13:01 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Zhirov
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Albers
Regensburg

13:12 - 12. Spielminute

Tor 1:1
Esswein
Rechtsschuss
Vorbereitung C. Kinsombi
Sandhausen

13:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Ochs
Sandhausen

13:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Günther
Regensburg

14:16 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Owusu
für Günther
Regensburg

14:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Viet
für Gimber
Regensburg

14:28 - 70. Spielminute

Tor 2:1
Albers
Rechtsschuss
Vorbereitung Owusu
Regensburg

14:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Shipnoski
für Vizinger
Regensburg

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Mees
für Makridis
Regensburg

14:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Pulkrab
für K. Ademi
Sandhausen

14:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Sicker
für Trybull
Sandhausen

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
D. Kinsombi
für Ochs
Sandhausen

14:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
S. Breitkreuz
für Thalhammer
Regensburg

14:44 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Owusu
Regensburg

14:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Kutucu
für Esswein
Sandhausen

14:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
El-Zein
für Soukou
Sandhausen

REG

SVS

2. Bundesliga

Sandhausen: Zhirovs Eigentor leitet Regensburger Sieg ein

SVS-Kapitän trifft nach wenigen Sekunden ins eigene Tor

Zhirovs Blitz-Eigentor leitet Regensburger Sieg ein

Regensburg jubelt, Sandhausens Kapitän Aleksandr Zhirov ist nach seinem Eigentor bedient.

Regensburg jubelt, Sandhausens Kapitän Aleksandr Zhirov ist nach seinem Eigentor bedient. IMAGO/Sascha Janne

Nachdem beide Mannschaften unter der Woche im DFB-Pokal im Einsatz gewesen waren, ging es am Samstag zurück in den Ligaalltag. Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic nahm vier Änderungen im Vergleich zur 0:3-Pokalniederlage gegen Fortuna Düsseldorf vor: Faber, Kennedy, Gimber und Vizinger begannen anstelle von Viet, Breitkreuz, Idrizi und Mees (alle auf der Bank).

Auch SVS-Coach Alois Schwartz änderte seine Startelf im Vergleich zum 8:7-Heimerfolg (i.E.) gegen den Karlsruher SC viermal: Keeper Drewes fehlte wegen eines Muskelfaserrisses, Ajdini wegen einer Schulter- und Bachmann wegen einer Knöchelverletzung. David Kinsombi saß auf der Bank. Beginnen durften dafür Dumic, Trybull, Soukou sowie Rehnen im Tor.

Zhirov lenkt den Ball ins eigene Tor, Esswein gleicht aus

Für das auswärtsschwache Team aus Sandhausen (bislang kein Sieg) begann die Partie denkbar schlecht: Durch ein Eigentor von Kapitän Zhirov, der eine Flanke von Albers per Kopf klären wollte, den Ball aber stattdessen unhaltbar ins rechte Toreck lenkte, geriet der SVS nach nicht einmal einer gespielten Minute in Rückstand. 

Spieler des Spiels

Andreas Albers Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Eine Begegnung auf fußballerisch dürftigem Niveau, vieles blieb Stückwerk, Torszenen waren eher Mangelware. Der Jahn setzte sich verdient durch.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Zhirov (1')

1:1 Esswein (12')

mehr Infos
Jahn Regensburg
Regensburg

Stojanovic3,5 - Faber2,5, Elvedi3, Kennedy3,5, Günther4,5 - Gimber3 , Thalhammer3,5 , Vizinger4,5 , Caliskaner3,5, Makridis4 - Albers2

mehr Infos
SV Sandhausen
Sandhausen

Rehnen3 - Höhn4, Dumic3, Zhirov5 - Soukou4,5 , Papela3,5, Trybull3,5 , Ochs3,5 , C. Kinsombi3 - Esswein3 , K. Ademi5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Arne Aarnink Nordhorn

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Jahnstadion Regensburg
Zuschauer 8.123
mehr Infos

Die Kurpfälzer schüttelte sich, fanden dann besser in die Partie und eine schnelle Antwort auf den Rückstand: Esswein traf nach einer flachen Hereingabe von Christian Kinsombi per Außenrist zum Ausgleich (12.).

Zwei Tore in zwölf Minuten - diese hohe Taktzahl konnte das Spiel in der Folge nicht mehr aufrechterhalten. Torchancen gab es seltener zu sehen, stattdessen fand die Partie vor allem im Mittelfeld und in vielen Zweikämpfen statt. Sandhausen gelang etwas mehr in der Offensive, etwa eine gute Chance durch Höhn und Dumic, die Stojanovic entschärfen konnte (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff wurde auch Regensburg wieder etwas aktiver. Caliskaner vergab die beste Gelegenheit per Kopf (45.).

Sandhausen zu harmlos, Albers aus der Drehung

2. Bundesliga - 13. Spieltag

Die Hausherren waren auch nach dem Seitenwechsel zunächst besser: Albers scheiterte per Kopf an Rehnen (53.). Ansonsten war das Tempo zwar hoch, doch Chancen konnten sich beide Mannschaften nur selten erspielen.

20 Minuten vor dem Ende machte es Albers dann aber besser: Aus der Drehung traf der Stürmer ins linke untere Eck zur erneuten Führung der Regensburger (70.). Weil bei Sandhausen auch in der Folge kein offensives Aufbäumen zu erkennen war, blieb es beim 2:1, dem zweiten Liga-Erfolg für die Regensburger in Serie und der Sieglosigkeit des SVS in der Fremde.

Der Jahn aus Regensburg trifft am kommenden Samstag ab 13 Uhr auf die Hansa-Kogge. Der SV Sandhausen empfängt am Sonntag ab 13.30 Uhr Eintracht Braunschweig.