14:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Rother
Rostock

14:15 - 44. Spielminute

Tor 1:0
Verhoek
Rechtsschuss
Vorbereitung H. Behrens
Rostock

14:48 - 59. Spielminute

Tor 1:1
Shipnoski
Rechtsschuss
Vorbereitung Guwara
Regensburg

15:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Yildirim
für D. Otto
Regensburg

15:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Sikan
für Ingelsson
Rostock

15:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rizzuto
für Neidhart
Rostock

15:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
R. Meißner
für Duljevic
Rostock

15:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Makridis
für Shipnoski
Regensburg

15:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Omladic
für Rhein
Rostock

15:23 - 90. + 4 Spielminute

Rote Karte (Rostock)
Sikan
Rostock

15:23 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Omladic
Rostock

15:24 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Härtel
Rostock

15:21 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Albers
Regensburg

15:22 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Yildirim
Regensburg

HRO

REG

2. Bundesliga

Hansa und der Jahn trennen sich 1:1: Zwei Angriffe über links, zwei Tore

Regensburg trifft in der Schlussphase zweimal den Pfosten - Sikan sieht Rot

Zwei Angriffe über links, zwei Tore: Hansa und der Jahn trennen sich 1:1

Eng ging es nicht nur zwischen Elvedi und Verhoek (re.) zu.

Eng ging es nicht nur zwischen Elvedi und Verhoek (re.) zu. IMAGO/Fotostand

Im Spiel zwischen dem FC Hansa Rostock (37 Punkte) und dem SSV Jahn Regensburg (38) ging es vornehmlich um die Frage: Wer erreicht die magische 40-Punkte-Marke? Die Antwort: keiner von beiden. Aber der Reihe nach.

Stürmischer Hansa-Beginn

Besser in die Partie starteten die Hausherren, bei denen Trainer Jens Härtel nach der 0:3-Niederlage in Düsseldorf Fröde (10. Gelbe Karte), Thomas Meißner und Rizzuto durch Rother, Malone und Duljevic ersetzte. Vor allem über die Außenpositionen kam Rostock nach vorne und zu ersten Halbchancen. Die beste vereitelte Keeper Meyer, als er Malones Kopfball gerade noch aus dem Eck kratzte (6.), allerdings hätte ein möglicher Treffer aufgrund Malones vorangegangenem Foulspiel ohnehin nicht gezählt. Glück hatte der Jahn-Keeper als zwei Minuten zuvor Behrens seine zu kurze Faustabwehr nicht verwerten konnte (4.).

Spieler des Spiels
Jahn Regensburg

Erik Wekesser Abwehr

2,5
Spielnote

Die Anfangsphasen beider Hälften wie auch die Schlussphase waren unterhaltsam. Dazwischen gab es viel Leerlauf und kaum nennenswerte Torszenen. Beide Seiten leisteten sich viele leichte Ballverluste und Fouls. Das Remis war leistungsgerecht.

4
Tore und Karten

1:0 Verhoek (44', Rechtsschuss, H. Behrens)

1:1 Shipnoski (59', Rechtsschuss, Guwara)

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3,5 - T. Becker3,5, Malone3,5, Roßbach3,5, Neidhart3,5 - Rother4 , Rhein3,5 , Ingelsson3 , H. Behrens4, Duljevic3 - Verhoek2,5

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer4 - Saller3, Elvedi3,5, Kennedy3, Guwara3 - Besuschkow3,5, Gimber3,5, Shipnoski3 , D. Otto3 , Wekesser2,5 - Albers4,5

Schiedsrichter-Team
Dr. Robin Braun

Dr. Robin Braun Wuppertal

3,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

24.000

Regensburg schaffte es danach, der Hansa-Kogge den Wind aus den Segeln zu nehmen, beruhigte das Spiel durch Ballbesitz und gestaltete dieses in der Folge ausgeglichen. Der Jahn, bei dem im Vergleich zum 1:1 gegen Ingolstadt Wekesser, Kennedy, Otto und Shipnoski anstelle von Beste, Breitkreuz (je 5. Gelbe Karte), Zwarts und Makridis aufliefen, schaffte es allerdings nur selten, so gefährlich ins letzte Angriffsdrittel  zu kommen, wie bei Ottos Kopfball ans Außennetz (32.). 

2. Bundesliga, 30. Spieltag

Starker Rostocker Spielzug bringt die Führung

Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie immer zerfahrener, beide Teams leisteten sich immer wieder Ungenauigkeiten. Kurz vor der Pause stimmte dann aber bei einem Hansa-Angriff alles: Neidharts Steilpass von links riss die Jahn-Defensive auseinander, Ingelsson flankte an den zweiten Pfosten, wo Behrens per Kopf auf Verhoek querlegte. Der Stürmer markierte anschließend seinen 16. Saisontreffer (44.).

Nach Wiederbeginn verfielen beide Teams zunächst wieder in ihr Spiel von vor der Pause. Ungenauigkeiten und Ballbesitzwechsel bestimmten die Partie - bis erneut ein Angriff über die linke Seite etwas Zählbares brachte. Diesmal war es der Jahn, der sich sauber über die linke Seite nach vorne kombinierte: Shipnoski verwertete Guwaras Vorlage am zweiten Pfosten zum 1:1 (59.).

Doppeltes Alu-Pech für den Jahn

Nach dem Ausgleich behielt der Jahn ein optisches Übergewicht, bis auf einen Albers-Kopfball (72.) passierte allerdings bis zur Schlussphase wenig vor beiden Toren. 

Angekommen in der Schlussphase nahm die Partie nochmal Fahrt auf. Roßbach lenkte eine Flanke vom eingewechselten Yildirim an den Pfosten (82.), genau wie kurze Zeit später Kolke Besuschkows Distanz-Hammer (85.). Weil auch Malone für Hansa den Lucky Punch verpasste, blieb es schließlich beim 1:1, durch das beide Teams weiter auf das Überspringen der magischen "40-Punkte-Marke" warten.

Sikan sieht Rot

In den Schlussminuten gab es aber noch einen unrühmlichen Höhepunkt, als der eingewechselte Sikan nach einer Rudelbildung zum Ellenbogenschlag ausholte und dafür glatt Rot sah (90.+4). 

Den nächsten Anlauf auf die "40-Punkte-Marke" unternimmt Hansa am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) in Aue. Regensburg trifft bereits am Samstag (13.30 Uhr) auf den Hamburger SV.