15:55 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Tesche
Bochum

16:07 - 38. Spielminute

Tor 1:0
Margreitter
Kopfball
Vorbereitung Geis
Nürnberg

16:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für Holtmann
Bochum

16:57 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Danilo Soares
Bochum

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Rosenlöcher
für Latteier
Nürnberg

17:03 - 76. Spielminute

Tor 1:1
Zulj
Kopfball
Vorbereitung Danilo Soares
Bochum

17:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Krätschmer
für Krauß
Nürnberg

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Handwerker
Nürnberg

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Schleusener
für Hack
Nürnberg

FCN

BOC

2. Bundesliga

Zulj nutzt Mathenias Patzer, aber Bochum verpasst den Aufstieg

Ein Remis im letzten Spiel würde dem VfL reichen

Zulj nutzt Mathenias Patzer, aber Bochum verpasst den Aufstieg

Oft im Blickpunkt war Bochums Keeper: Hier lenkt Drewes  Valentinis Schuss um den Pfosten.

Oft im Blickpunkt war Bochums Keeper: Hier lenkt Drewes Valentinis Schuss um den Pfosten. imago images

Club-Coach Robert Klauß stellte im Vergleich zum 2:5 beim HSV zweimal um: Für Mühl (Bank) und den angeschlagenen Möller Daehli kamen Margreitter und Latteier zum Zug.

Bochums Trainer Thomas Reis musste nach dem 5:1 gegen Regensburg auf Kapitän Losilla (Gelbsperre) verzichten. Eisfeld rückte neu ins Team.

Spieler des Spiels
1. FC Nürnberg

Georg Margreitter Abwehr

2
Spielnote

Eine ansehnliche Zweitligapartie, die bis zum Schlusspfiff spannend blieb. Der Club überzeugte vor der Pause, in der letzten halben Stunde drückte Bochum. Ein gerechtes Remis.

2
Tore und Karten

1:0 Margreitter (38', Kopfball, Geis)

1:1 Zulj (76', Kopfball, Danilo Soares)

1. FC Nürnberg
Nürnberg

Mathenia5 - Valentini3,5, Margreitter2 , Sörensen3, Handwerker4 - Geis3, Krauß3 , Latteier4 , Hack3,5 - Shuranov4, Dovedan4

VfL Bochum
Bochum

Drewes2,5 - Bockhorn3,5, Bella Kotchap4, Leitsch3,5, Danilo Soares3,5 - Eisfeld3, Tesche4 , Bonga3, Zulj3 , Holtmann4,5 - Zoller4,5

Schiedsrichter-Team
Markus Schmidt

Markus Schmidt Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Bochum verpasste einen Start nach Maß bei seinem ersten strukturierten Angriff nur knapp - Zuljs Volleyabnahme rauschte über den Balken (7.). Die Anfangsphase verlief nahezu ausgeglichenen, Shuranov (8.) meldete den Club im Spiel an.

Drewes rückt in den Blickpunkt

Dem VfL war eine gewisse Nervosität nicht abzusprechen, der Spitzenreiter streute zu viele Fehler ein. Die Folge: Engagierte und zweikampfstarke Nürnberger übernahmen immer mehr das Zepter. Nicht nur bei einem gefährlichen Geis-Freistoß sollte Drewes gefordert sein (16.). Der VfL-Keeper rückte immer mehr in den Blickpunkt, auch weil sich die Defensive der Gäste nicht als sattelfest erwies. Bei Hacks Fern- (27.) und Valentinis Schrägschuss (28.) brachte Drewes jeweils noch die Fingerspitzen an den Ball und verhinderte den Rückstand.

Margreitter nickt zur Pausenführung ein

Die Klauß-Schützlinge blieben am Drücker, hatten auch Vorteile in Sachen Kombinationsspiel, der VfL fand seinen Rhythmus nicht. Die Führung des FCN war überfällig wie verdient: Margreitter köpfte nach einer Geis-Ecke unhaltbar zum 1:0-Pausenstand ein (38.).

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine zerfahrene Phase. Bei Bochum lief es nach wie vor nicht rund, gefährlich wurde es beim Revierklub lediglich nach ruhendem Ball: Doch Zulj wusste jeweils nach Eisfelds Hereingaben seine Chancen nicht zu nutzen (59., 63.).

Nach längerer Pause hatte der FCN wieder vielversprechende Aktionen: Auch Krauß hatte doppelt die Möglichkeit, sein Torkonto zu erhöhen, doch einmal hatte Drewes etwas dagegen (64.), das andere Mal fehlten Zentimeter (65.).

Zulj köpft zum Ausgleich ein

Zwar kam die Reis-Elf nun des Öfteren ins letzte Drittel, ließ es aber zunächst an Präzision fehlen. Nicht so in der 76. Minute: Soares tanzte am linken Flügel Krauß aus, Mathenia kam an seine Flanke an den zweiten Pfosten nicht heran und Zulj köpfte locker mit seinem 14. Saisontor ein - der Ausgleich.

Beim FCN schwanden die Kräfte, der VfL hatte in der Schlussphase mehr zuzulegen. Eine zwingende Möglichkeit auf den Siegtreffer, der Bochum in die Bundesliga zurückgebracht hätte, ergab sich aber nicht - auch Tesches Direktschuss bei der letzten Ecke zischte vorbei (90.+5). Es blieb beim 1:1.

Der Club reist am letzten Spieltag am Sonntag (15.30 Uhr) nach Hannover. Bochum empfängt zur gleichen Zeit Besuch aus Sandhausen - dem VfL reicht dabei ein Punkt, um in die Bundesliga zurückzukehren.

Spielersteckbrief Zulj
Zulj

Zulj Robert