16:05 - 36. Spielminute

Tor 1:0
Weghorst
Linksschuss
Vorbereitung Kramaric
Hoffenheim

16:08 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Hack
Linksschuss
Vorbereitung Plea
M'gladbach

16:37 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Kabak
Hoffenheim

16:45 - 58. Spielminute

Tor 2:1
Prömel
Rechtsschuss
Vorbereitung Skov
Hoffenheim

16:53 - 66. Spielminute

Tor 3:1
Kabak
Rechtsschuss
Vorbereitung Weghorst
Hoffenheim

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Cvancara
für Reitz
M'gladbach

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Ngoumou
für Friedrich
M'gladbach

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Scally
für Lainer
M'gladbach

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Brooks
für Kabak
Hoffenheim

17:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (M'gladbach)
Itakura
M'gladbach

17:06 - 78. Spielminute

Tor 3:2
Hack
Kopfball
Vorbereitung Scally
M'gladbach

17:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (M'gladbach)
Cvancara
M'gladbach

17:09 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (M'gladbach)
Weigl
M'gladbach

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Stach
für Prömel
Hoffenheim

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Bebou
für Beier
Hoffenheim

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Becker
für Kramaric
Hoffenheim

17:17 - 90. Spielminute

Tor 3:3
Hack
Rechtsschuss
Vorbereitung Weigl
M'gladbach

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Ullrich
für Netz
M'gladbach

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Fukuda
für Itakura
M'gladbach

17:19 - 90. + 1 Spielminute

Tor 4:3
Stach
Rechtsschuss
Vorbereitung Bebou
Hoffenheim

17:22 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel
D. Jurasek
für Skov
Hoffenheim

17:22 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Matarazzo
Hoffenheim

TSG

BMG

Bundesliga

Hoffenheim - Gladbach 4:3 | Hacks Dreierpack reicht nicht

Gladbach kommt zweimal nach Rückstand zurück

Hacks Dreierpack reicht nicht: TSG gewinnt wilden Schlagabtausch

Grinsender Holländer: Wout Weghorst bejubelt seinen Führungstreffer zum 1:0.

Grinsender Holländer: Wout Weghorst bejubelt seinen Führungstreffer zum 1:0. IMAGO/Avanti

Hoffenheims Trainer Pellegrino Matarazzo reagierte auf die jüngste Ergebniskrise (drei Punkte aus fünf Spielen) und dem bitteren 1:4 in Mainz mit zwei Umstellungen: Tohumcu und Skov verdrängten Stach und Jurasek auf die Bank.

Bei den Gladbachern musste Trainer Gerardo Seoane im Vergleich zum 1:2 im Borussen-Duell in Dortmund auf Torhüter Omlin (Oberschenkelprobleme) sowie Honorat (Außenbanddehnung) verzichten und beorderte darüber hinaus Ngoumou auf die Bank. Neu dabei: Nicolas (Tor), Reitz und Hack.

Podcast
Podcast
Viel Kick, wenig Rush: Warum war England so schwach?
16:56 Minuten
alle Folgen
Spieler des Spiels

Robin Hack Mittelfeld

1
mehr Infos
Spielnote

Zunächst stark taktisch geprägte Partie, die sich ob sehenswerter Treffer und einer rasanten Schlussphase auszeichnete.

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Weghorst (36')

1:1 Hack (39')

mehr Infos
TSG Hoffenheim   Bor. Mönchengladbach  
Spieldaten
28
Torschüsse
13
59%
Ballbesitz
41%
mehr Infos
TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann5 - Kabak2 , Grillitsch4,5, Drexler4 - Kaderabek3, Tohumcu4, Skov4 , Prömel2,5 , Kramaric2 - Weghorst2,5 , Beier3

mehr Infos
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach

Nicolas3 - Friedrich4,5 , Elvedi5, Wöber5 - Lainer4 , Weigl5 , Itakura5 , Netz4,5 , Reitz5 , Hack1 - Plea4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion PreZero-Arena
Zuschauer 26.078
mehr Infos

Das Duell des Neunten Hoffenheim gegen den Elften Gladbach versprühte anfangs nicht allzu viel Elan. Die TSG zeigte zwar Initiative und kam zu Feldvorteilen, tat sich aber sehr schwer gegen eine tief stehende Fohlenelf, die ihren Gegner dicht gestaffelt erwartete und auf Konter lauerte.

