18:45 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Ao Tanaka
Rechtsschuss
Vorbereitung Narey
Düsseldorf

19:37 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Rhein
Rostock

19:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Ao Tanaka
Düsseldorf

19:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Sikan
für T. Becker
Rostock

19:53 - 64. Spielminute

Tor 2:0
Appelkamp
Kopfball
Vorbereitung Gavory
Düsseldorf

19:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Prib
für Sobottka
Düsseldorf

19:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Oberdorf
für M. Zimmermann
Düsseldorf

20:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Munsy
für Ingelsson
Rostock

20:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bahn
für Rhein
Rostock

20:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
J. Meier
für Neidhart
Rostock

20:06 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Fröde
Rostock

20:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klaus
für Peterson
Düsseldorf

20:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klarer
für Appelkamp
Düsseldorf

20:15 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
T. Meißner
Rostock

20:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Duljevic
für H. Behrens
Rostock

20:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bozenik
für Hennings
Düsseldorf

20:23 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Verhoek
Rostock

20:22 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:0
Narey
Rechtsschuss
Vorbereitung Ao Tanaka
Düsseldorf

F95

HRO

2. Bundesliga

Tanaka eröffnet: Düsseldorfs Lauf hält, Rostock verpasst Rekord

Hansa verliert nach vier Siegen in Folge wieder

Tanaka eröffnet: Düsseldorfs Lauf hält, Rostock verpasst Rekord

Vorbereiter und Torschütze: Khaled Narey (li.) und Ao Tanaka feiern das 1:0 für Düsseldorf. 

Vorbereiter und Torschütze: Khaled Narey (li.) und Ao Tanaka feiern das 1:0 für Düsseldorf.  IMAGO/Beautiful Sports

Düsseldorfs Coach Daniel Thioune tauschte nach dem 2:2 in Karlsruhe viermal: Gavory, Sobottka, Tanaka und Peterson starteten für Hartherz, Prib, Bodzek und Ginczek.

Rostocks Trainer Jens Härtel feierte mit seinem Team beim 1:0 gegen St. Pauli den vierten Dreier in Serie und hatte somit am Freitagabend die Chance, mit einem weiteren Sieg einen neuen Vereinsrekord in der 2. Liga aufzustellen. Nach dem Sieg gegen die Hamburger musste der Coach einmal umstellen, Malone fehlte gelbgesperrt, ihn vertrat Meißner.

Narey findet Tanaka - 1:0!

Der 29. Spieltag

Spieler des Spiels
Fortuna Düsseldorf

Ao Tanaka Mittelfeld

2
Spielnote

Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte übernahm die Fortuna nach der Pause das Kommando und verdiente sich gegen einen zu harmlosen Gegner auch mit einigen guten Abschlusschancen den souveränen, aber um ein Tor zu hoch ausgefallenen Sieg.

3,5
Tore und Karten

1:0 Ao Tanaka (13', Rechtsschuss, Narey)

2:0 Appelkamp (64', Kopfball, Gavory)

3:0 Narey (90' +3, Rechtsschuss, Ao Tanaka)

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3 - M. Zimmermann3 , Hoffmann2, de Wijs3,5, Gavory3 - Sobottka3 , Ao Tanaka2 , Narey2,5 , Appelkamp2,5 , Peterson3,5 - Hennings3

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3 - T. Becker4 , T. Meißner3,5 , Roßbach3, Neidhart4 , Rizzuto4,5 - Fröde3 , Rhein4,5 , H. Behrens3,5 - Verhoek4,5 , Ingelsson3

Schiedsrichter-Team
Sascha Stegemann

Sascha Stegemann Niederkassel

2,5
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Zuschauer

22.346

Es entwickelte sich ein erster Durchgang, der mit Höhepunkten geizte. Düsseldorf hatte mehr Ballbesitz, Rostock überließ dem Gegner diesen und lauerte auf Konter. Die Hansa-Taktik ging in den ersten 45 Minuten allerdings überhaupt nicht auf.

Wenn es Chancen gab, dann für die Hausherren. Zwar nicht viele, doch einmal waren die Rheinländer eiskalt zur Stelle: Narey fand Tanaka, der flach zur Führung traf (13.). Einige Minuten später sprintete Hennings seinem Gegenspieler davon und schloss flach ab, Kolke war auf dem Posten (19.). Viel mehr war in Sachen Torchancen im ersten Durchgang nicht geboten. Der Kogge ging offensiv die Zielstrebigkeit ab, die Fortuna verteidigte die Null ohne große Mühe. Da aber nach vorne bei den Gastgebern bis zur Pause auch nichts mehr passierte, ging es mit dem 1:0 in die Kabinen. 

Rostock zu passiv - Appelkamp erhöht

Nach der Pause agierte Rostock zunächst etwas griffiger und hatte nach einer Ecke die erste richtig gute Chance, Kastenmeier war gegen den Kopfball von Meißner auf dem Posten (55.). Kurz später tauchte auch Verhoek mit seinem ersten Abschluss auf, sein Kopfball ging drüber (61.). Man dachte, die Kogge war nun besser drin - doch dann traf Düsseldorf: Gavory flankte von links perfekt nach innen auf Appelkamp, der freistehend zum 2:0 einköpfte (64.). Das war ganz schwach verteidigt von Rostock.

Von diesem Rückschlag erholten sich die Rostocker nicht mehr, vielmehr erhöhte Düsseldorf kurz vor dem Ende sogar noch durch Narey zum 3:0-Endstand (90.+3). Effektive Düsseldorfer fuhren somit einen Heimsieg ein und blieben auch im achten Spiel in Serie unter Thioune ungeschlagen. Hansa verpasste dagegen einen Vereinsrekord im deutschen Unterhaus.

Die Serie fortsetzen will Düsseldorf am nächsten Samstag (13.30 Uhr) in Hannover. Rostock empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Regensburg.