14:16 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Ducksch
Rechtsschuss
Hannover

14:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Bader
Darmstadt

14:41 - 50. Spielminute

Tor 0:2
Ducksch
Rechtsschuss
Vorbereitung Haraguchi
Hannover

14:48 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
M. Franke
Hannover

14:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Seydel
für Paik
Darmstadt

14:52 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Serd. Dursun
Darmstadt

14:59 - 68. Spielminute

Tor 1:2
Seydel
Linksschuss
Vorbereitung Skarke
Darmstadt

15:02 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Weydandt
für Va. Sulejmani
Hannover

15:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Muslija
für Ducksch
Hannover

15:15 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Berko
für Marvin Mehlem
Darmstadt

15:15 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Höhn
Darmstadt

15:17 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Skarke
Darmstadt

15:23 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ochs
für D. Kaiser
Hannover

15:23 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Basdas
für Ki. Schindler
Hannover

DAR

H96

2. Bundesliga

Doppelpack Ducksch: SV Darmstadt - Hannover 96 1:2

Torhüter Schuhen und Esser glänzen

Doppelpack Ducksch: Hannover bringt die Führung über die Zeit

Matchwinner: Marvin Ducksch (#17) schoss in Darmstadt beide Tore.

Matchwinner: Marvin Ducksch (#17) schoss in Darmstadt beide Tore. imago images

Darmstadts Trainer Markus Anfang nahm nach dem 1:2 in Bochum einen personellen Wechsel vor: In der Abwehr startete Pfeiffer statt Rapp (Bank).

Hannovers Coach Kenan Kocak setzte auf die Elf, die schon beim 4:0 gegen Sandhausen von Beginn an auf dem Rasen gestanden hatte.

Spieler des Spiels
Hannover 96

Marvin Ducksch Sturm

1,5
Spielnote

Nach einem verhaltenen Beginn beider Mannschaften in der ersten Hälfte drehte Darmstadt nach dem Anschlusstreffer auf und warf in der Schlussphase nochmal alles nach vorne – jedoch ohne Erfolg.

3,5
Tore und Karten

0:1 Ducksch (45', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

0:2 Ducksch (50', Rechtsschuss, Haraguchi)

1:2 Seydel (68', Linksschuss, Skarke)

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen 4,5 - Pfeiffer 4, Höhn 3,5 , L. Mai 4,5 - Skarke 4 , Bader 4 , Schnellhardt 4,5, Kempe 3,5, Marvin Mehlem 4 , Paik 5 - Serd. Dursun 5

Hannover 96
Hannover

Esser 3 - Muroya 3,5, M. Franke 2 , Hübers 3, Hult 3 - Bijol 3, D. Kaiser 3 , Haraguchi 2, Ki. Schindler 3,5 , Va. Sulejmani 3,5 - Ducksch 1,5

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

2
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Die Gäste begannen aktiver und eingespielter, fanden im letzten Drittel gegen tiefstehende Darmstädter jedoch kaum Lösungen. Für den SVD, der im Umschaltspiel häufig die nötige Präzision vermissen ließ, klopften Kempe (9.) und Paik an (10.), ehe auf der Gegenseite Pfeiffer in höchster Not vor Ducksch klärte (11.).

Ducksch Punktsieger gegen Dursun

Kompaktheit und Zweikampfstärke ließen Darmstadt den Niedersachsen in einer chancenarmen ersten Hälfte streckenweise auf Augenhöhe begegnen, die ihre guten Ansätze selten zu Ende spielten. Nach einem Steckpass von Bijol fehlte Ducksch ein halber Meter (30.), ähnlich gefährlich wurde auf der Gegenseite nach einer scharfen Hereingabe an den Fünfer Dursun (37.). Doch den Schlusspunkt zäher 45 Minuten setzte Ducksch - per herrlichem 20-Meter-Freistoß in den Winkel (45.).

Der 15. Spieltag

Der zweite Abschnitt bot wesentlich mehr Action. Zunächst drehte die Kocak-Elf auf, die an mehreren Glanztaten von Schuhen verzweifelte (Schindler, 48., Kaiser, 52., Sulejmani, 56.), die nach Haraguchis hohem Ballgewinn - erneut durch Ducksch - aber auch auf 2:0 stellte (50.). Der SVD war mit dem Zwei-Tore-Rückstand also bestens bedient und schwer angeraten, vorne endlich mal zwingender zu werden.

Zwei Joker machen Alarm

Dies gelang nach einer guten Stunde und der Hereinnahme von Seydel und Platte, der Esser gleich zweimal prüfen konnte (63., 65.). Machtlos war der 96-Schlussmann, als er Skarkes abgefälschten Schuss nicht festhalten konnte - Seydel schob zum verdienten Anschluss ein (68.).

Platte machte weiter (76.), Hannover hing in den Seilen, der Ausgleich lag in der Luft. Esser musste sich erneut gegen Schnellhardts 20-Meter-Schuss auszeichnen, mit einer starken Parade hielt der Rückhalt die Führung fest (80.). Und weil der eingewechselte Weydandt auf der Gegenseite dreimal vergab (82., 83., 83.) mussten die Gäste bis zum Ende zittern - trotz sechs Minuten Nachschlag brachten sie ihre am Ende wacklige Führung über die Zeit.

Darmstadt gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) in Heidenheim. Hannover muss bereits am Samstag (13 Uhr) gegen den FC St. Pauli ran.

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21