Bundesliga

TSG 1899 Hoffenheim holt keinen Ersatz für den zum FC Bayern München gewechselten Nationalspieler Sandro Wagner - Bundesliga

Rosen: "Es war schnell klar" - Besondere Rolle für Szalai

Hoffenheim holt keinen Wagner-Ersatz

Groß, robust, kopfballstark: Das trifft nicht nur auf Sandro Wagner (l.), sondern auch Adam Szalai zu.

Groß, robust, kopfballstark: Das trifft nicht nur auf Sandro Wagner (l.), sondern auch Adam Szalai zu. imago

"Es war schnell klar: Es wird definitiv keinen Ersatz geben, weil wir auf der Position und auch bei genau diesem Profil sehr gut aufgestellt sind", erklärt der TSG-Direktor Profifußball. Eine besondere Rolle dürfte dabei Adam Szalai zugedacht sein. Denn der Ungar ist wie der zum FCB abgewanderte Wagner ein Typ "Keilstürmer". Groß, robust, kopfballstark. Weite Teile der Vorrunde verpasste der 30-Jährige verletzungsbedingt. 2018 will er neu angreifen. Kurios: Schon in der vergangenen Saison ging sein Stern erst so richtig in der Rückrunde auf, damals traf Szalai sieben Mal.

Mit Szalai, Serge Gnabry, Mark Uth und Andrej Kramaric hat Trainer Julian Nagelsmann nun vier Mann für die Zweierspitze in der Hand, auf die er in aller Regel setzt. Da die TSG nur noch in einem Wettbewerb vertreten ist, sollte dies reichen. Zumal man intern auf Sicht auch Talent Meris Skenderovic den finalen Sprung in die Beletage zutraut.

Spielersteckbrief Ad. Szalai
Ad. Szalai

Szalai Adam

Spielersteckbrief Kramaric
Kramaric

Kramaric Andrej

Spielersteckbrief Uth
Uth

Uth Mark

Spielersteckbrief Gnabry
Gnabry

Gnabry Serge

Spielersteckbrief Skenderovic
Skenderovic

Skenderovic Meris

TSG Hoffenheim - Die letzten Spiele
Hertha BSC Hertha (H)
2
:
1
Arminia Bielefeld Bielefeld (A)
1
:
1

Für Rosen würde ein Nachkauf nur in einem Fall Sinn ergeben: "Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, wenn wir etwas im Vorgriff auf nächste Saison hätten machen können." Diesbezüglich scheint sich aber momentan auf dem Transfermarkt keine Option aufzutun. Wobei nicht ausgeschlossen werden sollte, dass dies bis Ende Januar noch der Fall sein kann. Schließlich läuft Uths Vertrag am Saisonende aus und dass der 26-Jährige doch noch verlängert, tendiert gegen Null .

Soll heißen: Passiert doch noch etwas auf der Zugangsseite in Hoffenheim, dürfte es wohl eher mit dieser Personalie zusammenhängen.

Benni Hofmann

Die Winterwechsel der Bundesligisten