13:29 - 30. Spielminute

Tor 1:0
K. Behrens
Rechtsschuss
Vorbereitung Esswein
Sandhausen

13:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Contento
Sandhausen

13:39 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Pat. Schmidt
Rechtsschuss
Vorbereitung K. Behrens
Sandhausen

14:04 - 46. Spielminute

Tor 2:1
P. Hofmann
Linksschuss
Vorbereitung Choi
Karlsruhe

14:07 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Wimmer
Karlsruhe

14:11 - 53. Spielminute

Tor 2:2
Choi
Linksschuss
Vorbereitung M. Lorenz
Karlsruhe

14:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
M. Lorenz
Karlsruhe

14:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Rossipal
für Contento
Sandhausen

14:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Keita-Ruel
für Halimi
Sandhausen

14:34 - 76. Spielminute

Tor 2:3
Choi
Linksschuss
Vorbereitung P. Hofmann
Karlsruhe

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Amaechi
für Goller
Karlsruhe

14:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Pena Zauner
für Paurevic
Sandhausen

14:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Nauber
für Rossipal
Sandhausen

14:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Fröde
für Wanitzek
Karlsruhe

14:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Batmaz
für M. Lorenz
Karlsruhe

14:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Gordon
für Choi
Karlsruhe

SAN

KSC

2. Bundesliga

Sandhausen - Karlsruhe (2:3): Choi dreht nach der Pause auf und die Partie

Sandhausen verspielt 2:0-Führung

Choi dreht nach der Pause auf und die Partie im Baden-Derby

Zwei Tore und eine Vorlage gelangen Kyoung-Rok Choi (#11) beim Auswärtssieg seiner Karlsruher in Sandhausen.

Zwei Tore und eine Vorlage gelangen Kyoung-Rok Choi (#11) beim Auswärtssieg seiner Karlsruher in Sandhausen. imago images

Sandhausens Trainer Michael Schiele änderte seine Startelf nach dem ernüchterndem 1:2 im Abstiegsduell beim FC St. Pauli auf gleich fünf Positionen: Keita-Ruel, Linsmayer, Rossipal und Klingmann mussten auf die Bank, Kister (erkrankt) stand nicht im Kader - Contento, Esswein, Paurevic, Halimi und Schmidt standen von Beginn an auf dem Platz.

Karlsruhes Coach Christian Eichner konnte im Vergleich zum 0:0 gegen Regensburg wieder auf Wanitzek, der seine Gelbsperre abgesessen hatte, zurückgreifen - für ihn rückte Groiß wieder ins zweite Glied.

Spieler des Spiels
Karlsruher SC

Kyoung-Rok Choi Mittelfeld

1,5
Spielnote

Sandhausen zeigte in der ersten Hälfte, zu welcher Leistung die Mannschaft fähig ist; der KSC bewies Moral und dominierte nach der Pause das abwechslungsreiche, spannende Derby.

2,5
Tore und Karten

1:0 K. Behrens (30', Rechtsschuss, Esswein)

2:0 Pat. Schmidt (40', Rechtsschuss, K. Behrens)

2:1 P. Hofmann (46', Linksschuss, Choi)

2:2 Choi (53', Linksschuss, M. Lorenz)

2:3 Choi (76', Linksschuss, P. Hofmann)

SV Sandhausen
Sandhausen

Kapino 3 - Diekmeier 4,5, Röseler 5, Zhirov 4,5, Contento 4,5 - Bachmann 3,5, Paurevic 4 , Pat. Schmidt 3 , Halimi 4,5 , Esswein 3,5 - K. Behrens 2,5

Karlsruher SC
Karlsruhe

Gersbeck 3,5 - Thiede 2,5, Bormuth 3, Kobald 3,5, Wimmer 3,5 - Gondorf 3, Choi 1,5 , Wanitzek 3,5 , Goller 3,5 , M. Lorenz 3,5 - P. Hofmann 2

Schiedsrichter-Team
Dr. Felix Brych

Dr. Felix Brych München

2
Spielinfo

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald

Und Wanitzek war es dann auch, der für den ersten Aufreger der Partie sorgte. Im Strafraum gab es einen leichten Kontakt zwischen ihm und Paurevic - für Dr. Felix Brych zu wenig für einen Elfmeter. Nachdem kurz danach Hofmann aus spitzen Winkel verzogen hatte (4.), zeigte sich auch der SV Sandhausen. Aus einer Vierer-Abwehrkette sollte das Mittelfeld schnell überbrückt und vorne schnörkellos zum Abschluss gekommen werden - Bachmann scheiterte am stark reagierenden Gersbeck (12.).

Wimmer lässt liegen - Behrens eiskalt

Die Gäste aus Karlsruhe fanden spielerisch wenige Mittel gegen die massiv stehende Heimdefensive - doch sie sind eben echte Standard-Spezialisten und zeigten dies auch: Erst scheiterte Wimmer nach einer Ecke per Kopf an Kapino (19.), dann drosch der Abwehrspieler nach einem langen Freistoß aus wenigen Metern über den Kasten (27.). Sandhausen hatte sich kurz danach genug ausgeruht und ging nach einem von Behrens eiskalt zu Ende gespielten Konter in Führung (30.). Die KSC-Defensive machte hierbei keinen guten Eindruck - und auch zehn Minuten später nicht, als Behrens zu viel Platz hatte und so Schmidt bedienen konnte, der wuchtig auf 2:0 erhöhte (40.).

Der 21. Spieltag

KSC hellwach - Choi dreht auf

Aus der Kabine kam der KSC mit voller Motivation und erzielte vom Anstoß weg den Anschlusstreffer: Choi legte nach einem langen Ball herrlich mit der Hacke in den Lauf von Hofmann - nur noch 2:1 (46.). Die Karlsruher und vor allem Choi drehten jetzt richtig auf und drückten Sandhausen tief in die eigene Hälfte. Dem SVS fehlte der Zugriff und so hatte Lorenz viel Zeit, um Choi am Strafraum zu bedienen, der mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:2-Ausgleich traf (53.).

KSC macht aus 0:2 ein 3:2

Karlsruhe spielte weiter nach vorne, Sandhausen war geschockt und Diekmeier legte Hofmann beinahe das 3:2 auf (60.). Danach berappelte sich der SVS aber etwas und zeigte sich auch offensiv, doch Schmidts Abschlüsse waren zu ungenau (59., 60., 74.). Spielbestimmend war weiterhin der KSC, vor allem Hofmann und Choi brachten die Sandhäuser Hintermannschaft immer wieder in Verlegenheit - und drehten die Partie: Nach einem langen Ball behauptete Hofmann den Ball perfekt, den Querpass musste Choi nur noch einschieben (76.). Sandhausen konnte in der Schlussphase nicht mehr zurückschlagen und so nahm der KSC drei Auswärtspunkte mit.

Für Sandhausen geht die Mission Klassenerhalt am Samstag (13 Uhr) in Paderborn weiter. Der KSC empfängt einen Tag später (13.30 Uhr) den 1. FC Nürnberg.

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21

Spielersteckbrief Pat. Schmidt
Pat. Schmidt

Schmidt Patrick

Spielersteckbrief K. Behrens
K. Behrens

Behrens Kevin

Spielersteckbrief P. Hofmann
P. Hofmann

Hofmann Philipp

Spielersteckbrief Choi
Choi

Choi Kyoung-Rok