15:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tapsoba
Leverkusen

16:02 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hincapie
Leverkusen

16:03 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Nkunku
Kopfball
Vorbereitung Szoboszlai
Leipzig

16:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Kampl
Leipzig

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
A. Haidara
für Kampl
Leipzig

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Gvardiol
für Simakan
Leipzig

16:43 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Frimpong
für Fosu-Mensah
Leverkusen

16:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Andrich
Leverkusen

16:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bakker
für Sinkgraven
Leverkusen

16:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Amiri
Leverkusen

16:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Schick
für Hlozek
Leverkusen

17:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Dani Olmo
für Szoboszlai
Leipzig

17:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Halstenberg
für Raum
Leipzig

17:05 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
A. Diallo
Leipzig

17:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hudson-Odoi
für Adli
Leverkusen

17:12 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Werner
Rechtsschuss
Vorbereitung A. Haidara
Leipzig

17:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Silva
für Nkunku
Leipzig

17:15 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Henrichs
Leipzig

RBL

B04

Bundesliga

Leipzig ganz cool: Nkunku eröffnet, Werner macht den Deckel drauf

Nyland wird gegen Leverkusen nicht geprüft

Leipzig ganz cool: Nkunku eröffnet, Werner macht den Deckel drauf

Christopher Nkunku köpft zum 1:0 für Leipzig ein.

Christopher Nkunku köpft zum 1:0 für Leipzig ein. IMAGO/MIS

Leipzigs Trainer Marco Rose drehte nach dem 3:2-Heimerfolg gegen Real Madrid fünfmal am Personalkarussell: Das Tor  hütete bei seinem Debüt der nachverpflichtete Nyland statt Blaswich (Wadenprobleme). Zudem begannen Diallo, Henrichs, Kampl und Werner anstelle von Gvardiol, Haidara, Forsberg und Silva (alle Bank).

Bayer-Coach Xabi Alonso holte mit seinem Team ein 2:2 bei Atletico Madrid. Demgegenüber stellte der Spanier mit Tah, Fosu-Mensah, Sinkgraven und Adli vier neue Akteure auf, die Kossounou, Frimpong, Bakker und Hudson-Odoi auf die Bank verdrängten.

Spieler des Spiels

Dominik Szoboszlai Mittelfeld

2,5
mehr Infos
Spielnote

Eine extrem von der Taktik geprägte Partie, in der sich das Geschehen vornehmlich zwischen den Strafräumen abspielte und Torraumszenen Mangelware blieben.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Nkunku (32')

2:0 Werner (83')

mehr Infos
RB Leipzig
Leipzig

Nyland3 - Simakan3 , Orban3, A. Diallo3 - Henrichs3,5 , X. Schlager3, Kampl4 , Raum3,5 , Szoboszlai2,5 , Werner2,5 - Nkunku2,5

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3 - Tapsoba3 , Tah3, Hincapie4 - Fosu-Mensah4 , Amiri4 , Andrich3,5 , Sinkgraven4 , Diaby5, Adli5 - Hlozek5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

3,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Red Bull Arena
Zuschauer 45.598
mehr Infos

Beide Teams hatten ein starres taktisches Konzept verordnet bekommen und lösten sich aus diesem in der ersten halben Stunde des Spiels nur äußerst selten. Die Kontrahenten verzichteten auf jegliche Pressingmomente und scheuten das Risiko, das Überraschungsmoment blieb auch ob des verhaltenen Tempos auf der Strecke.

Nkunku nutzt die erste und einzige Möglichkeit in Halfte eins

Ballverluste wie von Diaby, die den Umschaltmoment ermöglichten und fast in die erste Chance durch Nkunku mündeten (20.), hatten absoluten Seltenheitswert. So blieben beide Keeper nahezu beschäftigungslos, bis Hradecky den Ball aus dem Netz holen musste. Kein Wunder, dass die Führung aus einem Standard resultierte, Nkunku köpfte Szoboszlais Freistoßflanke aus elf Metern ein - 9. Saisontor des Franzosen (32.). Zuvor hatte Hincapie gegen den Vorlagengeber gegrätscht, sich über den Freistoßpfiff ansich und auch die Gelbe Karte mächtig aufgeregt.

Das Tor war der einzige Höhepunkt in einer sehr zähen ersten Hälfte. Die Werkself blieb offensiv auch in der Folge komplett wirkungslos, RB das aktivere Team, ohne sich nochmals auf dem Chancenzettel einzutragen. Dies gelang kaum, gefährlich wurde dafür das verwaltende, lauernde und den Raum nutzende Leipzig (Szoboszlai, 57., Haidara, 58., Werner, 63.).

Bundesliga - 12. Spieltag

Alonso reagierte, wechselte bei einem dreifachen Personaltausch unter anderem auch Schick ein (65.). Die Gäste versuchten Druck aufzubauen, gewannen dabei etwas an Präsenz, ohne gegen clevere Rose-Schützlinge eine zündende Idee zu entwickeln.

Werner enteilt Tah - 2:0

Auch in der Schlussphase blieb das Offensivspiel der sichtlich bemühten Rheinländer Stückwerk. Leipzigs Kontrollmodus reichte sogar noch zum 2:0 durch Werner, der nach Haidaras Traumpass cool vollendete (83.). RB setzt somit seinen Vormarsch fort und vergrößert die Sorgen von Leverkusen, das auf den Relegationsplatz abrutscht.

Für Leipzig geht es am Mittwochabend ab 18.45 Uhr um den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale, wenn RB auswärts auf Schachtar Donezk trifft. In der Liga geht es für die Sachsen am 5. November nach Hoffenheim (15.30 Uhr). Leverkusen empfängt schon am Dienstagabend Brügge (18.45 Uhr), bevor das Alonso-Team am 6. November Union Berlin empfängt (15.30 Uhr).

Bilder zur Partie RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen