19:02 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Schmitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Adamyan
Köln

19:49 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kossounou
für Tah
Leverkusen

19:49 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Adli
für Hlozek
Leverkusen

19:49 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Amiri
für Palacios
Leverkusen

19:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ki. Schindler
für Schmitz
Köln

19:54 - 65. Spielminute

Tor 1:1
Amiri
Rechtsschuss
Leverkusen

20:00 - 71. Spielminute

Tor 1:2
Diaby
Linksschuss
Vorbereitung Frimpong
Leverkusen

20:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Thielmann
für Kainz
Köln

20:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
S. Tigges
für Maina
Köln

20:10 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Duda
für Adamyan
Köln

20:13 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Andrich
Leverkusen

20:13 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Thielmann
Köln

20:15 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Demirbay
für Hudson-Odoi
Leverkusen

20:18 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Demirbay
Leverkusen

20:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Fosu-Mensah
für Frimpong
Leverkusen

KOE

B04

Bundesliga

Köln - Leverkusen 1:2 | Xabi Alonsos Wechsel greifen im Derby

Doppelschlag schockt Köln

Xabi Alonsos Wechsel greifen: Leverkusen feiert glücklichen Derby-Sieg

Pures Tempo: Moussa Diaby bejubelt sein Siegtor.

Pures Tempo: Moussa Diaby bejubelt sein Siegtor. IMAGO/RHR-Foto

92 Bundesligaspiele hatte Benno Schmitz sich Zeit gelassen, um ein Tor zu erzielen - doch das Setting für seine Premiere hätte er besser kaum wählen können: 30 Minuten waren gespielt im rheinischen Derby, als Schmitz nach einer Flanke von Adamyan im Rückraum viel Platz hatte und diesen perfekt nutzte. Eine Brustannahme und ein herrlicher Volleyschuss zur Führung - ein absolutes Traumtor. Aber eines, das am Ende nicht zu drei Punkten reichen sollte.

Leverkusen passiv - Köln führt verdient

Dabei war das 1:0 durch Schmitz war durchaus verdient, im ersten Durchgang ergab sich eine in der jüngeren Historie des Duells ungewohnte Rollenverteilung: Köln machte hauptsächlich das Spiel und kam durch Adamyan (7.) zu einer frühen Möglichkeit. Der Armenier war neben dem zurückgekehrten Kapitän Hector und Huseinbasic einer von drei Spielern, die Trainer Steffen Baumgart nach der 0:2-Niederlage in Freiburg neu in die Startelf beordert hatte. Pedersen, Duda und Tigges mussten weichen.

Spieler des Spiels

Edmond Tapsoba Abwehr

1,5
mehr Infos
Spielnote

Ein intensives Spiel mit vielen Torszenen, das durch die Qualität Einzelner entschieden wurde.

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Schmitz (30')

1:1 Amiri (65')

mehr Infos
1. FC Köln
Köln

Schwäbe3 - Schmitz2,5 , Kilian2,5, Soldo3,5, Hector2 - Skhiri3,5, Martel3, Maina5 , Huseinbasic3,5, Kainz2,5 - Adamyan3

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky2 - Tah5 , Tapsoba1,5, Hincapie2,5 - Andrich3 , Frimpong2,5 , Palacios5 , Bakker3,5 - Diaby3 , Hlozek4 , Hudson-Odoi3

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

4,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Rhein-Energie-Stadion
Zuschauer 50.000
mehr Infos

Trotz des 5:0-Heimerfolgs gegen Union Berlin griff Leverkusens Trainer Xabi Alonso ebenfalls zu drei Wechseln und ersetzte Kossounou, Demirbay und Amiri durch Tah, Palacios und Amiri - doch sein Team enttäuschte erneut. Leverkusen agierte gegen den Ball sehr passiv und kam im ersten Durchgang allenfalls zu Halbchancen durch Palacios (25.) und Diaby (27.). Köln war auch nach dem Treffer besser im Spiel, Kainz scheiterte an Hradecky (39.).

Dreifachwechsel ändert alles: Leverkusen dreht das Spiel

Seinem Torwart hatte Bayer 04 es kurz nach Wiederbeginn auch zu verdanken, überhaupt noch eine Chance zu haben. Der Finne wischte erst exzellent einen Hector-Kracher an die Latte (49.), dann parierte er stark gegen Adamyan (50.). Xabi Alonso musste reagieren und tat das mit einem Dreifachwechsel, der direkt Wirkung zeigen sollte (59.). Neben Adli und Kossounou kam auch Amiri, der prompt einen Freistoß aus bester Position herausholte und diesen direkt zum Ausgleich verwandelte - allerdings unter Mithilfe des Rückens von Schindler, der erst kurz zuvor für den verletzten Schmitz eingewechselt worden war und entscheidend abfälschte (65.).

Bundesliga - 14. Spieltag

Doch damit nicht genug: Nur kurz nach dem Ausgleich konterte Leverkusen die Hausherren nach einer Ecke aus, Diaby und Frimpong überliefen ihre Kölner Gegenspieler jeweils mit Leichtigkeit, der Franzose grätschte die Kugel schließlich zum schmeichelhaften 2:1 über die Linie (71.).

Zum zweiten Mal Alu-Pech: Tigges trifft die Latte

Köln war sichtbar geschockt von dem Doppelschlag und entwickelte nun kaum noch Ideen. Nur noch eine Chance bot sich noch zum Ausgleich - die war aber riesig: Der kurz zuvor eingewechselte Tigges köpfte an kurzer Distanz an die Latte (82.).

Der Leverkusener Erfolg war damit in der Summe äußerst glücklich, bedeutete aber den zweiten Sieg in Folge für Bayer 04 - zum ersten Mal in der laufenden Saison. Im letzten Spiel vor der WM-Pause will Leverkusen diese Zahl auf drei erhöhen, Bayer 04 empfängt am Samstag um 15.30 Uhr den VfB Stuttgart. Köln ist zur gleichen Zeit bei Hertha BSC gefordert.

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen