3. Liga
3. Liga Analyse
19:25 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Kolke
Rostock

19:37 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Verhoek
Rostock

20:14 - 57. Spielminute

Tor 0:1
Eckert Ayensa
Kopfball
Vorbereitung M. Stendera
Ingolstadt

20:27 - 69. Spielminute

Tor 1:1
Verhoek
Rechtsschuss
Vorbereitung Omladic
Rostock

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Lauberbach
für Omladic
Rostock

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Röhl
für Kutschke
Ingolstadt

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Caiuby
für Bilbija
Ingolstadt

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rother
für Rhein
Rostock

20:42 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
M. Stendera
Ingolstadt

20:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Butler
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

20:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Butzen
für Neidhart
Rostock

20:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Türpitz
für Breier
Rostock

20:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Türpitz
Rostock

ROS

FCI

3. Liga

Rostock - Ingolstadt 1:1: Keine Big Points im Spitzenspiel

Ingolstadt rutscht trotz guter Leistung vom Relegationsrang

Keine Big Points im Spitzenspiel: Verhoek hält Hansa auf Platz zwei

Oft geprüft: Hansa-Keeper Markus Kolke pariert gegen Ingolstadts Filip Bilbija.

Oft geprüft: Hansa-Keeper Markus Kolke pariert gegen Ingolstadts Filip Bilbija. imago images

Pünktlich zum Anpfiff passte dann auch das Wetter zum Gipfeltreffen. In den Minuten zuvor hatte es in Rostock wie aus Kübeln gegossen, doch quasi mit Anstoß zeigte sich die Abendsonne. Ob den Hausherren eine Fortsetzung des Ostseewetters lieber gewesen wäre? Jedenfalls wirkten die Gäste aus Ingolstadt vom Start weg etwas wacher und hatten die Riesenchance zur Führung, Hansa-Keeper Kolke vereitelte mit einem Blitzreflex gegen Bilbija den Rückstand für seine Farben (12.).

Auch in der Folge blieb Rostocks Schlussmann im Fokus. Nach einer wilden Kung-Fu-Aktion außerhalb des eigenen Strafraums zog Kolke gegen Krauße den Fuß gerade noch rechtzeitig ein und kam so um eine frühe Rote Karte herum (26.), wenig später zeigte er erneut gegen Bilbija die nächste Parade (28.). Dass sich viel um Kolke drehte, hatte auch damit zu tun, dass seine Vorderleute im ersten Durchgang gar nicht richtig ins Spiel fanden. Rostocks Coach Jens Härtel konnte nach dem 3:2 in Meppen wieder auf Neidhart zurückgreifen, der nach abgesessener Gelbsperre Butzen ersetzte - doch sein Team agierte offensiv immer wieder unpräzise und leistete sich defensiv gelegentliche Schläfrigkeiten.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Kolkes Riesenparade, zwei Tore, Lattentreffer - aber kein Sieger in Rostock

alle Videos in der Übersicht

Nur ein Hansa-Abschluss im ersten Durchgang

FCI-Trainer Tomas Oral, der nach dem 3:2 gegen Zwickau auf vier Positionen getauscht und Schröck (zurück nach Gelbsperre), Krauße, Elva und Eckert Ayensa für Antonitsch, Kotzke, Röhl und Butler gebracht hatte, konnte hingegen mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden sein. Vor allem mit langen Bällen stellte Ingolstadt die Gastgeber immer wieder vor Probleme, defensiv ließen die Schanzer im ersten Durchgang nur einen nennenswerten Hansa-Abschluss durch Breier (43.) zu.

Eckert Ayensa belohnt waches Ingolstadt - Verhoek schlägt zurück

Auch nach dem Seitenwechsel ergab sich zunächst ein unverändertes Bild. Rostock fand offensiv überhaupt kein Mittel und leistete sich zu viele leichte Ballverluste, Ingolstadt spielte flüssiger - und belohnte sich schließlich nach einer Standardsituation: Eine durch eine Unsicherheit Kolkes verursachte Ecke zog Stendera mit Zug an den zweiten Pfosten, wo Eckert Ayensa zu viel Platz hatte und zur FCI-Führung einköpfte (57.). Kutschke ließ kurz darauf sogar den Doppelschlag liegen, als er sich komplett frei vor Kolke den Ball zu weit vorlegte (64.).

Tore und Karten

0:1 Eckert Ayensa (57', Kopfball, M. Stendera)

1:1 Verhoek (69', Rechtsschuss, Omladic)

Hansa Rostock
Rostock

Kolke2,5 - Neidhart3 , Riedel3, Roßbach2, Scherff3 - Löhmannsröben3, Rhein2,5 , Omladic2,5 , Bahn3, Breier3,5 - Verhoek2,5

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic3 - Heinloth2,5, Paulsen3, Schröck2,5, Gaus3 - Krauße3,5, M. Stendera2,5 , Elva2,5, Bilbija3,5 - Eckert Ayensa2,5 , Kutschke3

Schiedsrichter-Team
Sven Waschitzki

Sven Waschitzki Essen

2
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Rostock, das Buntic bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Mal geprüft hatte, war nun offensiv gefordert - und brauchte ein Zufallsprodukt als Initalzündung: Breiers Flanke wurde immer länger, krachte an die Latte (67.) - und plötzlich war Rostock offensiv voll da. Beim kurz darauf schon folgenden Ausgleich profitierte Hansa allerdings auch von einem Missverständnis in der bis dahin tadellosen Schanzer-Defensive: Nach einem gefühlvollen Pass von Omladic verließen sich Buntic und Paulsen aufeinander, Verhoek gab den lachenden Dritten und spitzelte die Kugel zum Ausgleich ins Netz (69.).

Ingolstadt rutscht auf Platz vier ab

Im Anschluss ergab sich ein hochintensives Spitzenspiel, die Partie wogte hin und her. Näher dran am Sieg war allerdings - wie über die meiste Zeit der Partie - der FC Ingolstadt, der in der Schlussphase nochmal richtig ins Risiko ging. Der eingewechselte Röhl stand bei einem wuchtigen Elva-Schuss allerdings im Weg (80.) und traf den Ball dann freistehend im Strafraum nicht sauber (83.).

Es blieb beim 1:1, mit dem Rostock nicht nur aufgrund des Spielverlaufs deutlich besser leben konnte: Hansa bleibt auf Tabellenplatz zwei und hat den direkten Aufstieg weiterhin in der eigenen Hand, Ingolstadt rutschte durch den Parallel-Erfolg von 1860 München vom Relegationsplatz ab und liegt vorerst nur auf dem undankbaren vierten Platz. Zudem erwartet Ingolstadt am kommenden Samstag (14 Uhr) eine knifflige Aufgabe gegen den 1. FC Saarbrücken, Rostock empfängt zur gleichen Zeit den FSV Zwickau.