13:44 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
D. Blum
Bochum

13:47 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Stolze
Regensburg

13:53 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Gimber
Regensburg

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Beste
Regensburg

14:35 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Bockhorn
Bochum

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für D. Blum
Bochum

15:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Pantovic
für Holtmann
Bochum

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Hein
für Nachreiner
Regensburg

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Schneider
für Stolze
Regensburg

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
A. Becker
für Albers
Regensburg

15:07 - 80. Spielminute

Tor 0:1
Zoller
Linksschuss
Vorbereitung Zulj
Bochum

15:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Masovic
für Zulj
Bochum

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Opoku
für Gimber
Regensburg

15:22 - 90. + 5 Spielminute

Tor 0:2
Eisfeld
Rechtsschuss
Bochum

15:19 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Eisfeld
für Zoller
Bochum

REG

BOC

2. Bundesliga

Regensburg-Bochum 0:2 - Zoller schießt VfL auf Rang zwei

Regensburgs Offensivflaute geht weiter

Clever und frech: Zulj überlistet Regensburg, Zoller schießt VfL auf Rang zwei

Ist nun erster HSV-Verfolger: Der VfL Bochum.

Ist nun erster HSV-Verfolger: Der VfL Bochum. imago images

Mersad Selimbegovic schickte im ersten Heimspiel des Kalenderjahres 2021 eine im Vergleich zum 1:3 beim Hamburger SV an vier Stellen veränderte Mannschaft ins Rennen. Verzichten musste der Regensburger Trainer unter anderem auf Leistungsträger Vrenezi, der aufgrund einer Gelb-Sperre fehlte. Demgegenüber stand eine besonders erfreuliche Nachricht: Kapitän Gimber gab nach über zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback.

Thomas Reis sah ob der Formstärke seiner Mannschaft keinen Anlass für Veränderungen. Einmal musste der Bochumer Trainer aber wechseln, weil Rechtsverteidiger Gamboa sich beim 2:1 gegen Darmstadt seine 5. Gelbe Karte einhandelte. Für ihn startete Sommer-Neuzugang Bockhorn (Huddersfield Town), der sein Startelfdebüt feierte.

Regensburg verteidigt eisern - Zoller verpasst die Führung

Der VfL Bochum übernahm vom Anstoß weg das Kommando in der Domstadt - und das sollte sich in der ersten Hälfte auch nicht mehr ändern. Die spielstarken Gäste aus dem Ruhrpott taten sich aber enorm schwer dabei, die Überlegenheit in zwingende Aktionen umzumünzen. So wurde es für das eisern verteidigende Regensburg lediglich in der 20. Minute so richtig gefährlich, als Sieben-Tore-Mann Zoller beim Nachschuss aus vier Metern nur den bereits am Boden liegenden SSV-Keeper Meyer erwischte.

Der 15. Spieltag

Spieler des Spiels
VfL Bochum

Simon Zoller Sturm

3
Spielnote

Eine mitunter zähe Angelegenheit auf überschaubarem fußballerischen Niveau, der Jahn konnte nach der Pause zwar die Dominanz der Bochumer beenden, der VfL siegte unterm Strich dennoch verdient.

4
Tore und Karten

0:1 Zoller (80', Linksschuss, Zulj)

0:2 Eisfeld (90' +5, direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer 3 - Nachreiner 3 , Elvedi 4, Kennedy 3, Wekesser 3,5 - Gimber 4,5 , Besuschkow 4, Stolze 4,5 , Beste 5 , George 4,5 - Albers 3,5

VfL Bochum
Bochum

Riemann 3 - Bockhorn 4 , Bella Kotchap 3,5, Leitsch 3, Danilo Soares 3 - Losilla 3, Tesche 3,5, D. Blum 4 , Zulj 3,5 , Holtmann 4 - Zoller 3

Schiedsrichter-Team
Marco Fritz

Marco Fritz Korb

2
Spielinfo

Stadion

Jahnstadion Regensburg

Der Jahn hingegen trat offensiv zu keiner Zeit in Erscheinung, kam nicht einmal in die Nähe des gegnerischen Tores. Bochum stellte ein weiteres Mal unter Beweis, warum seine Defensive ligaweit zu einer der besten gehört.

Zulj mit Cleverness, Eisfeld nach Maß

Regensburg war nach dem Seitenwechsel besser im Spiel und strahlte etwas mehr Torgefahr aus, Bochum gab aber über weite Strecken wieder den Takt vor. Vielversprechende Aktionen? Auf beiden Seiten Mangelware - bis zur 80. Minute, als der eingewechselte Pantovic wenige Meter vor dem Regensburger Strafraum von Elvedi gelegt wurde. Während die Jahn-Akteure noch das Geschehnis verarbeiteten, steckte Zulj den ruhenden Ball unverzüglich auf Zoller durch, der im direkten Duell mit Meyer eiskalt blieb und die 1:0-Führung herstellte.

Der SSV sollte in den letzten Minuten der regulären Spielzeit in Person von Becker noch einmal die Riesenchance auf den Ausgleich bekommen, doch der in der 73. Minute eingewechselte Stürmer vergab aus optimaler Position. Für die Parade erhielt VfL-Keeper Riemann von Kapitän Losilla ein Küsschen. Mit der letzten Aktion sollte es für die Hausherren noch dicker kommen: Joker Eisfeld zirkelte einen Freistoß aus dem Zentrum über die Mauer hinweg in den Winkel und stellte sehenswert den 2:0-Endstand her (90.+5).

Für das seit fünf Spielen sieglose Jahn Regensburg steht am Sonntag (13.30 Uhr) das enorm wichtige Spiel gegen Sandhausen auf der Agenda. Bochum, das durch den dritten Ligasieg in Serie nun erster Hamburg-Verfolger ist, kämpft tags zuvor (13 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg um die Tabellenspitze.

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21