20:52 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Karazor
Stuttgart

20:59 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
K. Behrens
für Jordan
Union

20:59 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Thorsby
für Schäfer
Union

21:00 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Gießelmann
Union

21:01 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Sosa
für Zagadou
Stuttgart

21:01 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Führich
für Silas
Stuttgart

21:05 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
P. Stenzel
für Ito
Stuttgart

21:07 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Leweling
für Becker
Union

21:10 - 77. Spielminute

Tor 0:1
Jaeckel
Kopfball
Vorbereitung Gießelmann
Union

21:12 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Guirassy
Stuttgart

21:11 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
R. Khedira
Union

21:15 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
L. Pfeiffer
für Karazor
Stuttgart

21:17 - 83. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Stuttgart)
Guirassy
Stuttgart

21:17 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Seguin
für R. Khedira
Union

21:18 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Pantovic
für Haraguchi
Union

21:27 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Seguin
Union

VFB

FCU

Bundesliga

Paul Jaeckel beschert Union Berlin in Stuttgart ein 1:0

Tapferer VfB bleibt glück- und deshalb sieglos

Ecke, Kopfball, Tor: Jaeckel beschert Union den nächsten Dreier

Das entscheidende Tor in Stuttgart: Paul Jaeckel köpft Union Berlin zum Sieg.

Das entscheidende Tor in Stuttgart: Paul Jaeckel köpft Union Berlin zum Sieg. imago images

Es war eine einzige Szene, die den Ausschlag gab. Eine Standardsituation, bei der der VfB nicht im Bilde war und deshalb am Ende das Spiel verlor: Die letzte Viertelstunde war bereits angebrochen, als Gießelmann eine Ecke vor das Stuttgarter Tor trat. Jaeckel lief ein, stieg hoch und lenkte den Ball mit der Stirn ins lange Eck - 0:1, der entscheidende Treffer in einem engen und umkämpften Spiel, bei dem sich der VfB wacker geschlagen hatte. Am Ende aber standen die Schwaben einmal mehr mit leeren Händen da und schlichen enttäuscht vom Rasen.

Nach dem 2:3 in Wolfsburg hatte Trainer Pellegrino Matarazzo zwei neue Spieler in seine Startelf berufen. Für Stenzel und Führich begannen Zagadou und Tiago Tomas.

Spieler des Spiels

Paul Jaeckel Abwehr

2
mehr Infos
Spielnote

Ein Spiel auf mäßigem, eher schwächerem Niveau, was lange mit Unions Passivität zu tun hatte.

4
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Jaeckel (77')

mehr Infos
VfB Stuttgart
Stuttgart

F. Müller3 - Mavropanos3,5, Anton3,5, Zagadou4 , Ito3 - Karazor4 , Ahamada4, W. Endo3,5, Silas3 , Tiago Tomas3 - Guirassy4

mehr Infos
1. FC Union Berlin
Union

Rönnow2 - Jaeckel2 , Knoche3, Doekhi3 - Ryerson4,5, R. Khedira3 , Gießelmann4,5 , Schäfer3,5 , Haraguchi3 - Jordan4 , Becker4,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Mercedes-Benz-Arena
Zuschauer 43.250
mehr Infos

Union-Coach Urs Fischer tauschte im Vergleich zum 1:0 in Malmö drei Mal: Anstelle von Diogo Leite, Trimmel und Haberer standen Jaeckel, Gießelmann und Haraguchi in der Startelf. Als der Ball dann rollte, konnten die Berliner nicht verbergen, dass die 90 Minuten in Stuttgart bereits das dritte Auswärtsspiel binnen einer Woche waren.

Zagadou scheitert am Pfosten

Bundesliga - 9. Spieltag

Der VfB war in der ersten Hälfte das bessere Team. Die Gastgeber hatten nicht nur mehr Ballbesitz und entschieden den Großteil der Zweikämpfe für sich - Matarazzos Team erarbeitete sich auch gute Torchancen, nutzte diese allerdings nicht. Nach einer Viertelstunde musste Union zum ersten Mal durchatmen, als Zagadou den Ball bei seinem Startelfdebüt nach einem Freistoß von Ito mit dem angelegten Arm Richtung Tor lenkte und den Pfosten traf (15.). Später war es Guirassy, der nach einer Flanke von Tiago Tomas zum Abschluss kam, den Ball aber mit der Stirn um Zentimeter neben das Berliner Tor setzte (35.).

Union trat in der Offensive kaum in Erscheinung. Einmal fehlte es in einer vielversprechenden Situation an Präzision, als Becker Schäfer mit einem Querpass suchte (18.), später kamen Jaeckel und Gießelmann mal zum Abschluss (jeweils 45.+1) - dennoch war der VfB das griffigere und gefährlichere Team gewesen, als Schiedsrichter Bastian Dankert die beiden Mannschaften zur Halbzeit in die Kabinen schickte.

Nach dem Seitenwechsel wurde Union zwar etwas aktiver, allerdings fehlte es lange an der Durchschlagskraft. Als Jaeckel dann traf, musste Stuttgart in den letzten Minuten alles nach vorne werfen. Das Glück war jedoch nicht auf der Seite des VfB: Mavropanos scheiterte am Pfosten (79.).

Platzverweis für Guirassy 

Wenig später sah Guirassy nach einem Foul an Thorsby Gelb-Rot (83.), ein paar Minuten später war klar, dass Stuttgart auch beim neunten Bundesligaspiel ohne Sieg bleiben würde.

Damit hat das ohnehin immens wichtige Heimspiel der Schwaben, das am Samstag (15.30 Uhr) der kommenden Woche gegen den VfL Bochum ansteht, noch einmal an Bedeutung gewonnen. Union ist bereits am Donnerstag (21 Uhr) in der Europa League gegen Malmö wieder im Einsatz, am Wochenende treffen die Berliner dann auf Borussia Dortmund. 

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin