3. Liga
3. Liga Analyse
14:08 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Rochelt
Rechtsschuss
Vorbereitung Feil
Elversberg

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Ochojski
für Knost
Verl

15:16 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Elversberg)
Jacobsen
Elversberg

15:19 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Stöcker
für Stellwagen
Verl

15:20 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Pinckert
für Woltemade
Elversberg

15:22 - 61. Spielminute

Tor 1:1
Wolfram
Kopfball
Vorbereitung Ochojski
Verl

15:25 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Sessa
für Grodowski
Verl

15:29 - 68. Spielminute

Tor 1:2
Y. Otto
Rechtsschuss
Vorbereitung Wolfram
Verl

15:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Koffi
für Feil
Elversberg

15:37 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Elversberg)
Koffi
Elversberg

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Suero Fernandez
für Menke
Elversberg

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
S. Sahin
für Dürholtz
Elversberg

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Akono
für Wolfram
Verl

15:43 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Corboz
Verl

15:50 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Y. Otto
Verl

15:31 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Akono
Verl

15:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Mustafa
für Schnellbacher
Elversberg

ELV

VER

3. Liga

Eiskalte Verler schlagen unpräzise Elversberger

Wolfram trifft und bereitet vor

Eiskalte Verler schlagen unpräzise Elversberger

Die Spieler des SC Verl bejubeln den Sieg gegen Elversberg.

Die Spieler des SC Verl bejubeln den Sieg gegen Elversberg. IMAGO/Fussball-News Saarland

Elversberg-Trainer Horst Steffen wechselte im Vergleich zum 3:1-Sieg über den Halleschen FC zweimal in seiner Startformation: Dürholtz und Fellhauer ersetzten Sahin und Pinckert. Verls Coach Michel Kniat nahm nur eine Veränderung nach dem 1:0-Sieg gegen den MSV Duisburg vor und brachte Wolfram für Akono.

3. Liga, 10. Spieltag

Spieler des Spiels

Maximilian Wolfram Mittelfeld

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Rochelt (5')

1:1 Wolfram (61')

mehr Infos
SV Elversberg
Elversberg

Kristof4 - Fellhauer3, Menke4 , Conrad2,5, Neubauer4 - Jacobsen3 , Dürholtz4 , Feil3,5 , Rochelt2 - Schnellbacher2,5 , Woltemade4

mehr Infos
SC Verl
Verl

Thiede2,5 - Knost5 , Paetow3, Mikic3, Stellwagen4 - Sapina2,5, Corboz3,5 , Baack4 - Grodowski4 , Y. Otto3 , Wolfram2

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Luca Jürgensen Hamburg

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde
Zuschauer 2.882
mehr Infos

Das sollte sich als gute Idee herausstellen, doch erstmal machte Elversberg das Spiel. Der Tabellenführer begann dominant, überstand einen ersten Distanzschuss von Stellwagen (4.) und ging früh in Führung: Aus einer Ecke der Gäste entsprang ein Konter, bei dem Feil den durchgestarteten Rochelt gut bediente - und der Elversberger behielt vor Keeper Thiede die Nerven (5.).

Verl bleibt unbeeindruckt

In der Folge taten sich die Elversberger im Positionsangriff schwer. Werder-Leihgabe Woltemade blieb ohne Erfolg (9., 16.). Stattdessen funktionierten schnelle Gegenstöße, wenn Verl herausrückte, sehr gut. Rochelt entwickelte sich darin zum Spezialisten und tauchte immer wieder vor Thiede auf (22., 26., 30.), blieb aber zu unpräzise. Mal fälschte ein Abwehrbein ab, mal zielte der Angreifer drüber, dann hielt Thiede. Mit dem 2:0 wollte es nicht recht gelingen.

Verl spielte unbeeindruckt davon weiter, konnte aber einen Abspielfehler von Kristof nicht nutzen (27.), und Corboz knallte eine Direktabnahme drüber (30.). Auch ein finaler Überzahlkonter vor der Pause, als Feil den freien Rochelt übersah und den Ball auf der anderen Seite vertändelte, blieb ohne Erfolg (41.).

Kniat reagierte und brachte Ochojski für Knost, was sich sofort auszahlte. Nach einer eher harmlosen Strafraumszene titschte der Ball raus zu Ochojski, der aus dem Halbfeld weit reinflankte und am langen Pfosten den allein gelassenen Wolfram fand. Der nickte ein, Ausgleich (61.).

Wolfram trifft und bereitet vor

Es war eine von wenigen Verler Chancen und gleich mit der nächsten drehten die Ostwestfalen die Partie. Wolfram eroberte im Kopfballduell den Ball, bekam ihn zurück und bediente dann mit einem weiten, flachen Zuspiel den rechts anstürmenden Otto, der vor Thiede zur Führung eingrätschte (68.).

Elversberg zeigte sich davon sichtlich beeindruckt und kam gegen immer wieder agierende Gäste nur noch selten ins Konterspiel. Jacobsen zirkelte über den Kasten (78.), und der eingewechselte Mustafa vergab nach einem langen Schlag völlig frei vor Thiede (90.+2).

Am kommenden Samstag (14 Uhr) empfängt Elversberg den MSV Duisburg. Zum Auftakt des 11. Spieltags duellieren sich am Freitagabend (19 Uhr) Verl und Viktoria Köln.