Türkgücüs Trainer Alexander Schmidt rotierte gegenüber dem 1:0-Sieg in Zwickau mal wieder: Gorzel, Berzel, Kirsch und Tosun starteten für Kusic, Zorba, Holz und Boere.

Duisburgs Interimscoach Marvin Compper, Rückkehrer Gino Lettieri übernimmt am Sonntag, brachte gegenüber der 1:3-Niederlage gegen Viktoria Köln Sicker, Engin und Krempicki für den gelb-rot-gesperrten Scepanik, Jansen und Ademi.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Türkgücü jubelt im Olympiastadion: Sliskovic zeigt es seinem Ex-Klub

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 P. Sliskovic (48', Rechtsschuss, Sararer)

2:0 P. Sliskovic (66', Rechtsschuss, Tosun)

2:1 Vermeij (89', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Hettwer)

Türkgücü München
Türkgücü

Vollath 2,5 - Fischer 2,5, Sorge 3,5, Berzel 3 , Stangl 3,5 - Erhardt 3, Kirsch 3,5 , Gorzel 3,5 , Tosun 2,5 - Sararer 2, P. Sliskovic 1,5

MSV Duisburg
Duisburg

Weinkauf 3,5 - Sauer 4 , Fleckstein 3,5, D. Volkmer 3,5, Sicker 4 - Kamavuaka 3,5 , Krempicki 4 , Budimbu 3,5, Stoppelkamp 3,5 - Vermeij 3 , Engin 3,5

Schiedsrichter-Team
Benjamin Brand

Benjamin Brand Unterspiesheim

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Das Spiel im Olympiastadion begann flott, Türkgücü setzte die ersten Akzente, die ersten Chancen hatte jedoch der konternde MSV: Budimbu vergab nach Stoppelkamps und Engins Vorarbeit aus wenigen Metern vor dem gut reagierenden Vollath (8.), kurz darauf prüfte auch Stoppelkamp den Münchner Schlussmann (10.). Taktgeber waren die Münchner, deren meist von Sararer ausgeführten Standards jedoch bis zur Pause allesamt verpufften. Bei der besten Gelegenheit wurde Sliskovics Schuss im Zentrum gerade noch geblockt (21.).

Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag: Sararer bekam rechts viel Platz, fand Sliskovic im Zentrum, der per Direktabnahme das 1:0 erzielte (48.). Es war das siebte Saisontor des Ex-Duisburgers, der nur dezent feierte. Vier Minuten später durfte er im Zentrum erneut abschließen, Weinkauf parierte den abgefälschten Schuss reflexartig (52.).

3. Liga, 10. Spieltag

Duisburg fing sich langsam, Volkmer verfehlte nach einer Sicker-Ecke mit dem Kopf nur knapp das linke Eck (56.). Es war der Höhepunkt eines Strohfeuers, denn wenig später sorgte abermals Sliskovic nach einem schnell ausgeführten Sararer-Freistoß und Tosuns Vorlage auf 2:0 (66.). Fünf Minuten später verpasste der Goalgetter dann, den Dreierpack perfekt zu machen, als er eine Sararer-Flanke zentral freistehend rechts am Tor vorbeilegte (71.).

Dennoch, dieses Spiel ließen sich die Hausherren nicht mehr aus der Hand nehmen. Duisburg fehlte im Angriff auch nach den Wechseln die Durchschlagskraft, erst in der Schlussphase holte der schnelle Youngster Hettwer (17) einen Foulelfmeter heraus, den Vermeij sicher zum 1:2-Endstand verwandelte (89.). Am Ende feierte Aufsteiger Türkgücü im Olympiastadion dennoch einen verdienten Sieg.

Türkgücü empfängt am nächsten Samstag (14 Uhr) den SV Meppen. Duisburg ist bereits am Dienstag (19 Uhr) im Nachholspiel gegen Halle gefordert, dann unter Gino Lettieri.