17:41 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Plea
Kopfball
Vorbereitung Scally
Gladbach

18:10 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Hofmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Plea
Gladbach

18:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
D. Blum
für Holtmann
Bochum

18:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Stafylidis
für Gamboa
Bochum

18:39 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Masovic
Bochum

18:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Thuram
für Stindl
Gladbach

18:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Neuhaus
für Koné
Gladbach

19:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Antwi-Adjei
für Asano
Bochum

19:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Pantovic
für Löwen
Bochum

19:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
H. Wolf
für Plea
Gladbach

19:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Novothny
für Polter
Bochum

19:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
H. Wolf
Gladbach

19:14 - 86. Spielminute

Tor 2:1
D. Blum
Linksschuss
Bochum

BMG

BOC

Bundesliga

Gladbach - Bochum 2:1 | Plea nutzt seine Chance

Bochums starke Serie gegen die Fohlen reißt

Plea nutzt seine Chance: Gladbach feiert auch in der Liga

Frühes Tor: Borussia Mönchengladbach bejubelt das 1:0 durch Alassane Plea.

Frühes Tor: Borussia Mönchengladbach bejubelt das 1:0 durch Alassane Plea. Getty Images

Dass es einen derart perfekten Abend wie am vergangenen Mittwoch wohl nicht noch einmal geben würde, war bei Borussia Mönchengladbach den meisten klar. Dafür fehlte schon das Wetter. Doch auch im westdeutschen Dauerregen fuhren die Fohlen einen Heimsieg ein - wenn auch bei weitem nicht so glanzvoll. Wobei: Der Start in die Partie konnte sich mal wieder sehen lassen.

Gladbach-Trainer Adi Hütter musste verletzungsbedingt eine Änderung nach dem 5:0-Kantersieg gegen die Bayern vornehmen. Beyer musste mit einer Muskelverletzung passen, für ihn kam der offensive Plea neu in die Startelf - und der bedankte sich schnell für seine Nominierung: Nach einer starken Flanke von Scally ließ die Bochumer Defensive den Franzosen viel zu frei, Plea nickte zum 1:0 ein (12.). Zuvor hatten Ginter (3.) und Stindl (5.) jeweils nach Ecke bereits erste Abschlüsse für die direkt wieder wachen Fohlen abgegeben.

Bochum zu nachlässig - Hofmann trifft kompromisslos

Bochum war zwar gut in den Zweikämpfen und verdichtete die Räume im Zentrum, schaffte aber zu selten Entlastung. VfL-Coach Thomas Reis hatte nach dem Pokal-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Augsburg zur Rückwärtsrotation gegriffen, fünf Veränderungen vorgenommen und fast die gleiche Startelf ins Rennen geschickt wie beim 2:0 in der Liga gegen Frankfurt. Nur Holtmann durfte anstelle von Blum ran - und verzeichnete in der 17. Minute den ersten nennenswerten Bochumer Abschluss, verzog aber ebenso wie kurz darauf Asano (21.). Der VfL kam in dieser Phase immer besser in der Partie an - auch weil der immer stärker werdende Regen das Gladbacher Kombinationsspiel erschwerte.

10. Spieltag

Spieler des Spiels

Alassane Plea Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Eine einseitige Begegnung mit einer spannenden Schlussphase, die spielerischen Höhepunkte setzte nur die Borussia.

3
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Plea (12')

2:0 Hofmann (40')

mehr Infos
Bor. Mönchengladbach
Gladbach

Sommer2,5 - Scally3,5, Ginter3, Elvedi3, Bensebaini3,5 - Zakaria3, Koné3 , Hofmann2,5 , Stindl4 , Plea2 - Embolo4

mehr Infos
VfL Bochum
Bochum

Riemann3 - Gamboa4 , Masovic5 , Lampropoulos4,5, Danilo Soares3,5 - Losilla3,5, Löwen4,5 , Rexhbecaj4,5, Asano5 , Holtmann5 - Polter5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Borussia-Park
Zuschauer 42.361
mehr Infos

Allerdings agierte auch Bochum in vielen aussichtsreichen Angriffssituationen zu nachlässig - und tat das schließlich auch im Abwehrverhalten. Ein langer Schlag aus der Borussen-Hälfte kam viel zu leicht bei Plea an. Der Franzose zog zwei Gegenspieler auf sich und spielte im perfekten Moment ab zu Hofmann, der den Ball humorlos ins lange Eck knallte (40.) - Mönchengladach war gnadenlos effizient.

Pfosten verhindert noch VfL-Anschluss

Zum zweiten Durchgang wechselte Reis doppelt, brachte Stafylidis und Blum für Gamboa und den unglücklich agierenden Holtmann. Weil Polter in aussichtsreicher Position zu lang zögerte (48.), hatte aber wieder Mönchengladbach die erste gute Abschlusschance des zweiten Abschnitts. Pleas Flachschuss landete nur hauchdünn neben dem Tor (53.).

Zwar suchte Bochum immer wieder den Weg nach vorne, agierte allerdings zu umständlich und wurde kaum zwingend. Mönchengladbach verteidigte äußerst abgeklärt und hielt den Ball ansonsten durch lange Ballbesitzphasen weg vom eigenen Tor. Erst 20 Minuten vor Ende hatte der Aufsteiger seine ersten richtig guten Gelegenheiten der Partie: Erst lenkte Sommer einen Schlenzer von Asano über die Latte (70.), nach der folgenden Ecke traf Lampropoulos per Kopf den Pfosten (71.). Kurz darauf hatte auch Gladbach wieder eine Großchance, Hofmann war bereits an Riemann vorbei, doch Soares verhinderte auf der Linie den vorzeitigen Bochumer Knockout (74.).

Blum sorgt für Spannung - Sommer rettet Mönchengladbach

So wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend. Nachdem der kurz zuvor gekommene Antwi-Adjei noch eine gute Möglichkeit kläglich vergeben hatte (83.), sorgte der eingewechselte Blum mit einem klasse getretenen Freistoß vom rechten Strafraum-Eck für den Anschlusstreffer (86.). Weil Bensebaini kurz darauf mit einem artistischen Seitfallzieher nur den Pfosten traf (88.), musste die Borussia bis zur letzten Sekunde zittern - und hätte um ein Haar noch den Ausgleich kassiert. Der ebenfalls eingewechselte Pantovic kam vom linken Fünfer-Eck zum Abschluss, doch Sommers Knie schnellte heraus und rettete Gladbach den Dreier ins Ziel (90.+3).

Damit riss auch eine 24 Jahre alte Serie: Nach 15 sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge gewann Mönchengladbach wieder gegen den VfL Bochum. Beim letzten Erfolg im September 1997 hatte noch Stefan Effenberg getroffen. Die Fohlen eröffnen den kommenden Spieltag mit einem Auswärtsspiel in Mainz (Freitag, 20.30 Uhr). Bochum empfängt tags darauf (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - VfL Bochum