3. Liga
3. Liga Analyse
13:32 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Handle
Vikt. Köln

14:12 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Wegner
Rechtsschuss
Oldenburg

14:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Philipp
für Stehle
Vikt. Köln

14:17 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Oldenburg)
Ndure
Oldenburg

14:23 - 66. Spielminute

Tor 0:2
Steurer
Linksschuss
Vorbereitung Zietarski
Oldenburg

14:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Palacios
für Saghiri
Vikt. Köln

14:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
L. Marseiler
für Risse
Vikt. Köln

14:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
M. Schmidt
für Krasniqi
Oldenburg

14:31 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
N. May
Vikt. Köln

14:36 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Oldenburg)
Appiah
Oldenburg

14:37 - 80. Spielminute

Tor 1:2
R. Meißner
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Vikt. Köln

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Knystock
für Möschl
Oldenburg

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Hasenhüttl
für Wegner
Oldenburg

14:43 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Philipp
Vikt. Köln

14:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Koronkiewicz
Vikt. Köln

14:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Lankford
für Handle
Vikt. Köln

14:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Hong
für R. Meißner
Vikt. Köln

14:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Herbst
für Starke
Oldenburg

14:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Kaissis
für Badjie
Oldenburg

VKÖ

OLD

3. Liga

Oldenburgs Wegner stellt den Spielverlauf auf den Kopf

Köln trotz Chancenwucher mit leeren Händen

Oldenburgs Wegner stellt den Spielverlauf auf den Kopf

Kebba Badije und seine Kollegen vom VfB Oldenburg hatten gegen Viktoria Köln die Nase vorn.

Kebba Badije und seine Kollegen vom VfB Oldenburg hatten gegen Viktoria Köln die Nase vorn. IMAGO/Beautiful Sports

Die Kölner Viktoria, bei der im Vergleich zum 2:2 beim SV Meppen Rückkehrer Kapitän Risse (anstelle von Phillipp) den einzigen personellen Wechsel von Trainer Olaf Janßen darstellte, kam deutlich besser in die Partie und drängte Oldenburg von Beginn an weit in die eigene Hälfte. Einzig die Genauigkeit fehlte bei den Hausherren: Handle verpasste nach Hereingabe von Koronkiewicz knapp (6.) und Meißner spielte seine Chance zu umständlich aus (9.).

Nach zwölf Minuten konnte Oldenburgs Keeper Mielitz, den Dario Fossi nach dem 1:1 gegen SpVgg Bayreuth neben Zietarski (für Deichmann) anstelle von Boevink brachte, seine Hereinnahme erstmals begründen. Nach Vorarbeit von Risse hielt Koronkiewicz mit dem Außenrist drauf, Mielitz parierte - und behielt auch die Oberhand, als wenig später ein Freistoß von Risse hoch auf den zweiten Pfosten flog. Der Keeper lenkte den Ball vor dem parat stehenden Siebert um den Pfosten und verhinderte den Rückstand (18.).

3. Liga, 10. Spieltag

Spieler des Spiels

Sebastian Mielitz Tor

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Wegner (55')

0:2 Steurer (66')

mehr Infos
FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Voll3,5 - Koronkiewicz3 , Siebert4, Fritz3, N. May4,5 - Sontheimer3, Saghiri4 , Handle3,5 , Stehle5 , Risse3 - R. Meißner3,5

mehr Infos
VfB Oldenburg
Oldenburg

Mielitz2,5 - Ndure3,5 , Appiah3,5 , Steurer2,5 , Plautz4 - Zietarski4,5, Starke4 , Krasniqi3,5 , Möschl3 , Badjie4 - Wegner2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Patrick Kessel Norheim

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Sportpark Höhenberg
Zuschauer 2.658
mehr Infos

Bis zur Halbzeit bekam Oldenburg mehr Zugriff und konnte die Kölner weiter vom eigenen Tor fernhalten. Offensiv lief bei den Gästen allerdings auch weiterhin wenig - in der einzigen gefährlichen Szene war die Fossi-Elf auf Kölner Hilfe angewiesen. Nach Unkonzentriertheit in der Defensive der Hausherren suchte Oldenburg Starke, der aber weit vor dem Tor über Voll springen musste - und darum das Zuspiel nicht erreichte (33).

Im zweiten Durchgang gelang es den Oldenburgern nach kurzem Anlauf, das Spielgeschehen auf den Kopf zu stellen. Wegner lief Stehles ungenauen Rückpass auf Voll ab, umkurvte den Keeper und traf aus spitzem Winkel zur Gästeführung (55.). Und die baute das Team von Fossi nur elf Minuten später sogar noch aus. Nach einem Freistoß von Krasniqi bekam Köln keinen Zugriff, so dass der Ball über die Stationen Wegner und Zietarski von Steurer über die Linie gedrückt wurde - 2:0 (66.).

Schlussphase reicht Viktoria nicht

Nach den beiden Gegentreffern war der Viktoria die Verunsicherung durchaus anzumerken. Bis auf einen Schuss von Philipp, der das Ziel verfehlte (71.), kam Köln zunächst kaum noch vor das Oldenburger Tor und konnte keinen Druck aufbauen. Erst als Appiah im Liegen einen Ball von Fritz mit der Hand abwehrte und der Unparteiische auf Elfmeter entschied, kam noch einmal Spannung auf. Meißner verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (80.). In einer hektischen Schlussphase konnte die Janßen-Elf dann aber den Ausgleich nicht mehr erzielen und musste sich letztlich geschlagen geben.

Die Viktoria eröffnet am kommenden Freitag (19 Uhr) den 11. Spieltag mit einer Auswärtspartie beim SC Verl. Am Samstag (14 Uhr) empfängt Oldenburg Erzgebirge Aue.