Chancen haben Seltenheitswert

Es war auch Gladbach, das den ersten nennenswerten Abschluss in einer eher verhaltenen Anfangsphase verbuchte: Hack scheiterte nach erfolgreichem Angriffspressing an Baumann (9.). Neun Minuten später war es auf der Gegenseite Kaderabek, der nach sehenswerter Vorarbeit von Kabak in VfL-Schlussmann Nicolas seinen Meister fand.

Bundesliga - 30. Spieltag

Die Hoffenheimer waren die tonangebende Mannschaft, hatten in Hälfte eins 68 Prozent Ballbesitz und investierten deutlich mehr. Großes Pech hatte Beier, als er nach feiner Prömel-Flanke an den rechten Pfosten köpfte (32.). Die Borussia wiederum fokussierte sich auf die Defensive und fuhr nur gelegentliche Entlastungsangriffe (Plea, 34.).

Hack kontert Weghorst

In der 36. Minute glänzte Grillitsch mit einer guten Balleroberung gegen Reitz und war so der Ausgangspunkt des 1:0, das Weghorst nach Vorlage von Kramaric besorgte.

So verdient die Führung auch war, von langer Dauer war sie nicht, denn die Borussia antwortete postwendend: Nach Ballgewinn im Mittelfeld packte Plea einen tollen Pass in die Gasse zum startenden Hack aus, der davon lief und am Ende Baumann überwand (39.). Das 1:1 war zugleich der Halbzeitstand, auch weil Skovs direkter Freistoß knapp daneben ging (43.) und Nicolas stark gegen Kramaric parierte (45.).

Ausgleich: Robin Hack (li.) trifft zum 1:1.

Ausgleich: Robin Hack (li.) trifft zum 1:1. IMAGO/Eibner

Ohne personelle Wechsel, dafür mit weiteren Top-Chancen der Gastgeber ging es nach Wiederanpfiff weiter: Weghorst scheiterte am Pfosten, ehe Nicolas Kramarics Nachschuss abwehrte (50.) und Kaderabek kurz darauf freistehend aus 16 Metern knapp verzog (51.).

TSG-Druck, Traumtore - und am Ende Hektik

Durchgang zwei war geprägt von großem Druck der Hoffenheimer, die mit Macht auf die neuerliche Führung drängten - und Erfolg hatten: Prömel traf sehr sehenswert aus der zweiten Reihe in die Maschen (58.). Das 2:1 war zugleich der Auslöser einer wilden Phase, in der es urplötzlich hin und her ging: Elvedi (62.) und Lainer (64.) hatten das 2:2 auf dem Kopf respektive Fuß, ehe auf der anderen Seite das nächste Traumtor zu bestaunen war: Nach Weigls Ballverlust traf Kabak nach feinem Solo aus 20 Metern zum 3:1 (66.).

Die Vorentscheidung? Keineswegs! Weil die Hoffenheimer auf einmal alles andere als souverän auftraten und die Fohlenelf dies prompt mit dem 2:3-Anschlusstreffer durch Hack bestrafte (78.), entwickelte sich eine hektische Schlussphase, in der Schiedsrichter Sören Storks durchaus einiges zu tun bekam. Nickeligkeiten häuften sich - und das Temperament unter den Spielern schlug auch durch.

Sportlich war aber auch noch viel geboten, zwei Tore etwa: Erst düpierte Hack im Anschluss an eine Ecke mit seinem frechen Schuss von rechts aufs kurze Eck Baumann und sorgte so für das vielumjubelte 3:3 (90.). Und dennoch sollte es nicht zum Punktgewinn aus Fohlen-Sicht reichen, denn nur eine Zeigerumdrehung später drang der eingewechselte Bebou in den Sechzehner ein und hatte das Auge für den ebenfalls eingewechselten Stach - der 4:3-Endstand.

Hoffenheim gastiert am Freitagabend (20.30 Uhr) in Bochum. Die Borussia empfängt am Sonntag darauf (15.30 Uhr) Union Berlin.

Bilder zur Partie TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach