13:45 - 12. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Verhoek
Rostock

14:06 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Ananou
Rostock

14:45 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Roßbach
Rostock

14:53 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Rohr
für Benes
HSV

15:01 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Verhoek
Rostock

15:00 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
M. Schröter
für Neidhart
Rostock

15:05 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Ananou
Rostock

15:04 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
David
für Vuskovic
HSV

15:05 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Heil
für Königsdörffer
HSV

15:13 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Heil
HSV

15:14 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Ingelsson
Rostock

15:15 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
T. Meißner
für Fröde
Rostock

15:15 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Bilbija
für Heyer
HSV

15:15 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Dietze
für Ingelsson
Rostock

15:19 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
K. Schumacher
Rostock

15:27 - 90. + 4 Spielminute

Tor 0:1
K. Schumacher
Linksschuss
Vorbereitung Pröger
Rostock

HSV

HRO

2. Bundesliga

Rostocks Joker Schumacher schockt HSV in der Nachspielzeit

Rostock feiert späten Dreier

Niederlage am Gedenktag: Joker Schumacher schockt HSV in der Nachspielzeit

Kevin Schumacher (#13) kann es selbst kaum glauben, er traf in der Nachspielzeit für die Kogge.

Kevin Schumacher (#13) kann es selbst kaum glauben, er traf in der Nachspielzeit für die Kogge. IMAGO/Hübner

Sondertrikot, "Uwe, Uwe"-Rufe, Ehrungen für einen ganz besonderen Mann: Das erste Heimspiel des HSV in der Spielzeit 2022/23 stand ganz im Zeichen von Uwe Seeler, der drei Tage zuvor im Alter von 85 Jahren verstorben war.

"Klar ist, dass wir seinem Erbe in einem Spiel niemals gerecht werden können", betonte HSV-Coach Tim Walter auf der PK vor der Partie, dennoch wollten die Hamburger im Nordduell alles versuchen, um "Uns Uwe" in diesem besonderen Spiel einen Sieg zu bescheren. Walter brachte dafür dieselbe Elf auf den Rasen wie beim 2:0-Erfolg über Braunschweig in der Vorwoche.

Spieler des Spiels

Ryan Malone Abwehr

1,5
Spielnote

Hochüberlegene Rostocker vergaben früh eine klare Entscheidung gegen einen ungeordneten und harmlosen HSV.

3,5
Tore und Karten

0:1 K. Schumacher (90' +4)

Hamburger SV
HSV

Heuer Fernandes1,5 - Heyer4 , Vuskovic3 , Schonlau5, Muheim4 - Meffert5, Reis3,5, Benes5 - Königsdörffer5 , Glatzel5, Kittel5

Hansa Rostock
Rostock

Kolke2 - Malone1,5, Fröde2 , Roßbach2 - Neidhart3,5 , Ananou3 , Rhein2, Dressel2, Ingelsson2 - Pröger3, Verhoek4

Schiedsrichter-Team

Dr. Robert Kampka Mainz

3
Spielinfo
Stadion Volksparkstadion
Zuschauer 54.500

Auch Rostock-Trainer Jens Härtel verzichtete nach der 0:1-Auftaktniederlage gegen Heidenheim auf große Veränderungen, lediglich Neuzugang Ananou rückte für den verletzten Thill in die Startformation. Neuzugang Lukas Hinterseer fehlte noch im Kader.

2. Bundesliga, 2. Spieltag

Der HSV hatte ein Geduldsspiel erwartet - und er bekam es. Von Beginn an zog sich die Kogge weit zurück, hatte nach einer halben Stunde gerade einmal 16 Prozent Ballbesitz. 

Wenig Tempo, kaum Chancen - HSV fehlt die Präzision

Doch das reichte den Gästen, denn eine nennenswerte Möglichkeit konnte sich der HSV bis dato nicht herausspielen. Im Gegenteil, die beste Chance hatte auf der Gegenseite Fröde, der nach einer Ecke das Tor nur knapp verfehlte (22.).

Dem Offensivspiel der Rothosen fehlte es zu häufig an Tempo, das änderte sich erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts, doch Kittels Abschlüssen fehlte es noch an Präzision (38.,39.).

Beide Trainer verzichteten mit Wiederanpfiff auf personelle Veränderungen, doch die Kogge entschied sich dafür, das Spiel offener zu gestalten - und das schien die Hamburger zu verunsichern.

Denn folglich ging beim HSV nach vorne nur noch wenig, viele Unterbrechungen unterbanden den Spielfluss. Und wenn die Kugel mal rollte, dann waren plötzlich die Gäste am Drücker und kamen zu Abschlüssen, den besten parierte Heuer Fernandes gegen Ingelsson (65.). 

HSV kommt spät, Schumacher noch später

Rostock hatte aber auch Glück, dass Verhoek trotz Verwarnung und Ellbogeneinsatz (58.) weiterspielen durfte, er wurde vor der Schlussphase ausgewechselt. 

Auch in dieser und mit frischem Wind blieb die Kogge mindestens auf Augenhöhe, doch auch Dressel konnte Heuer Fernandes nicht überwinden (81.). Und dann kam der HSV doch noch einmal auf: Kolke zeigte erst einen tollen Reflex gegen Glatzel (84.), dann wurde der Abschluss des Neuners noch so eben neben den Pfosten gelenkt (88.). 

Die Hamburger waren jetzt dran und hatten in der achtminütigen Nachspielzeit noch genug Zeit - liefen dort aber in einen Konter: Der eingewechselte Schumacher setzte zum Sprint an und überwand Heuer Fernandes mit seinem Flachschuss zum umjubelten Führungstreffer für die Kogge (90.+4). Davon konnte sich der HSV nicht mehr erholen und kassierte somit am Gedenktag für "Uns Uwe" die erste Niederlage der Saison.

Bevor der Hamburger SV am 3. Spieltag auf den 1. FC Heidenheim trifft (6.8., 13 Uhr), steht am Samstag die erste Runde im DFB-Pokal bei der SpVgg Bayreuth an (15.30 Uhr). Die Rostocker treffen im Pokal zeitgleich auf den VfB Lübeck, am 3. Spieltag empfängt die Härtel-Elf Arminia Bielefeld (6.8., 20.30 Uhr).

Uwe Seelers beste Sprüche: "Alt werden ist nichts für Feiglinge"