15:50 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Amiri
Leverkusen

15:54 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
R. Khedira
Union

15:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Jordan
Union

16:11 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Thorsby
Union

16:34 - 46. Spielminute

Tor 1:0
Andrich
Linksschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

16:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Demirbay
Leverkusen

16:44 - 56. Spielminute

Tor 2:0
Diaby
Linksschuss
Vorbereitung Frimpong
Leverkusen

16:46 - 58. Spielminute

Tor 3:0
Diaby
Rechtsschuss
Vorbereitung Bakker
Leverkusen

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Michel
für Becker
Union

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Seguin
für Thorsby
Union

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
K. Behrens
für Jordan
Union

16:56 - 68. Spielminute

Tor 4:0
Hlozek
Linksschuss
Vorbereitung Amiri
Leverkusen

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Tah
für Tapsoba
Leverkusen

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Adli
für Diaby
Leverkusen

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Pantovic
für R. Khedira
Union

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Skarke
für Haberer
Union

17:04 - 76. Spielminute

Tor 5:0
Bakker
Linksschuss
Vorbereitung Hlozek
Leverkusen

17:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hudson-Odoi
für Hlozek
Leverkusen

17:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Fosu-Mensah
für Frimpong
Leverkusen

17:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Diogo Leite
Union

B04

FCU

Bundesliga

Diaby glänzt mit Doppelpack bei Bayers 5:0-Gala gegen Union

Bayer verlässt Relegationsplatz - Union Berlin nicht mehr Tabellenführer

Diaby glänzt mit Doppelpack bei Bayers 5:0-Gala gegen Union

Freudenschreie: Moussa Diaby und Jeremie Frimpong (#30)  bejubeln das 2:0.

Freudenschreie: Moussa Diaby und Jeremie Frimpong (#30)  bejubeln das 2:0. IMAGO/Revierfoto

Leverkusens Trainer Xabi Alonso brachte nach dem 0:0 gegen Brügge mit Hincapie, Amiri, Demirbay und Hlozek, die Tah, Palacios, Hudson-Odoi und Schick (Adduktorenprobleme) ersetzten, nicht nur vier Neue, er stellte auch sein System von 3-4-3 auf ein defensiveres 3-5-2 um. Nach langer Verletzungspause saß Bellarabi zudem erstmals wieder auf der Bank.

Unions Coach Urs Fischer wechselte nach dem 1:0 bei Royale Union Saint-Gilloise ebenfalls viermal, ließ seine taktische Grundausrichtung aber unverändert: Bayer-Leihgabe Grill hütete das Tor für den verletzten Rönnow (muskuläre Probleme), während Baumgartl, Thorsby und Jordan anstelle von Doekhi, Haraguchi und Michel spielten.

Bundesliga - 13. Spieltag

Nennenswerte Chancen lassen auf sich warten

Die kriselnden Leverkusener zeigten sich vom Anpfiff weg bemüht, sie kamen zu mehr Ballbesitz und waren auch in den Zweikämpfen präsent. Das Problem: Union Berlin, das die beste Abwehr der Liga stellt, erwies sich einmal mehr als defensives Bollwerk und ließ quasi nichts zu.

Spieler des Spiels

Moussa Diaby Sturm

1,5
mehr Infos
Spielnote

Nach einer zähen ersten Hälfte sorgte Leverkusen nach der Pause für hohen Unterhaltungswert.

3
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Andrich (46')

2:0 Diaby (56')

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3 - Kossounou3, Tapsoba3 , Hincapie3 - Andrich2 , Frimpong3 , Demirbay4,5 , Bakker2 , Amiri3 , Diaby1,5 - Hlozek2

mehr Infos
1. FC Union Berlin
Union

Grill5,5 - Baumgartl5,5, Knoche5, Diogo Leite5 - Trimmel4,5, R. Khedira4,5 , Ryerson5,5, Thorsby5 , Haberer5 - Jordan4,5 , Becker5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Robert Schröder Hannover

3
mehr Infos
Spielinfo
Stadion BayArena
Zuschauer 30.210 (ausverkauft)
mehr Infos

Die Köpenicker waren einmal mehr äußerst lauffreudig, machten die Räume so ziemlich eng und hielten Gefahr vom eigenen Kasten fern. Den Gästen kam zugute, dass Bayer nicht sonderlich viel mit dem eigenen Ballbesitz anzustellen wusste, die Werkself spielte in diesem nicht unbedingt temporeichen, dafür aber recht umkämpften Duell oftmals zu statisch und war so ausrechenbar. 

Weil bei den Berlinern nach vorne aber auch nicht wirklich was zusammenlief, plätscherte das Spiel weitgehend ereignislos vor sich hin - und hatte erst in der 38. Spielminute den ersten nennenswerten Abschluss zu bieten: Amiri schlenzte den Ball aus 17 Metern halblinker Position knapp drüber.

Nachdem auf der anderen Seite Diogo Leites Kopfball nach Trimmel-Freistoß ebenfalls drüber gegangen war (40.), ging es wenig überraschend torlos in die Pause. 

Ab geht die Post in Hälfte zwei

Unter Druck: Zweikämpfe, hier Bayers Andrich gegen Ryerson (li.), waren in Leverkusen an der Tagesordnung.

Unter Druck: Zweikämpfe, hier Bayers Andrich gegen Ryerson (li.), waren in Leverkusen an der Tagesordnung. IMAGO/Beautiful Sports

Nach Wiederanpfiff gab's aber direkt den Paukenschlag: Demirbay brachte eine Ecke von links vors Tor, der Ball rutschte durch zu Andrich, der gegen seinen Ex-Klub nur noch den Fuß hinhalten musste, um auf 1:0 zu stellen (46.). Damit nicht genug, denn in der Folge schlug die Werkself abermals zu - und das gleich zweimal.

Zuerst patzte Grill böse, als er den Ball weit draußen an Frimpong verlor und so Ausgangspunkt für Diabys 2:0 war (56.). Kurz darauf schlug der Franzose ein weiteres Mal zu - und wieder ließen sich die Köpenicker auskontern: Über Bakker und Hlozek wurde Diaby bedient, der dann aus spitzem Winkel Grill überwand (58.). Das 3:0 war der Nackenschlag, von dem sich die Gäste nicht mehr erholten.

Vielmehr fing sich Union sogar noch weitere Treffer - und die waren auch noch äußerst sehenswert: Nachdem Amiri von Bakker auf links geschickt worden war, wackelte dieser Baumgartl aus und schoss scharf und flach vors Tor. Im Fünfer veredelte Hlozek dann per Hacke zum 4:0 und bejubelte damit zugleich sein erstes Tor in der Bundesliga (68.).

Die Messe war da längst gelesen, der Torhunger der Werkself aber noch nicht gestillt: Amiri leitete auf der linken Außenbahn zum Zungeschnalzen per Hacke weiter auf Hlozek, der dann das Auge für den besser postierten Bakker bewies. Der Niederländer ließ es ebenfalls klingeln und markierte so in der 76. Minute den 5:0-Endstand.

Ehe sich der Profi-Fußball in die WM-Pause verabschiedet, steht in der Bundesliga noch eine englische Woche an: Bayer erwartet dabei am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) das rheinische Derby in Köln, Union empfängt am selben Tag (20.30 Uhr) den FC Augsburg.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Union Berlin